Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Entertainment
  3. Gaming
  4. Fortnite: „Verbietet es euren Kindern!“, warnt Psychologe besorgte Eltern

Fortnite: „Verbietet es euren Kindern!“, warnt Psychologe besorgte Eltern


Fortnite erobert die Gaming-Landschaft zurzeit im Sturm, inklusive Konsolen, Streams und Fachmagazine. Vor allem bei jungen Spieler ist das Spiel sehr beliebt, nicht nur weil es kostenlos ist und eine niedrige Altersfreigabe besitzt. Ein amerikanischer Psychologe will der Epidemie jetzt Einhalt gebieten und vor seinen Gefahren warnen, denen Kinder sich beim Spielen aussetzen.

 
Fortnite
Facts 
Fortnite
Ärger über Fortnite & zahlreiche geleakte Spiele | News der Woche
Ärger über Fortnite & zahlreiche geleakte Spiele | News der Woche

Über Psychology Today warnte Doktor Leonard Sax die Eltern vor Fortnite. Um die Kinder weiterhin ungestört aufwachsen zu lassen, helfe laut ihm nichts anderes, als den Kindern das Spiel zu verbieten. Das Hauptziel von Fortnite sei es, Gegner zu töten, was bei Menschen unter 18 Jahren dazu führen könne, gegenüber Gewalt abzustumpfen.

Anzeige

Zum obersten Mantra in der Erziehung ernennt Sax die Fähigkeit zur Selbstkontrolle. Das Kind solle lernen, sich Dingen wie Social Media, Beliebtheit und Noten nicht zwangsläufig hingeben zu müssen. Nur mit Selbstkontrolle würden aus Kindern später glückliche und erfolgreiche Menschen werden. Fortnite entmündige Kinder und halte sie zudem davon ab, sich soziale Fähigkeiten anzueignen, Sport zu machen und ausreichend zu schlafen.

Wenn das Kind unbedingt Videospiele zocken möchte, empfiehlt der Psychologe den Eltern, Spielzeiten von 40 Minuten einzuhalten und den Kindern auch nur das Zocken zu erlauben, wenn sie alle ihre Hausaufgaben und anderen Pflichten erledigt hätten. Spiele wie Call of Duty und GTA 5 findet er ebenso problematisch wie Fortnite. Harmlose Games wie Wii Bowling, NBA Live und Candy Crush sind hingegen in Ordnung.

Was würde Sax eigentlich zu erfolgreichen Streamern sagen?

Anzeige

Bereits im März äußerten amerikanische Lehrer ihren Unmut gegenüber der Mobil-Version von Fortnite, die ihre Schüler davon abhalten würde, dem Unterricht zu folgen. Auch in Deutschland setzten sich erste Institutionen kritisch mit dem Spiel auseinander, unter anderem der Fernsehsender ProSieben. Denkst du, dass es sich bei Sax‘ Worten nur wieder um das typische Verschwörungs-Geschwätz handelt oder könnte an der Sache etwas dran sein? Sag uns deine Meinung!

Anzeige