Ubisoft bringt Splinter Cell zurück, und zwar mithilfe von Netflix. Berichten zufolge soll es eine Anime-Adaption, produziert von japanischen Studios werden.

 

Splinter Cell: Blacklist

Facts 
Splinter Cell: Blacklist

Laut einem Bericht der Variety sollen sich Ubisoft und Netflix zusammen getan haben, um Sam Fisher zurück auf die Bildschirme zu holen. Zwar wird das neue Splinter Cell kein Videospiel, sondern eine Serie.

Netflix soll gleich zwei Staffeln mit 16 Folgen geordert haben. Einen Autor und ausführenden Produzenten hat der Anime auch schon. Sein Name ist Derek Kolstad und ist bekannt für seine Arbeit an den John Wick-Filmen.

Damit wird die Videospiel-Adaption zur Anime-Adaption. 2002 markierte der Deal mit Tom Clancy, dem Autor der Romane rund um Sam Fisher, den Start der beliebten Videospiel-Reihe.

Sam Fischer ist ein ehemaliger Navy SEAL, der von NSA angeheuert wird, um gefährliche Missionen der Third Echolon Division auszuführen. Inwieweit sich die Geschichte des Anime an Buch, Spiel oder eigenen Ideen orientiert, ist noch nicht bekannt.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Netflix: Das sind die 10 beliebtesten Serien der Welt

Vom Buch zum Spiel zur Serie? Bei The Witcher an das gut funktioniert, vielleicht klappt das auch mit Splinter Cell. Es ist möglicherweise nicht die Fortsetzung der Reihe, die sich Fans gewünscht haben, aber vielleicht weiß der Anime ja zu überraschen.