Siri und die Konkurrenz von Google und Amazon: Wie gut ist Apples Sprachassistent?

Holger Eilhard 7

In der Welt der virtuellen Sprachassistenten gibt es drei primäre Kontrahenten: Apples Siri, Amazons Alexa und Googles Assistant. Doch wie gut oder schlecht schlagen sich diese drei Helfer im Alltag? Ein aktueller Vergleich zeigt die Vor- und Nachteile.

Siri und die Konkurrenz von Google und Amazon: Wie gut ist Apples Sprachassistent?
Bildquelle: Holger Eilhard, GIGA.

Siri, Alexa und Assistant im Vergleich: Wer hat die Nase vor?

Es ist mal wieder Zeit für den mittlerweile alljährlichen Vergleich von Loup Ventures (via MacRumors) zwischen den drei digitalen Assistenten. Schon in den vergangenen Jahren haben die Analysten rund um Gene Munster mitunter HomePod, Amazon Echo oder Google Home gegeneinander antreten lassen. Im aktuellen Vergleichstest ging es aber um die Fähigkeiten auf dem Smartphone.

Siri wurde dabei als Bestandteil von iOS 12.4 auf die Probe gestellt, während Google Assistant auf einem Pixel XL mit Android 9 Pie und Alexa in der iOS-App geprüft wurden. Vergleichbar zu den früheren Versuchen wurden die Anfragen in fünf Kategorien unterteilt, die etwa lokale und generelle Informationen, Navigation, Shopping und auch direkte Kommandos, wie das Erstellen einer Erinnerung beinhalteten. Insgesamt gab es 800 Fragen für jeden der drei Assistenten.

Die Ergebnisse zeigen eine deutliche Verbesserung gegenüber des Vergleichs im Vorjahr. Den ersten Platz heimste Google Assistant mit 92,9 Prozent korrekt beantworteter Fragen ein, er verstand dabei auch alle Fragen. Siri schaffte es auf den zweiten Platz. Apples Assistent beantwortete immerhin noch 83,1 Prozent der Fragen richtig und verstand 99,8 Prozent der Anfragen. Für Alexa reichte es mit 79,8 Prozent korrekt beantworteter Fragen nur für den dritten Platz. Immerhin verstand der Assistent von Amazon 99,9 Prozent der Fragen.

Im Juli 2018 war die Reihenfolge dieselbe, jedoch lagen die korrekten Antworten deutlich hinter den diesjährigen Ergebnissen. Damals waren es 86 Prozent für Google Assistant, 79 Prozent für Siri und 61 Prozent für Alexa.

Hier unser Vergleich von Apple HomePod, Amazon Echo und Google Home:

Apple HomePod vs. Google Home vs. Amazon Echo.

Sprachassistenten im Vergleich: Vor- und Nachteile bei den Anfragen

Die Unterteilung der Anfragen in verschiedene Kategorien zeigt dabei die Vor- und Nachteile bei den drei Konkurrenten auf. Während Siri (93 Prozent) und Google Assistant (86 Prozent) der direkten Kommandos, wie zum Beispiel dem Anlegen von Erinnerungen, korrekt ausführten, hat Alexa (69 Prozent) hier das nachsehen. So kann Alexa zwar mit anderen Amazon-Echo-Geräten kommunizieren, es fehlt jedoch die Möglichkeit zum Senden von Textnachrichten und E-Mails oder dem Tätigen von Anrufen.

Überraschend und deutlich musste sich Alexa beim Online-Shopping gegenüber Google Assistant geschlagen geben. Während die Erwartung ist, dass Alexa mit Amazon im Rücken alle erdenklichen Fragen zu Produkten korrekt beantworten können muss, zeigen die Resultate ein anderes Bild. Google Assistant konnte 92 Prozent der Anfragen zu Produkten und Dienstleistungen sowie dem Bestellen von diesen korrekt bearbeiten. Alexa hatte hier mit 71 Prozent nur einen knappen Vorsprung von Siri (68 Prozent).

Insgesamt konnten sich die Assistenten aber im Vergleich zum letzten Vergleich weiter verbessern. Den vollständigen Bericht findet ihr bei Loup Ventures.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung