Mein nächstes Auto wird eins mit Akku, das habe ich schon vor einiger Zeit beschlossen. Seitdem bin ich auf der Suche nach einem perfekten E-Auto für mich Sparfuchs, das nicht zu teuer in der Anschaffung ist, niedrige Unterhaltskosten hat und einigermaßen gut aussieht. Der Dacia Spring wäre eine gute Option. Nachdem ich ihn aber gesehen habe, hat sich das Blatt komplett gewendet.

Ein Kommentar von Peter Hryciuk

Dacia Spring passt doch nicht zu mir

Vor fast einem Jahr habe ich euch fünf Gründe genannt, wieso der Dacia Spring für mich das perfekte E-Auto wäre. Grundsätzlich hat sich an den Punkten nichts verändert. Es ist immer noch ein sehr günstiges und schönes E-Auto, das perfekt für die Stadt geeignet ist. Als ich den Dacia Spring aber zum ersten Mal vor mir gesehen habe, wurde schnell klar, dass das nichts mit uns wird. Auf den Bildern sieht das E-Auto nämlich viel größer aus, als es in Wirklichkeit ist.

Ich hatte gedacht, dass es sich um einen kompakten City-SUV handelt. So wirkt der Dacia Spring auch, wenn man ihn für sich allein stehen sieht. Blickt man auf das Bild oben, dann wirkt das E-Auto auch nicht so klein. In Wirklichkeit und besonders im Vergleich mit anderen kleinen Autos ist der Wagen aber echt ein Mini-Flitzer. Als ich drin saß, wurde der Eindruck noch verstärkt. Ich hab gar kein Problem mit der Materialwahl und der Verarbeitungsqualität. Wir sprechen hier immer noch von einem E-Auto, das nach Abzug der Förderung knapp über 10.000 Euro kostet, doch mir fehlt halt der Platz. Im Vergleich dazu wirken der Renault Zoe und Skoda Citigo e iV wie Raumwunder.

Der Dacia Spring ist für mich also vom Tisch. Bekräftigt wurde die Entscheidung zusätzlich vom schlechten Abschneiden beim NCAP-Crashtest. Dort erreicht der Billig-Stromer nur einen von fünf Sternen. Obwohl ich als Sparfuchs versuche überall zu sparen, wo es nur geht – bei der Sicherheit mache ich keine Kompromisse. Besonders weil mein aktueller Renault Megane 5 von 5 Sternen erreicht.

Im Video wirkt der Dacia Spring gar nicht so klein:

Dacia Spring im Video vorgestellt

Welches E-Auto wird es dann?

In der Preisklasse, in der ich mich bewegen möchte, gibt es aktuell einfach kein E-Auto für mich. Deswegen werde ich vorerst bei meinem Diesel bleiben müssen und versuchen, ihn so wenig wie möglich zu fahren. In den kommenden Jahren kündigen sich einige Kleinwagen an. Spätestens 2025 dürfte eine viel größere Auswahl da sein. Bis dahin habe ich dann vermutlich auch eine Ladestation und kann das E-Auto direkt vor der Tür aufladen.

Die Alternative wäre, viel mehr Geld in die Hand zu nehmen. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wäre der KIA EV6 für mich eigentlich die perfekte Wahl. Ist natürlich ein ganz anderes Kaliber, aber das E-Auto hat mich im Test sehr überzeugt. Auch ein Ford Mustang Mach-E oder Tesla Model 3 wären echte Traumautos. Doch die kosten halt ein Vielfaches des Dacia Spring. So viel Geld will ich gar nicht ausgeben, da ich nicht auf ein Auto angewiesen bin. Also heißt es weiter warten und schauen, welche kleinen E-Autos bald so auf den Markt kommen.