Xiaomis Version von Android wird bald in einer ganz neuen Ausführung erscheinen. Gleich 47 Handys möchte das chinesische Unternehmen mit MIUI 12 ausstatten. Welche Handys das Update gleich zu Beginn erhalten und welche sich noch gedulden müssen, zeigen wir in der Übersicht. 

Xiaomi: Update auf MIUI 12 kommt Ende Juni 2020

Xiaomi bereitet sein nächstes großes Android-Update vor. MIUI 12 soll in der globalen Variante Ende Juni 2020 an die Kunden verteilt werden. Das Unternehmen hat sich dabei für einen Rollout in zwei Runden entschieden. Fünf Smartphones werden laut einem Bericht von WinFuture zuerst versorgt, dann folgen gleich 42 weitere. Wann genau die 42 Handys auf MIUI 12 aktualisiert werden, hat Xiaomi noch nicht bekannt gegeben.

Diese Xiaomi-Handys erhalten EMUI 12 zuerst:

Später folgen dann diese Handys:

  • Redmi Note 7, Note 7S, Note 7 Pro
  • Redmi Note 8, Note 8T, Note 8 Pro
  • Redmi 8, 8A, 8A Dual
  • Redmi Note 9, Note 9s, Note 9 Pro, Note 9 Pro Max
  • Redmi 7, Redmi 7A
  • Redmi 6, 6A, 6 Pro, Note 6 Pro
  • Pocophone F1, POCO X2, POCO F2 Pro
  • Xiaomi Mi 10, Mi 10 Lite, Mi 10 Pro
  • Xiaomi Mi Note 10, Mi Note 10 Lite
  • Xiaomi Mi 9 SE, Mi 9 Lite
  • Xiaomi Mi 8, Mi 8 Pro, Mi 8 Lite
  • Xiaomi Mi MIX 2, Mi MIX 2S, Mi MIX 3
  • Xiaomi Mi Note 3
  • Xiaomi Mi MAX 3
  • Redmi Y2, S2, Y3
  • Redmi Note 5, Note 5 Pro

Xiaomi MIUI 12 mit vielen neuen Funktionen

Der Hersteller hat sich bei MIUI 12 ins Zeug gelegt und gleich eine ganze Reihe neuer Funktionen und Apps integriert. Eines der Highlights ist sicher das neue Design, das sich moderner gibt als der Vorgänger. Darüber hinaus wurde der Launcher verbessert und die von Android bekannte App-Übersicht (App Drawer) lässt sich nun endlich aktivieren.

Xiaomi Mi Note 10 bei Amazon anschauen

Zudem wurde der Datenschutz deutlich überarbeitet und lässt nun sehr viel feinere Einstellungen bei Berechtigungen zu. Warnungen werden nun in der Statusleiste angezeigt, wenn Apps auf Kamera, Mikrofon oder Standort zugreifen wollen. Xiaomi hat sich den Datenschutz sogar vom TÜV Rheinland zertifizieren lassen.

Was wir vom Xiaomi Mi Note 10 halten, seht ihr hier im Video:

Xiaomi Mi Note 10 im Hands-On.

Den integrierten Dark Mode hat sich der Hersteller ebenfalls genauer angesehen. Dieser funktioniert nun mit allen Apps und erlaubt auch die Anpassung des Hintergrundbildes. Stärke und Kontrast von Schriftarten werden ebenfalls an die dunkle Umgebung angepasst.