Kingdom Come Deliverance: Zweiter großer Patch soll Probleme beheben

Marvin Fuhrmann 1

Kingdom Come Deliverance ist erst wenige Tage alt und dennoch hat es schon ein großes Update spendiert bekommen. Dieses war auch nötig, sieht man sich die Foren des Mittelalterrollenspiels an. Nun gab es den nächsten Patch, der hoffentlich Erleichterung für Konsolen- und PC-Spieler bringen wird.

Der Start von Kingdom Come Deliverance lief für die Entwickler nicht ganz wie geplant. Sicherlich haben sie sich vorgestellt, dass ihr Mittelalterrollenspiel ohne große Probleme auf den Markt kommt und die Spieler durchweg Spaß damit haben. Allerdings gab es auf dem PC Performance-Probleme. Und auch die Konsolenversionen sind vor Bugs und anderen Problemchen nicht gefeit. Doch nun soll es mit einem zweiten Patch weitere Fixes für Kingdom Come Deliverance geben.

Wie die Seite Polygon berichtet, wurde das zweite Update für Kingdom Come Deliverance bereits auf dem PC und der PS4 veröffentlicht. Die Xbox One sollte im Laufe des Tages nachziehen, sobald Microsoft den Patch autorisiert hat. Knapp 16 GB landen mit dem Update auf deiner Festplatte. Warum die Downloads für Kingdom Come Deliverance so groß sind? Die Entwickler verrieten, dass selbst kleine Änderungen mehr als 2 GB in den Patch pumpen würden. Dies liegt an der Struktur, mit der Kingdom Come Deliverance erstellt wurde.

Lust auf Kingdom Come Deliverance bekommen? Dann gibt’s hier mit dem Launch-Trailer noch mehr zum Reinschauen!

Kingdom Come: Deliverance - Launch Trailer.

Die Fans von Kingdom Come Deliverance sind sauer*

Im Prinzip werden hier ganze Datenarchive überschrieben und du musst Teile des Spiels komplett neu herunterladen. Der nächste Patch für Kingdom Come Deliverance dürfte dann noch einmal größer werden. Dieser soll dann Quest-Bugs und Framerate-Probleme des Spiels beheben. Innerhalb der kommenden zwei Wochen soll dieser für Konsolen und den PC ausgeliefert werden. Einen genauen Termin haben die Entwickler von Kingdom Come Deliverance allerdings noch nicht genannt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung