Zurück zu den Wurzeln: Mit dem Galaxy S10 erfüllt uns Samsung einen langgehegten Wunsch

Simon Stich 5

Samsung könnte beim kommenden Galaxy S10 gleich drei verschiedene Modelle auf den Markt bringen. Eines davon dürfte bei langjährigen Fans der Serie besonders gut ankommen. Auch zu der Größe der Displays gibt es neue Infos.

Zurück zu den Wurzeln: Mit dem Galaxy S10 erfüllt uns Samsung einen langgehegten Wunsch
Bildquelle: GIGA - Samsung Galaxy S9.

Samsung Galaxy S10: Modell mit flachem Display geplant

Samsung setzt schon länger auf Edge-Displays. Damit sind Screens gemeint, die an den seitlichen Rändern stark abgerundet sind. Das könnte sich beim nächsten Flaggschiff ändern: Einem Bericht aus Südkorea zufolge soll zumindest eine Variante des Galaxy S10 mit einem flachen Display ausgestattet sein. Damit würde sich der Konzern auf die eigenen Wurzeln besinnen und viele Fans glücklich machen, die schon lange eine flache Version fordern. Eine abgerundete Standardvariante und eine Plus-Version soll es aber weiter geben, heißt es.

In dem Bericht werden auch konkrete Größen der Displays genannt. Demnach dürfte sowohl die flache als auch die abgerundete Variante auf eine Diagonale von 5,8 Zoll kommen. Das Display des Galaxy S9 Plus hingeben soll hingegen 6,2 Zoll groß werden. Im Gegensatz zum aktuellen Galaxy S9 (Plus) würde sich also zumindest bei den Abmessungen der Screens nichts ändern.

Samsung will beim Display des Galaxy S10 neue organische Materialien verwenden. Diese sollen nicht mehr von Duksan Neolux, sondern von der amerikanischen Dow kommen. Welche Vorteile sich Samsung für die M9-Generation der OLEDs verspricht, ist bislang aber noch unklar.

Wie das Samsung Galaxy S10 aussehen könnte, seht ihr in der Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Samsung Galaxy S10: So umwerfend könnte das nächste Flaggschiff-Smartphone aussehen.

Ebenfalls noch nicht geklärt ist die Frage, ob die flache Standardversion des Galaxy S10 wirklich nur beim Display Unterschiede zu den abgerundeten Brüdern haben wird. Möglich wäre eine Art Einsteigermodell, das auf weniger schnelle Hardware setzt, dafür aber auch günstiger zu haben ist. Ob der Konzern wirklich mit einem „Samsung Galaxy S10 Basic“ überrascht, werden wir in den kommenden Monaten erfahren.

Samsung Galaxy S10: Das erwartet uns

Samsung dürfte den Nachfolger des Galaxy S9 (Plus) aller Wahrscheinlichkeit nach im Februar 2019 präsentieren. Es ist davon auszugehen, dass die in den USA und China verkauften Einheiten einen Snapdragon 8150 verbaut haben, während der Rest der Welt einen Exynos 9820 bekommt. Dieser verfügt über eine Neural Processing Unit (NPU) mit zwei Prozessorkernen, die sich dediziert um Aufgaben der künstlichen Intelligenz kümmern sollen. Auch beim Akku dürfte es einen Sprung nach vorne geben.

Wie sich die aktuelle Generation im Benchmark-Test mit dem Huawei P20 Pro schlägt, erfahrt ihr in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Benchmark-Vergleich: Samsung Galaxy Note 9 vs. S9 Plus und Huawei P20 Pro.

Beim Aussehen des Galaxy S10 dürfte Samsung weiter der Versuchung widerstehen, auf einen Notch zu setzen. Statt die Aussparung am oberen Displayrand einzusetzen, könnte eine Art „Kameraloch“ ihr Debüt feiern. Zudem wird ein direkt im Display integrierter Fingerabdruckscanner erwartet, der schon bei Modellen der Konkurrenz zu finden ist.

Während Samsung am Galaxy S10 arbeitet, purzeln die Preise für die aktuelle Generation weiter. Das Galaxy S9 ist derzeit schon für zu haben, während sich die Plus-Variante auch schon länger .

Quelle: ETNews (Koreanisch) via Phone Arena

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link