Final Fantasy ist und bleibt eines der beliebtesten Franchises der Gaming-Industrie. Das bekam auch das Entwicklerstudio Square Enix zu spüren, das von einer regelrechten Spielerflut überrascht wurde.

 
Final Fantasy XIV: Online
Facts 
Final Fantasy XIV: Online

Final Fantasy 14 Online ist beliebter als je zuvor. Tausende Spieler fluten aktuell die Server – mit dem Ergebnis, dass Square Enix sogar kurzzeitig den Verkauf von digitalen Kopien einstellen musste. Auch die Charaktererstellung war zu diesem Zeitpunkt auf vielen Servern nicht möglich.

Final Fantasy XIV zählt mehr Spieler als je zuvor

Final Fantasy 14 ist bereits im Jahr 2014 erschienen. Doch noch heute erfreut sich das Spiel großer Beliebtheit. Genauer gesagt ist der Andrang größer als je zuvor. Laut der Seite Steamcharts.com knackte das MMORPG vor wenigen Tagen mit über 58.000 gleichzeitigen Steam-Spielern seinen persönlichen Rekord.

Seit März zeichnet sich ein stetiger Anstieg der Spielerzahlen ab. Im April lag die höchste Anzahl an gleichzeitigen Spielern noch bei knapp 30.000. In einem Post im Subreddit zu Final Fantasy 14 Online zeigt der Nutzer Polydopamine, welche Auswirkungen dieser enorme Spielerzuwachs hat:

„Ja, das passiert tatsächlich. Möchtegern-Sprouts, bitte habt etwas Geduld – das hier ist ziemlich beispiellos. Die Überlastung der Server ist nur vorübergehend.“

Die Server waren mit der vergleichsweise riesigen Spielerzahl so überlastet, dass in einem kurzen Zeitraum keine digitalen Kopien des Spiels verfügbar waren. Für Neuankömmlinge gab es nur einen Platz in der Warteschlange. Auch die Erstellung neuer Charaktere war auf den meisten Servern nicht möglich.

Dabei ist das neue Addon Endwalker noch gar nicht erschienen. Ab Herbst 2021 könnten durch die umfangreiche Erweiterung noch höhere Spielerzahlen entstehen.

Der Trailer zu Final Fantasy 14: Endwalker macht Lust auf mehr:

FINAL FANTASY XIV: ENDWALKER Full Trailer

Was tun bei überlasteten Final-Fantasy-Servern?

Der Nutzer Belydrith gibt den Hinweis, dass die Charaktererstellung auf einem Server nur vorübergehend geblockt ist, wenn dieser seine Kapazitätsgrenze erreicht. Neuankömmlingen gibt er den Tipp, dass die Chancen zu besonders ruhigen Zeiten – beispielsweise nachts – deutlich besser stehen.

Wie Polydopamine außerdem schreibt, waren die Maßnahmen seitens Square Enix nur vorübergehend. Bei den stetig wachsenden Spielerzahlen bleibt es allerdings fraglich, ob das Entwicklerstudio mit dem Ausbau der Server schnell genug hinterher kommt. Im Idealfall war das aber die einzige Störung dieser Art.

Ihr wollt wissen, warum Final Fantasy XIV einen Blick wert ist? Bitteschön:

Steigende Spielerzahlen überlasten aktuell die Server von Final Fantasy 14 Online. Ob sich Störungen dieser Art in Zukunft vermeiden lassen, ist allerdings noch unklar. Seid ihr Fan der Final-Fantasy-Reihe? Und gehört ihr zu den tausenden Fans von Final Fantasy XIV? Schreibt es uns gern via Facebook!