Bei Samsung und LG dürften dieser Tage die Leitungen heiß laufen: Die Komponenten-Hersteller der südkoreanischen Tech-Riesen wollen Tesla mit den notwendigen Kameras für alle Modelle des E-Auto-Bauers beliefern. Offenbar hat Tesla vor, seinen Produktionsrekord von 2021 zu pulverisieren.

 
Tesla
Facts 

Tesla soll Produktion von 2 Millionen E-Autos in 2022 anvisieren

Dank eines kräftigen Endspurts zum Jahreswechsel hat Tesla die eigenen Prognosen für seine Produktion 2021 geschlagen. Mit 930.000 produzierten E-Autos kratzte der E-Auto-Hersteller aus Kalifornien dabei zum ersten Mal beinahe an der Millionenmarke. Die will man in diesem Jahr weit hinter sich lassen, wie ein Blick zu Samsung und LG zeigt.

Die Komponenten-Sparten der beiden südkoreanischen Technologiekonzerne – LG Innotek und Samsung Electro-Mechanics – sollen derzeit an Bieterrunden beteiligt sein, um den nächsten Großauftrag von Tesla an Land zu ziehen. Dabei geht es um Kameras, die der US-Hersteller in all seinen E-Auto-Modellen verbaut (Quelle: TheElec), welche in 2022 und 2023 entstehen sollen.

Allein in 2022 sollen bis zu 2 Millionen Teslas ausgeliefert werden, wie laut TheElec aus den Verhandlungen hervorgeht. Für Tesla hieße das, sich von einem Jahr aufs nächste mehr als zu verdoppeln – eine stolze Leistung. Das erste Mal wäre es allerdings nicht, auch von 2020 auf 2021 steigerte Elon Musks Firma die Produktion um rund das Doppelte.

Model 3 bleibt Teslas absoluter Verkaufsschlager

Dem Umsatz dürfte das nicht schaden. Tesla erreicht hier schon fast mit der Regelmäßigkeit eines Uhrwerks neue Höhen, so etwa im dritten Quartal 2021. Auf deutschen Straßen wird ebenfalls weiterhin die Wahrscheinlichkeit zunehmen, eines der Modelle von Tesla vorbeifahren zu sehen. Das Model 3 verpasste nur knapp einen Platz in den Top 10 der meist zugelassenen Autos 2021, bei den Elektroautos führt es die Statistik an.

Tesla-Chef Elon Musk hat noch in vielen andere Dingen seine Finger im Spiel:

Elon Musks Unternehmen: Das sind die größten Projekte des Tesla-Chefs Abonniere uns
auf YouTube

Auch Tesla-intern ist das Model 3 nach wie vor ungeschlagener Verkaufsschlager. Gemeinsam mit dem Model Y soll es 97 Prozent der Verkäufe ausmachen – und dürfte damit auch für LG, Samsung und weitere interessierte Zulieferer aus Asien Ziel Nummer 1 sein.

Bisher habe sich Samsung Electro-Mechanics das größte Stück vom Kuchen gesichert, für 2022 und 2023 erwarte man einen größeren Kamera-Anteil, der auf LG entfällt. Tesla wolle sich auf mehrere Quellen verlassen, heißt es. Eine Entscheidung soll im ersten Quartal 2022 fallen.