Im Rahmen der IAA in München hat VW ein neues Concept Car vorgestellt: Der ID.Life soll die Zukunft für Elektroautos der Marke Volkswagen einläuten. Bei Preis und Leistung will man mit dem Kompakt-SUV Maßstäbe setzen. Und VW verspricht noch mehr.

ID.Life: VWs neues E-Auto-Konzept soll junge Fahrer überzeugen

VW will beim Thema E-Auto die jungen Fahrerinnen und Fahrer abholen. Dafür setzt man in der neuen Studie ID.Life auf digitale Features und Nachhaltigkeit, was sich etwa in den verbauten recycelten Materialien zeigt. Neben integrierter Spielekonsole, Beamer inklusive Leinwand, Smartphone-Konnektivität und einem Touchscreen im von Tesla inspirierten Lenkrad soll das auch durch den Preis gelingen.

Noch ist der ID.Life ein Konzept, in dem aber vieles drin steckt, das wir tatsächlich bald auf der Straße sehen werden. Optisch erinnert der Kompakt-SUV an den Honda e, der Kritiker voriges Jahr überzeugte. VW kündigt einen umgerechnet 243 PS starken Elektroantrieb an, der 57-kWh-Akku soll es auf bis zu 400 km nach WLTP-Standard bringen – Kostenpunkt: um 20.000 Euro (Quelle: VW).

Für ein fabrikneues E-Auto nicht schlecht, aber zum jetzigen Zeitpunkt muss man davon ausgehen, dass bis zum Start 2025 kein Umweltbonus mehr gezahlt wird. Günstiger wird es also nicht mehr. Dafür wird das E-SUV rundum mit Kameras versehen, die die Spiegel ersetzen. Auf Wunsch wird aus dem Viersitzer auch ein Mini-Camper, alle Sitze können flach umgelegt werden, um ein Bett zu bauen.

Weitere Modelle aus der ID-Serie werden mit hoher Wahrscheinlichkeit zudem im neuen Abo-Modell von VW angeboten werden.

Häufige Irrtümer über Elektroautos findet ihr im Video:

5 Irrtümer über Elektroautos

VW: Jedes Jahr neue E-Autos, Reichweite steigt mit jedem Modell

Der ID.Life wird als erster Elektro-Kleinwagen auf der MEB-Plattform von VW basieren. Deren Potential beginne man gerade erst auszuschöpfen, so Thomas Ulbrich, Entwicklungsvorstand der Marke Volkswagen. „Leistung, Ladekapazität und Reichweite werden sich mit Softwareupdates und jedem neuen Modell weiter verbessern“, verspricht er.

Neue Modelle soll es einige geben, denn Teil der Elektrostrategie bei VW wird es sein, jedes Jahr ein neues Modell aus der ID-Serie auf den Markt zu bringen, hieß es während der Präsentation.

Produziert wird der ID.Life in Spanien, Schwestermodelle sind für Cupra und Škoda geplant. Seat scheint dabei keine Rolle zu spielen. Die Auskopplung von Cupra wurde bereits im Frühjahr als Zeichen gewertet, dass Seat keine lange Zukunft mehr beschieden ist.