Call of Duty – Black Ops 4: DrDisRespect veranstaltet Turnier, Einladung an MontanaBlack

Marcel Kolata

Twitch-Streamer DrDisRespect plant mit der Unterstützung von BoomTV eine eigene Turnier-Serie unter dem Namen Code Red.

Der Doktor hat Großes vor. Letzte Woche organisierte Guy Beahm, alias DrDisRespect, ein PUBG-Turnier mit einem Preis-Pool von 15.000 Dollar. Er selbst spielte zwar mit, aber im Verlaufe des Turniers keine Rolle. So hatte Beahm ein wenig Zeit um sein eigentliches Projekt anzusprechen: Code Red. Schon das PUBG-Turnier lief unter dem Namen, weitere sollen folgen. Zusammen mit BoomTV will DrDisRespect aus Code Red eine Marke für Gaming-Turniere machen. BoomTV ist eine Website die Gamern und Streamern hilft, Turniere mit Preisgeldern zu organisieren.

Bis auf seine Ankündigung auf Twitter gibt es noch wenige Information zum Code Red Call of Duty: Black Ops 4 Blackout Turnier. Das CoD-Tunier soll am 18. Oktober stattfinden, mit dem Motto: Größer, besser und dominanter. Auch wenn Call of Duty auf der Wettbewerbsebene bisher nur im Multiplayer stattfand, ist es nicht überraschend, dass Code Red im Blackout-Modus ausgetragen wird, schließlich ist der Doktor durch Battle-Royale erst berühmt geworden. Auch der Wechsel zu Call of Duty kommt nicht überraschend, seit der Beta schwärmt er von Blackout und ist hörbar genervt von PUBG. Außerdem war Beahm früher bei Sledgehammer Games angestellt und an der Entwicklung einiger Multiplayer-Karten aus Advanced Warfare beteiligt.

Auch wenn das letzte Turnier in PUBG ausgetragen wurde, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sich am Regelwerk wenig ändert. Was Beahm besonders wichtig ist, Kills bringen mehr Punkte, als gute Platzierungen. Somit entgeht er einem langweiligen Verlauf und garantiert dem Zuschauer Action. Auch schließt sich der Kreis der Todeszone schneller, damit die Spieler früher aufeinander treffen. 

Was besonders für die deutschen Zuschauer interessant sein könnte, DrDisRespect lädt zu seinen Turnieren nicht nur amerikanische Gamer ein. Zu dem Code Red-PUBG-Turnier wurde auch Marcel „MontanaBlack“ Eris, der größte deutsche Streamer eingeladen. Dem Turnier aber eine Absage erteilt, da PUBG bisher nur auf dem PC spielbar ist und Eris hauptsächlich auf der PlayStation zockt. Aufgrund der ersten Einladung und MontanaBlacks Call of Duty-Vergangenheit, ist es nicht undenkbar, dass er auch zum 18. Oktober eine Einladung erhalten wird.

Wenn du schon immer mal wissen wolltest wie Streamer ihr Geld verdienen, solltest du hier unbedingt reinschauen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
So verdienen Twitch-Streamer ihr Geld.

Hier kannst du CoD: BO4 via Amazon bestellen *

Wer alles bei dem Turnier am 18. Oktober teilnehmen wird, ist nicht bekannt. Welche deutsche Gaming-Größen würdest du gerne mal bei einem Code Red-Turnier sehen? Schaust du überhaupt solche Events? Schreib uns doch einfach in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link