Shirley Curry hat die Schnauze voll von Kommentaren, die ihr vorschreiben, wie sie zu spielen hat. Deswegen tritt die Skyrim Oma jetzt etwas kürzer im YouTube-Business.

 

The Elder Scrolls V: Skyrim

Facts 
The Elder Scrolls V: Skyrim

Wer Shirley Curry ein wenig zusieht, behält sie eine der freundlichsten YouTuberin in Erinnerung. Mit ihren 84 Jahren ist die Skyrim-Oma eine Berühmtheit in der Community und darüber hinaus.

Leider erklärt sie nun in einem Video, dass sie eine Pause einlegen möchte, da sie in den Kommentaren ihrer Videos vieles ließt, das sie sehr verärgert. Es gibt Kommentare die sie verletzten und ihr den Spaß am Spielen nehmen.

The Elder Scrolls Online: Greymore - fürchtet das Schwarze Herz von Skyrim

Es geht dabei nicht um besonders böse oder hasserfüllte Kommentare, die schlimmsten Zuschauer sind für Shirley die, die versuchen zu erklären, was sie alles besser und anders machen sollte. Sie hat aber kein Interesse daran, ihr Spiel zu optimiere, das Backseat-Gaming geht ihr auf die Nerven.

Wieder andere versuchen ihr zu sagen, welche Spiele sie spielen sollte. Dazu sagt sie:

„Ich muss daran nicht ständig erinnert werden. Ich seh mir all diese Spiele an, ich bin ein Gamer, wenn ich sie spielen wollen würde, dann würde ich das machen.“

Sie hat keine Lust mehr zu erklären, dass sie Skyrim als Rollenspiel spielt und nicht als Speedrun oder Ähnliches.

Sie hat auch das Gefühl ihre Zeit zu verschwenden. Trotz 832.000 Subscribern haben ihre Videos zwischen 5.000 und 10.000 Views und von ihren Videos, die im Schnitt 30 bis 50 Minuten lang sind, schauen die Zuschauer im Durchschnitt fünf Minuten zu.

Der Stress schlägt sich auf ihre Gesundheit nieder, wie sie in dem Video erklärt. Um ihren Blutdruck in den Griff zu bekommen, mach Shirley eine Pause und will danach nicht mehr ganz so viele Videos machen.

Gute Besserung, Shirley.

Daniel Hartmann
Daniel Hartmann, GIGA-Experte für FPS, E-Sport, Streaming-Kultur und Mass Effect.

Ist der Artikel hilfreich?