Pixel 3 XL enttäuscht: Google-Handy übernimmt fragwürdigen Smartphone-Trend – und macht ihn schlimmer

Kaan Gürayer 1

Die Hoffnung schwindet: Neue Bilder des Pixel 3 XL scheinen die schlimmsten Befürchtungen über das Google-Handy zu bestätigen. Der fragwürdigste Smartphone-Trend des Jahres scheint auch beim US-Konzern auf fruchtbaren Boden zu fallen. Kommt es am Ende doch so schlimm, wie bereits seit Monaten spekuliert wird

Pixel 3 XL enttäuscht: Google-Handy übernimmt fragwürdigen Smartphone-Trend – und macht ihn schlimmer
Bildquelle: GIGA.

Es war ein leiser Hoffnungsschimmer: Hat uns Google vielleicht alle an der Nase herumgeführt? Als der US-Konzern bei mehreren YouTubern anfragte, kritische Videos über das Pixel 3 XL und die vermeintlich riesige Displaylücke des Google-Handys verwenden zu dürfen, spekulierten nicht wenige, dass sich der Suchmaschinenanbieter womöglich einen Scherz mit uns erlaubt habe.

Bei der Vorstellung des Pixel 3 XL würde dann Google, so die tollkühne Vermutung, auf der Bühne stehen und uns sagen, dass das alles nur ein raffinierter Marketing-Gag gewesen sei und das Pixel 3 XL gar keinen XXL-Notch besitzt. Dass Wunsch und Wirklichkeit aber nicht immer beieinander liegen, zeigen jetzt neue Bilder des Google-Handys.

Pixel 3 XL: Google-Handy erhält riesige Notch

Noch vor der Präsentation am 9. Oktober hat Mobilfunk-Insider Roland Quandt die offiziellen Marketing-Bilder (siehe unten) des Pixel 3 XL veröffentlicht. Darauf unschwer zu erkennen: ein riesiger Notch. Im Vergleich zu Konkurrenz-Smartphones wie etwa dem Huawei P20 Pro oder OnePlus 6 ragt die Bildschirmlücke beim Pixel 3 XL deutlich tiefer ins Display. Das dürfte auch den zwei Kameras geschuldet sein, die die Kerbe beherbergt.

Unklar ist, welchen Zweck die Dual-Kamera erfüllt. Angesichts dessen, dass Google die so beliebten Bokeh-Effekte auch softwareseitig realisieren kann, gehen die Spekulationen aktuell in die Richtung, dass der Konzern mit der Doppel-Linse eine fortschrittliche Gesichtsentsperrung à la iPhone X(s) verbaut.

Trotzdem stellt sich die Frage, ob das kalifornische Unternehmen die Displaylücke nicht hätte kleiner machen können. Für notorische Notch-Hasser dürfte das Pixel 3 XL somit die falsche Wahl und viele Smartphone-Fans von den neuerlichen Bildern des Pixel 3 XL enttäuscht sein.

Keine Lust auf einen Notch? Diese Smartphone haben keine Displaylücke:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Tschüss, Displaylücke: Die 8 + 1 besten Smartphones ohne Notch.

Pixel 3 XL: Die technischen Daten des Google-Handys

Auf technischer Seite gibt es beim Pixel 3 XL (Modellnummer G013C) hingegen nichts zu meckern. Unter der Haube soll mit dem Snapdragon 845 Qualcomms aktueller schnellster Prozessor zum Einsatz kommen, der acht Kerne besitzt und auf bis 2,8 GHz taktet. Dem SoC zur Seite stehen 4 GB RAM sowie 64 GB Datenspeicher. Eine Version mit 128 GB Speicherplatz ist dem Vernehmen nach ebenfalls geplant. Wie bei Google üblich wird auf eine Erweiterungsmöglichkeit via microSD-Slot verzichtet.

Die zuvor erwähnte Dual-Kamera an der Front soll bei beiden Linsen mit 8 MP auflösen. Über die Displaydiagonale streitet sich noch die Gerüchteküche: Zwischen 6,2 und 6,7, so die letzten Informationen, soll der Bildschirm im Pixel 3 XL messen. Als Betriebssystem ist natürlich das brandneue Android 9 Pie installiert.

Wie gefällt euch das Pixel 3 XL: Könnt ihr mit dem XXL-Notch leben oder ist euch die Displaylücke zu groß?

Quelle: WinFuture 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung