Motorola Moto G rooten - mit dieser Anleitung klappt's

Steffen Pochanke 4

Das Motorola Moto G ist eines der Motorola-Geräte, deren Bootloader geöffnet werden kann. Das bedeutet, dass es vergleichsweise leicht ist, die Software des Smartphones zu modifizieren. Ein erster Schritt nach dem Unlock ist oft das Rooten. Nach diesem Prozess lassen sich beispielsweise Werbeapps entfernen und Systemdateien manipulieren.

Um das Moto G rooten zu können, muss zunächst der Bootloader geöffnet werden. Aber ACHTUNG: Bei diesem Vorgang werden alle Daten und Apps auf dem Gerät gelöscht. Ein Backup ist also Pflicht. Außerdem solltet ihr wissen, dass ihr durch das Öffnen des Bootloaders zwar nicht die Garantie für das Moto G verliert, sie aber trotzdem erlöschen kann, wenn ihr das Gerät durch Softwaremanipulation beschädigt.

Das Rooten hingegen führt dazu, dass euer Gerät keine Updates mehr von Motorola erhält, bis es wieder im Originalzustand ist. Der gesamte Vorgang ist also nur für Nutzer zu empfehlen, die wissen, wie man das Originalsystem wiederherstellt oder bereit sind, sich dieses Wissen anzueignen. Das Befolgen der nachfolgenden Anleitung geschieht auf eigene Gefahr.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Motorola Migrieren: Von iOS zu Android Schritt-für-Schritt

Das Öffnen des Bootloaders geschieht über die dafür eingerichtete Seite bei Motorola. Folgt dort der englischen Schritt-für-Schritt-Anleitung, um den Unlock-Key per E-Mail zu erhalten und das Gerät zu entsperren.

Ist der Bootloader offen, kann das Rooten beginnen:

  1. Download und Entpacken der nötigen Dateien.
  2. Moto G in den Fastboot-Modus bringen (Ausschalten und mit der Tastenkombination Power- + Leiser-Taste wieder starten).
  3. Moto G über USB mit dem PC verbinden.
  4. Als Administrator ein Windows-Terminal (Eingabeaufforderung) öffnen und in den Ordner mit den entpackten Dateien wechseln.
  5. Den Befehl „fastboot-moto-windows flash recovery recovery.testkeys.img“ ohne Anführungszeichen eingeben.
  6. Mit den Lautstärketasten den Bildschirmanweisungen folgen und den Punkt „Recovery“ auswählen.
  7. Im Recovery den Punkt „Apply update from SD“ auswählen.
  8. Im Terminal den Befehl „adb-windows sideload supersu.motog.zip“ eingeben.
  9. Über den Punkt „Reboot“ neustarten. Herzlichen Glückwunsch, das Moto G ist nun gerootet. :)

Wenn ihr euch jetzt fragt, was ihr mit dem Root-Zugriff anstellen könnt, schaut doch mal in unseren Artikel Die besten Root-Apps im Play Store.

Quelle: MoDaCo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung