Wer kennt das Problem nicht: Mal eben ein kurzes Video bei YouTube anschauen – ach nein, stimmt ja, erst zweimal Werbung, dann kann es losgehen! Oder auch nicht: Wollt ihr nicht lieber YouTube Premium kaufen? Schon wäre die Werbung weg. Aber wer macht das bitte? Erstaunlich viele, wie sich zeigt.

 

YouTube

Facts 

YouTube Premium auf Platz 4 der beliebtesten Streaming-Dienste in Deutschland

Wer an YouTube denkt, denkt vielleicht an Katzenvideos. Oder Fail-Compilations, TED-Talks, aber auch Kanäle von Unternehmen, Privatpersonen, Promis, News – praktisch jede Art von Video landet früher oder später auf Googles Video-Plattform. Egal, wofür man sich entscheidet, fast ausnahmslos jedes Video hat das gleiche Problem: Davor und gerne auch mal zwischendrin wird Werbung eingespielt.

Die wohl penetranteste davon ist jedoch gleichzeitig auch die Lösung des Problems: YouTube Premium wird dem „Otto-Normal-Nutzer“ regelmäßig vorgeschlagen, ein kleines Pop-up-Fenster schiebt sich von links unten über den Player. Zum Preis von 11,99 Euro pro Monat soll Werbung damit Geschichte sein. Dafür kriegen Nutzer die Möglichkeit, YouTube auch im Hintergrund – also bei abgeschaltetem Display auf dem Smartphone – zu spielen, YouTube Music Premium ist auch mit dabei. Außerdem gibt es Zugang zu den YouTube Originals, Serien und Filme aus Eigenproduktion, und Videos können heruntergeladen werden.

Der letzte Teil klingt verdächtig nach Streaming-Dienst und genau das zeigt auch eine aktuelle Auswertung der Video-on-Demand-Dienste (VoD) in Deutschland. Auf dem Treppchen sammeln sich die üblichen Verdächtigen: Amazon Prime Video sichert sich knapp den ersten Platz vor Netflix. Disney+ schafft solide, aber noch weit abgeschlagen, die dritte Position. Und dann wird es kurios. Denn auf Platz 4 folgt YouTube Premium mit satten 24 Prozent der Befragten.

Streaming-Alternativen im Überblick findet ihr im Video:

Der große Streaming-Vergleich

YouTube Premium schlägt Sky Go, DAZN und Apple TV+

Wie war das noch gleich: Wer kauft sich bitte YouTube Premium? Offenbar fast ein Viertel der VoD-Kunden in Deutschland. YouTube schafft es sogar recht knapp heran an Disney+ mit 35 Prozent. In das VoD-Segment gehören aber noch ganz andere: YouTube mischt nicht nur überraschend weit vorne mit, sondern schlägt auch Sky Go (18 Prozent), DAZN (16 Prozent) und Apple TV+ (10 Prozent) – eine überraschend deutliche Ansage.

Das zeigt: Die Werbung bei YouTube funktioniert – offenbar sogar viel besser als man auf den ersten, genervten Blick erwartet. Ob das Angebot von YouTube Premium zu überzeugen weiß – ich habe meine Zweifel. Für exklusive Inhalte gehe ich lieber zur Konkurrenz von Prime, Netflix und Disney+ – und lasse mir die Werbung bei YouTube notgedrungen weiterhin auf die Nerven gehen.

Wer jetzt aber ins Grübeln kommt, ob YouTube Premium nicht einen Versuch wert ist: Der erste Probemonat ist kostenlos und auch danach gibt es keine Kündigungsfrist. Wer genug hat, kann immerhin jederzeit zum laufenden Monatsende kündigen.