Im Dschungel der verschiedenen Display-Auflösungen taucht qHD neben Begriffen wie WQHD, UWQHD, 4K oder Full-HD auf. Wir klären auf, was qHD bedeutet und wie gut oder schlecht die Auflösung neben den anderen dasteht.

 

Ratgeber

Facts 

qHD hat eine andere Auflösung als QHD und beide orientieren sich an Full-HD. Lest hier, in welchem Zusammenhang die gängigen Display-Auflösungen stehen. Wir haben für euch auch ein Bildschirm-ABC, in dem die verschiedenen Abkürzungen erklärt werden.

Um die ganzen Monitorauflösungen nutzen zu können, braucht ihr natürlich die passende Grafikkarte!

Radeon RX 5600: AMDs neue Full-HD-Grafikkarte im Vorstellungsvideo

Was bedeutet qHD?

qHD wird bisweilen mit QHD verwechselt. Der wichtige Unterschied liegt darin, ob der erste Buchstabe Q klein- oder großgeschrieben wurde. Soll jemand den Begriff erklären, übersetzt er das Q in der Regel mit Quad und redet von Quad-HD. Quad steht dabei für vier und gemeint ist ein Standard, der viermal so viele Pixel wie die HD-Auflösung hat – allerdings nur, wenn das Q wirklich großgeschrieben wurde.

Bilderstrecke starten(66 Bilder)
65 Genies, die meinen: Wenn’s funktioniert, ist es nicht dumm!

Mit kleinem Q geschrieben bedeutet es nämlich soviel wie „quarter of Full HD“. Und das ist dann nur noch ein Viertel der HD-Auflösung.

In Zahlen bedeutet das, dass qHD einer Auflösung von 960 mal 540 Bildpunkten entspricht, während es bei QHD eine Auflösung von 2.560 mal 1.440 Punkten gibt.

Display-Auflösungen im Vergleich: qHD, HD, Full-HD, WQHD, UWQHD, 4K...

Einige der weit verbreiteten Display-Auflösungen orientieren sich bei der Namensgebung am HD-Standard. Das trifft, wie ihr gesehen habt, auch auf qHD und QHD zu. Hier ein tabellarischer Überblick der bekannteren Auflösungen und die Angabe ihrer Bildpunkte:

Bezeichnung

Auflösung in Bildpunkten

nHD 640 × 360
qHD 960 × 540
HD 1280 × 720
Full-HD (FHD) 1920 × 1080
Full-HD+ (FHD+) 2160 × 1440
QHD (auch WQHD) 2560 × 1440
UWQHD (Ultrawide) 3.440 x 1.440
4K UHD (Ultra HD) 3840 × 2160

Technisch gesehen ist qHD also eine der schlechteren Display-Auflösungen. QHD hingegen ist sozusagen „vier Mal so gut“. Es kommt also – ähnlich wie bei eBay-Anzeigen, darauf an, dass man die angegebenen Bezeichnungen richtig liest.

Das Format UWQHD bezeichnet ein „ultraweites WQHD“. Hier reden wir von einem Verhältnis von 21:9, sodass sich nur die Breite ändert.

Die besten Monitore sind in unserer Kaufberatung zu finden:

Umfrage: Refurbished oder Neuware?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).