Pokémon: Pikachu besaß ursprünglich eine 2. finstere Entwicklung

Michael Sonntag

Es mag zwar mittlerweile über 800 Pokémon geben, jedoch wird eines immer der Star unserer Herzen bleiben. Die Rede ist selbstverständlich von Pikachu, Ashs knuffigem Elektro-Begleiter. Doch wie Entwickler Game Freak jetzt in einem Interview bekannt gab, sollte Pikachu nicht auf ewig knuffig bleiben. Ursprünglich sollte es sich nach Raichu in das böse Gorochu entwickeln.

Im Gespräch mit der japanischen Zeitschrift Yomiuri (via Siliconera) gewährte der Entwickler weitere Einblicke hinter die Kulissen des ersten Pokémon-Abenteuers. Im Falle von Pikachu hatte das Studio sogar eine Idee für eine Entwicklung nach Raichu gehabt. Die Schöpfung sollte auf den Namen „Gorochu“ hören, was auf den japanischen lautmalerischen Ausdruck „goro, goro“ zurückgeht, der das Geräusch eines Donners ausdrückt.

Ähnlich furchteinflößend wie der Name wäre auch das Art-Designs des Taschenmonsters ausgefallen: Gorochu hätte spitze Fangzähne und zwei Hörner auf dem Kopf besessen. Laut eigener Aussage hat sich das Studio dann gegen das dämonische Pokémon entschieden und zwar nicht, weil es Kindern zu viel Angst gemacht hätte - damit hatte das Pokémon-Franchise noch nie wirklich ein Problem gehabt, wir erinnern uns an die Stadt Lavandia -, sondern weil es die Spiel-Balanche durcheinander gebracht hätte.

Auch wenn Gorochu nie das Licht der Welt erblickt hat, weder im Spiel noch auf dem Zeichenbrett, hat das den Artist und Twitter-User @VivinkArt nicht davon abgehalten, seine eigene Vorstellung davon zum Leben zu erwecken. „Habe versucht, es im Stil und Look der ersten Pokémon-Generation zu halten“, schreibt er oben im Tweet und fügte noch zwei weitere Zeichnungen hinzu, eine im 8-Bit- und eine im Anime-Stil.

Und das sind noch lange nicht alle Geheimnisse über Pikachu! Wusstest du beispielsweise, dass sein Aussehen ursprünglich von einem Eichhörnchen inspiriert wurde?

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Pokémon: Die Entwicklung von Pikachu – von den Anfängen bis heute.

Gerüchten zufolge soll es mit dem Pokémon-Franchise dieses oder nächstes Jahr auf der Nintendo Switch weitergehen. Seinen neuesten Auftritt hatte Pikachu übrigens im Krimi-Abenteuer Meisterdetektiv Pikachu, wo es statt Donnerblitz seinen Grips einsetzen musste, um eine dunkle Pokémon-Verschwörung aufzudecken.

Was hältst du außerdem von den Gorochu-Zeichnungen? Bedauerst du es, dass es die Dämonen-Entwicklung nie ins Spiel geschafft hat oder hätte das deine unschuldige Kindheitsvorstellung von Pikachu zerstört? Sag uns deine Meinung!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung