Sekiro: Löwenaffe (Wächteraffe) im Boss-Guide mit Video

Christopher Bahner

Der Löwenaffe begegnet euch am Ende des versunkenen Tals in Sekiro: Shadows Die Twice. Dieser Boss, der auch Wächteraffe genannt wird, besitzt ungeheure Kräfte und macht euch vor allem mit seinen wilden Greifattacken und hoher Reichweite zu schaffen. In unserem Boss-Guide mit Video zeigen wir euch aber, wie ihr ihn relativ einfach besiegen könnt.

Den Löwenaffen müsst ihr besiegen, um in der Hauptgeschichte von Sekiro: Shadows Die Twice voranzukommen, da der Boss den Zugang zu einer Höhle versperrt, in der ihr den Lotus des Palasts für Kuro findet. Im folgenden Video zeigen wir euch den kompletten Kampf gegen den Wächteraffen. Darunter geht es weiter mit ausführlichen Tipps und Taktiken.

Sekiro - Shadows Die Twice: Bosskampf gegen den Löwenaffen (Wächteraffe).

Löwenaffe (Wächteraffe) besiegen - Tipps und Taktiken

Der Löwenaffe hat zwar zu Kampfbeginn nur ein Todesschlagsymbol, lasst euch davon aber nicht täuschen, denn er wird nach dem ersten Todesschlag ähnlich wie der Schmetterling wieder auferstehen und ihr müsst ihn erneut besiegen. Der Kampf besteht also aus zwei unterschiedlichen Phasen, die bestimmte Taktiken erfordern.

Der Kampf startet kurz nach der Figur „Bodhisattva-Tal“ im versunkenen Tal. Ihr könnt den Wächteraffen auch schon von weitem im Tal vor euch sehen. Er sitzt in einer Ecke des Bossareals und dreht euch seinen weißen Rücken zu. Bevor ihr ihn angreift, solltet ihr folgende Ausrüstung festlegen:

  • Prothesen-Modul: Shinobi-Feuerwerk
  • Kampfkunst: Wirbelwind-Hieb
  • Schnellobjekte: Heilende Kürbisflasche, Kügelchen, Reis, Gegenmittelpuder, Beruhigungsmittel

Mit Ghost of Tsushima könnt ihr ein weiteres Samurai-Abenteuer erleben! *

Seid ihr startklar, könnt ihr in das Tal hinab springen und euch dem Löwenaffen nähern, der sich dann umdrehen und direkt angreifen wird.

Phase 1

  • Generell bewegt sich der Wächteraffe sehr wild durch die Arena. Er ist schnell und wird sich immer wieder zu und von euch wegbewegen. Im Areal gibt es jede Menge Bäume, dank denen ihr mit eurem Greifhaken schnell größere Distanzen überwinden könnt. Auch den Affen selbst könnt ihr immer mal wieder mit eurem Greifhaken anvisieren, um euch an ihn heran zu ziehen.
  • Der Wächteraffe hat zwei sehr gefährliche Greifattacken, die sich durch das rote Symbol ankündigen. Bei der ersten Art greift er von rechts nach links vor sich (Ab 0:41 im Video oben). Dieser Attacke könnt ihr mit einem Sprung ausweichen. Der zweite Angriff ist eine Art Bodyslam, bei dem er auf euch zugestürmt kommt (Ab 2:46 im Video oben). Hier solltet ihr unbedingt zur Seite ausweichen, sonst kassiert ihr viel Schaden.
  • Zirka alle 20 Sekunden solltet ihr das Shinobi-Feuerwerk bei ihm benutzen. Dadurch könnt ihr ihn kurz betäuben und schnell ein paar Schläge oder eine Kampfkunst ausführen.
  • In der ersten Phase kann euch der Boss zudem mit Gift schaden. Entweder furzt er euch mit einer Giftwolke an (Ab 2:01 im Video oben) oder er schmeißt mit einem Haufen Dung nach euch, wenn ihr euch weit weg von ihm befindet. In jedem Fall solltet ihr dann schnell ein Gegenmittelpuder einnehmen, um euch zu heilen.
  • Bei 75%, 50% und 25% verbleibender Energie wird er jeweils kurz betäubt sein, was euch ein kurzes Zeitfenster für weitere Attacken gibt.
  • Sobald ihr den ersten Todesschlag setzen könnt, wird Sekiro dem Affen den Kopf abschlagen und der Kampf scheint vorbei. Jedoch wird der kopflose Affe nach ein paar Sekunden wieder auferstehen und Phase 2 beginnt.

