Am Wochenende wurde das Madden-Turniers im amerikanischen Jacksonville von einer Schießerei überschattet. Einer der Turnierteilnehmer erschoss zwei Spieler und sich selbst. Während zwei Besucher für ihre herausragende Hilfe geehrt werden, lässt Madden-Entwickler EA den Angehörigen nun eine große Spende zukommen.

 

Madden NFL 19

Facts 
Madden NFL 19

Update vom 30. August, 2018, 7 Uhr 30:

Heute äußerte sich EA auf Twitter erneut zu dem tragischen Ereignis und kündigte zwei große Schritte an. „Die Ereignisse am letzten Wochenende in Jacksonville werden sich auf die Gaming Community für immer auswirken. Wir können den Schmerz nicht erfassen, den so viele jetzt erleiden, geschweige denn vorgeben, alle Antworten zu haben, die uns durch den Heilungsprozess helfen werden. Aber wie so oft, inspiriert uns unsere Community. Die Weise, wie ihr zusammenkommt und das Ausmaß der Unterstützung für alle Betroffenen dieser Tragödie ist unglaublich erhebend. Wir wollen uns euch anschließen“, so der Entwickler.

Zum einen will der EA den Familien der Angehörigen eine Millionen Dollar Unterstützung zukommen lassen. Gleichzeitig bittet er im Rahmen des Jackson Tributes die Fans um weitere Spenden, die den Betroffenen zukommen werden. „Um die Community zusammenzubringen“ möchte EA außerdem einen Livestream am 6. September 2018 veranstalten. Hierbei möchte der Entwickler mit vielen Spielern zusammenarbeiten und will zeitnah weitere Details dazu bekanntgeben.

Update vom 29. August 2018, 13:08 Uhr:

Auf Twitter ist zu lesen, dass sowohl der Vater des Spielers Fitzmagic13 als auch der Turnier-Teilnehmer Ronald „SirusTheVirus“ Casey während der Schießerei in Jacksonville völlig selbstlos handelten. Anstatt sich in Sicherheit zu bringen und somit das eigenen Leben zu retten, stellten sich beide schützend vor andere Spieler. Beide wurden zum Glück nicht verletzt.

Ronald Casey wurde anschließend von dem News-Sender Fox45Now interviewt. Demnach hatte sich Casey dazu entschlossen, sich vor seine Mitspieler zu stellen, nachdem eine der Kugeln von der Wand zurückgeworfen wurde und an ihm vorbei flog. „Ich konnte sie riechen.“ Ihn ärgert, dass das Turnier nicht von einer Security beaufsichtigt wurde.

Viele Twitter-Nutzer drücken ihre Dankbarkeit für das selbstlose Handeln von Fitzmagic13s Vater und Ronald Casey aus. So schreibt Nutzer Jokeeee_: „SiriusTheVirus und der Vater von fitzmagic13 sind Helden. Danke, dass ihr das Leben anderer Menschen vor euer eigenes gestellt habt und versucht habt, sie zu schützen, während die Schießerei stattfand. Ich bin wirklich froh, dass es beiden gut geht.“

Originale Meldung vom 27. August 2018, 12:20 Uhr:

Laut CNN gab es bei der Schießerei elf Verletzte und drei Tote, einer davon ist der 24-jährige Schütze. Während das genaue Motiv des Täters noch unbekannt ist, soll er laut Zeugenaussagen nach einer verlorenen Partie aufgestanden sein, zur Waffe gegriffen und um sich geschossen haben. Anschließend beging er Selbstmord.

Bei dem Turnier ging es um ein Preisgeld von 5.000 Dollar und die Qualifikation für die Madden NFL Championship Series im Oktober 2018. Viele Institutionen und Menschen äußerten sich bestürzt über die Situation, unter anderem auch Madden-Entwickler Electronic Arts. „Die tragische Situation, die sich am Sonntag in Jacksonville abspielte, war ein sinnloser Akt der Gewalt, den wir strengstens verurteilen. Unser herzlichstes Mitgefühl ist bei den Familien der Opfer, deren Leben heute genommen worden sind und denen, die involviert waren“, schrieb er auf Twitter. „Wir alle bei EA sind von diesem fürchterlichen Ereignis sehr betroffen und möchten allen Ersthelfern danken, die so schnell vor Ort gewesen sind.

Einer der überlebenden Teilnehmer, der 19-jährige Drini Gjoka, erklärte fassungslos auf Twitter: „Ich werde nie wieder etwas für selbstverständlich im Leben halten. Das Leben kann in einer Sekunde vorbei sein.

Auch zahlreiche Publisher, Entwickler und Streamer zeigen sich angesichts der Tat bestürzt. Sie drücken den Opfern und Angehörigen ihr tiefstes Beileid aus und betonen den Zusammenhalt in der Gaming-Branche. So schreibt Publisher Bethesda: „Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Opfern und der gesamten Jacksonville-Gemeinde. Gaming bringt uns alle zusammen und wir werden alle Bemühungen der EA-Familie unseren Möglichkeiten nach unterstützen.“

Hardware-Hersteller Razer schreibt „Unsere Herzen sind bei denen, die von dem tragischen Vorfall betroffen sind, der sich heute in Florida ereignete. Wir senden Liebe an die Gaming-Community.“

Auch Streamer Ninja äußert sich zu der Schießerei. Er schreibt auf Twitter: „Mein Herz ist bei den Familien, Freunden und all jenen, die von der heutigen Madden-Schießerei betroffen sind. Es sind böse Zeiten, in denen wir leben, nun liegt es an uns, dieses Böse mit Positivem zu überstrahlen. Ich liebe euch alle.“

Anlässlich der Tat stehen die liberalen Waffengesetze in den USA wieder heftig in der Kritik. Der Amoklauf an einer Highschool in Florida mit 17 Toten liegt erst ein ein halbes Jahr zurück. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieses Mal in der Debatte etwas ändern wird.