Nach PUBG-Update: Shroud macht Schluss mit dem Battle Royale-Spiel

Marcel Kolata 7

Mit shroud spricht sich nach DrDisRespect ein weiterer populärer Streamer gegen das Battle Royale-Spiel PUBG aus. Hauptgrund ist das neue Matchmaking-System.

PUBG-Entwickler Brendan Greene im exklusiven Interview.

PUBG hat zurzeit einen schweren Stand in der Streamer-Szene. Viele Twitch-Stars äußern sich in den letzten Wochen negativ über das zweitgrößte Battle Royale. Michael „shroud“ Grzesiek ist der Nächste auf der Liste. Sein Problem mit dem Spiel ist das neue Matchmaking-System.

Was war passiert? Anfang letzter Woche kam das Update 22 für PUBG. Die große Änderung war ein Ranking-System, dass es so noch nicht in einem Battle Royale gab, denn mit dem Update kam Level-basiertes Matchmaking und genau darin liegt das Problem. Spieler werden nicht mehr auf die Server ihrer Region verteilt, wenn nicht genügend Spieler mit dem gleichen Level zur Verfügung stehen. Diese werden dann in einen weltweiten Pool an Spielern geworfen, was dafür sorgt, dass der Ping sehr stark variiert und das Spiel für einige unspielbar macht.

So ergeht es auch shroud, der darüber in seinem Stream spricht. „Ich werde PUBG wahrscheinlich erst wieder spielen, wenn ein großes Update kommt“ antwortet shroud auf die Frage aus seinem Chat, wann er wieder PUBG spielen wird. Er führt außerdem aus, dass es sich um ein ernsthaftes Update handeln muss und dass er das neue Ranking-System nicht als ein Solches betrachtet.

Kaufe hier deinen PUBG-PC-CODE *

Der Zeitpunkt für diese Probleme und dem damit einhergehenden Verlust der Community könnte für PUBG kaum schlechter sein. Ende der Woche kommt der neueste Call of Duty-Titel auf den Markt und Blackout hat während der Beta einen ungeheuren Zuspruch bekommen. Gerade für die Fraktion, die nicht auf das Comic-Design von Fortnite steht, ist Blackout eine echte Alternative zu PUBG.

Dass Streamer gutes Geld verdienen ist hinlänglich bekannt, hier erfährst du wie genau sie das machen.

Bilderstrecke starten
8 Bilder
So verdienen Twitch-Streamer ihr Geld.

PUBG muss in den letzten Tagen viel Kritik einstecken. Wie siehst du die Verhältnisse in dem Battle Royale-Genre? Wird PUBG durch den Release von Call of Duty: Black Ops 4 Probleme bekommen oder ist das Spiel schon zu etabliert? Schreib uns doch deine Meinung in die Kommentare.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link