In Supermärkten oder Apotheken findet man Corona-Selbsttests von verschiedenen Herstellern. Falls ihr euch unsicher seid, ob der von euch gekaufte Test zuverlässig ist, hilft euch eine Web-App dabei zu prüfen, wie sicher die verschiedenen Corona-Schnelltests sind.

 
Coronavirus: News und Tipps & Tricks, wie ihr die Zeit zu Hause übersteht
Facts 

Proben zufolge gibt es immer wieder Antigen-Tests für den Hausgebrauch, die Corona-Infektionen nicht sicher erkennen. Mit einem Online-Tool könnt ihr für die meisten im Handel erhältlichen Schnelltests überprüfen, wie zuverlässig sie sind und ob ihr euch auf die Ergebnisse verlassen könnt.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Die 13 besten Filme & Serien zum Weltuntergang - äh, zum 2. Lockdown!

Wie sicher ist ein Schnelltest? Web-App gibt die Antwort

Der „Schnelltest-Test“ kann ganz einfach im Browser am PC oder Smartphone durchgeführt werden. So funktioniert es:

  1. Ihr benötigt die Verpackung oder Bezeichnung des jeweiligen Antigen-Tests.
  2. Öffnet die Webseite mit einem Browser eurer Wahl.
  3. Scannt den Barcode ein („Code scannen“) oder tippt die Ziffernfolge ab („Tests durchsuchen“). Bei der ersten Nutzung müsst ihr der Web-App den Zugriff auf die Handy- oder Laptop-Kamera gewähren. Alternativ könnt ihr die Test-Datenbank auch nach Namen durchforsten.
  4. Drückt auf „Überprüfen“.
  5. Im Ergebnis seht ihr, wie sicher und zuverlässig die Ergebnisse des jeweiligen Schnelltests sind.
  6. Liegt die Zuverlässigkeitsrate bei über 75 Prozent, bekommt der Test einen grünen Haken. Bei unzuverlässigen oder unbekannten Tests erscheint hingegen ein rotes Kreuz als Warnung. Bei solchen Tests solltet ihr also sicherheitshalber eine Alternative suchen.

In der Datenbank finden sich Angaben zu über 200 Corona-Tests für zuhause.

Das Tool wurde vom Berliner IT-Zusammenschluss „Zerforschung“ zusammengetragen. Beachtet, dass die Informationen auf Testungen vor Ausbruch der Omikron-Variante basieren. Die Daten stammen vom „Paul-Ehrlich-Institut“, wo auch angegeben wird, dass die meisten positiv bewerteten Antigen-Tests Omikron-Infektionen zuverlässig nachweisen können. Dennoch soll im Februar eine erweiterte „Schnelltest“-Test-Liste mit Fokus auf eine Omikron-Erkennung erscheinen. Wie genau die Daten für die Test-Zuverlässigkeit ermittelt wurden, könnt ihr nach einem Test-Scan auf der Webseite nachlesen.

Schnelltest Test
So sieht das Ergebnis nach einem „Schnelltest-Test“ aus (Bildquelle: www.schnelltesttest.de)

Hinweis: Auch wenn ein Test als sehr zuverlässig eingeordnet wird, hängt das Ergebnis natürlich auch von der Durchführung ab. Was ihr beachten solltet und wie der Test zuhause möglichst sicher durchgeführt wird, zeigt ein Apotheken-Mitarbeiter in einem Video bei YouTube:

Schnelltest-Test schützt vor Fehlkäufen

Falls die Web-App „SchnelltestTest“ bei euch nicht funktioniert, könnt ihr auch einfach die Liste vom „Paul Ehrlich Institut“ als PDF-Datei durchschauen. Um euren Test zu finden, nutzt die Suchfunktion eures Browsers („Strg“ + „F“ am Computer) und sucht nach der entsprechenden Bezeichnung. Falls ein Eintrag aus der „PEI“-Liste im Schnelltest-Tool fehlt, könnt ihr die fehlenden Daten an die Entwickler übermitteln. Schickt hierfür ein Foto vom Barcode und Test sowie den Namen des Tests per E-Mail an schnelltest@zerforschung.org..

Coronavirus: 8 Tipps für den Alltag Abonniere uns
auf YouTube

Mit Hilfe der Anwendung könnt ihr schon vor dem Kauf ermitteln, ob der jeweilige Selbsttest etwas taugt oder unzuverlässige Negativ-Ergebnisse anzeigt, bei denen Corona-Infektionen möglicherweise unentdeckt bleiben. Das Test-Tool für Corona-Schnelltests kann natürlich kostenlos genutzt werden. Falls ihr die Webseite nicht für jeden Test neu suchen und öffnen wollt, könnt ihr ganz einfach ein Lesezeichen dafür anlegen.

Eine eigene Handy-App gibt es nicht. Auf dem Smartphone lässt sich das Lesezeichen aber auf dem Home-Screen ablegen, sodass ihr für den Schnelltest-Test einen App-ähnlichen Schnellzugriff habt. Habt ihr die „Schnelltest-Test“-Seite geöffnet, ruft einfach die Einstellungen der Browser-App auf und wählt „Zum Startbildschirm hinzufügen“.