Geralt von Riva ist vermutlich das erste das einem in den Sinn kommt, wenn man The Witcher hört – kein Wunder, so ist er der Protagonist der Bücher, der Spiele sowie der Serie – ein mächtiger Hexer. Doch wie sind Hexer eigentlich entstanden? Wer war der Erste? Das möchte Netflix bald mit einer weiteren Serie aus dem „Witcher“-Universum erzählen.

 

The Witcher (Serie bei Netflix)

Facts 
Eine weitere "The Witcher"-Serie ist in Arbeit.

Netflix kündigte überraschend eine neue Serie an. The Witcher: Blood Origin ist ein sechsteiliges Projekt, das rund 1.200 Jahre vor den Ereignissen von The Witcher spielt. Showrunnerin Lauren Schmidt Hissrich sowie Declan de Barra sind mit der Produktion beauftragt, doch auch „The Witcher“-Autor Andrzej Sapkowski ist als kreativer Berater mit an Bord.

Das „The Witcher“-Franchise ist riesig geworden.

Blood Origin stellt die Welt der Elfen in den Fokus

The Witcher: Blood Origin soll 1.200 Jahre vor den Ereignissen von „The Witcher“ spielen, als die Sphären sich verbunden haben – das kataklystische Ereignis, das dafür verantwortlich war, dass Monster und Magie entweichen konnten. Die Geschichte stellt die Welt der Elfen in den Fokus, bevor die Menschen auftauchten und damit anfingen, alles zu zerstören.

Gegenüber Forbes äußerte sich Declan de Barra folgendermaßen zur Serie:

„Ich war schon immer fasziniert vom Aufstieg und Fall der Zivilisationen, davon, wie Wissenschaft, Entdeckungen und Kultur kurz vor diesem Fall aufblühen. Wie weite Teile des Wissens in so kurzer Zeit für immer verloren gehen, oft noch verstärkt durch Kolonialisierung und Neuschreibung der Geschichte. Es bleiben nur Fragmente der wahren Geschichte einer Zivilisation zurück. The Witcher: Blood Origin wird die Geschichte der elfischen Zivilisation vor ihrem Untergang erzählen und vor allem die vergessene Geschichte des allerersten Hexers enthüllen.“

Wann die Serie anläuft, ist noch nicht bekannt. Wir halten euch darüber auf dem Laufenden.