Phase 2

  • Phase 2 ist eigentlich sogar etwas einfacher als Phase 1. Der kopflose Wächteraffe hat jetzt ein komplett anderes Move-Set und greift mit dem Katana an, welches zuvor in seinem Körper steckte. Da er aber wegen des fehlenden Kopfs nichts sehen kann, sind seine Attacken blinde Schläge in alle Richtungen.
  • Ihr solltet nun die ganze Zeit im Kreis laufen bzw. sprinten, um ihn nie zu nah an euch heran zu lassen. Wenn der Boss einen Angriff gemacht hat, könnt ihr kurz heran und 1-2 Schläge setzen. Werdet aber nicht zu gierig und entfernt euch gleich wieder.
  • Besonders nach der Attacke, bei der er nach vorne mit dem Bauch über den Boden rutscht und dann das Schwert einmal schwingt, bietet sich für einen anschließenden Angriff eurerseits an (Ab 4:57 im Video oben).
  • Passt nach jedem eurer Angriffe auf, denn meistens wird er mit einem Gebrüll reagieren, welches rote Schallwellen verursacht, die Grauen bei euch hervorrufen (Ab 4:36 im Video oben). Sobald die Grauen-Leiste voll ist, sterbt ihr sofort. Lasst dies also nicht zu, sondern entfernt euch schnell aus dem Wirkungsbereich und nehmt rechtzeitig ein Beruhigungsmittel ein, um das Grauen zu verringern.
  • Ansonsten könnt ihr in dieser Phase nicht viel falsch machen, solange ihr geduldig seid und euch immer nur für vereinzelte Angriffe zum Wächteraffen bewegt.

Habt ihr den Löwenaffen besiegt, schaltet ihr mit „Wächteraffe“ eine der Trophäen und Erfolge von Sekiro: Shadows Die Twice frei. Zudem erhaltet ihr seine Kampferinnerung, mit der ihr eure Angriffskraft verbessern könnt und das Prothesen-Modul „Zarter Finger“, welches zur Ablenkung von Feinden benutzt werden kann.

Sofern ihr bestimmte Dinge beachtet, war dies allerdings noch nicht der letzte Kampf gegen den Wächteraffen.

So schafft ihr den 2. Bosskampf gegen den kopflosen Löwenaffen

Um den Wächteraffen wirklich endgültig töten zu können, benötigt ihr die sterbliche Klinge. Diese bekommt ihr vom göttlichen Kind im inneren Heiligtum nachdem ihr den Senpo-Tempel abgeschlossen und den Bosskampf gegen die Wandschirm-Affen geschafft habt.

Damit ihr dann den 2. Bosskampf gegen den untoten Löwenaffen erleben könnt, müsst ihr zunächst den normalen Wächteraffen töten und euch erst dann in die Tiefen von Ashina begeben. Zu den Tiefen gelangt ihr entweder über das bodenlose Loch (Figur: Tiefen von Ashina) oder wenn ihr euch im versunkenen Tal im Bodhisattva-Tal durch die Höhle mit der Riesenschlange bewegt. Hier schaltet ihr dann ebenfalls einen Durchgang zu den Ashina-Tiefen frei (Figur: Giftbecken).

Nach dem Zwischenboss „Schlangenauge Shirahagi“ gelangt ihr dann zu einer großen Höhle mit dem untoten Affen.

Hinweis: Es ist durchaus möglich diesen Bosskampf zu verpassen. Wenn ihr die Tiefen von Ashina vor dem versunkenen Tal erkundet, habt ihr noch nicht den Wächteraffen getötet und dementsprechend findet ihr in der Höhle auch nicht die untote Version vor. In so einem Fall müsst ihr diesen Ort dann später im Spiel noch einmal aufsuchen, nachdem ihr den Wächteraffen im versunkenen Tal besiegt habt.

Der 2. Kampf gegen den Löwenaffen ist um einiges einfacher als der 1. Kampf. Zwar müsst ihr wieder zwei Todesschlagsymbole entfernen und der Boss hat sein Move-Set aus Phase 2 parat, allerdings ist er viel langsamer unterwegs und hält auch nicht so viel aus.

Nachdem ihr das erste Todesschlagsymbol entfernt habt, ruft der untote Wächteraffe einen normalen Affen als Verstärkung herbei. Dieser sieht allerdings furchterregender aus, als er ist. Ihr könnt ihn gut mit der Feuerwerk-Prothese betäuben und schnell seine Haltung brechen, um ihn zu töten. Achtet nur darauf, immer genug Abstand zum Wächteraffen zu wahren, während ihr euch um ihn kümmert.

Bilderstrecke starten
10 Bilder
Sekiro: Alle Kürbissamen - Fundorte für mehr Kürbisflaschen.

Nachdem ihr auch den zweiten Todesschlag ausgeführt habt, geht ins Menü und rüstet die „Sterbliche Klinge“ als Kampfkunst aus. Mit dieser könnt ihr dem Tausendfüßer-Parasiten des Affen nun endlich den Rest geben und ihn für immer töten. Als Belohnung erhaltet ihr eine weitere Kampferinnerung, gleich zwei Gebetsperlen und das Verleihungs-Ninjutsu.

Das folgende Video zeigt euch noch einmal den kompletten Kampf gegen den kopflosen Wächteraffen:

Sekiro - Shadows Die Twice: Bosskampf gegen den untoten Löwenaffen (Wächteraffe).

Übrigens: Sofern ihr die sterbliche Klinge noch nicht euer Eigen nennt, den kopflosen Affen aber schon besiegt habt, müsst ihr später noch einmal zurückkehren. Ihr müsst den Kampf nicht noch einmal gewinnen, sondern nur den Tausendfüßer-Parasiten am Boden mit der sterblichen Klinge exekutieren. Erst dann bekommt ihr auch die letzte Ninjutsu-Technik und zudem das Achievement „Wächteraffe - Unsterblichkeit durchtrennt“.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA GAMES

  • No Man‘s Sky: Das pinke Gras ist zurück!

    No Man‘s Sky: Das pinke Gras ist zurück!

    Nach dem großen Hype um No Man‘s Sky kam nach dem Release die große Ernüchterung und der Titel hatte mit einigen Problemen zu kämpfen. Zusätzlich veränderte sich das Aussehen der Spielwelt nach und nach, oft zum Negativen. Einige schöne Orte und Biome verschwanden, doch aufgepasst! Das wunderschöne pinke Gras ist zurück!
    Jasmin Peukert
  • Ultrasüße Pokémon-Gullydeckel in Japan entdeckt

    Ultrasüße Pokémon-Gullydeckel in Japan entdeckt

    Wie andere Länder auch nutzt Japan individuelle Designs, um ihre Gullydeckel zu schmücken. Sie befinden sich überall im Land verteilt und das Dekor reicht von Sehenswürdigkeiten, über Animes bis hin zu dort verewigten Sportmannschaften. The Pokémon Company nahm davon nun einige in Beschlag und zieht damit ordentlich Aufmerksamkeit auf sich.
    Jasmin Peukert
* Werbung