Leider lässt es sich oft nicht vermeiden, dass man bei der Online-Handelsplattform auf Spaßbieter oder ähnliche schwarze Schafe trifft. Hat man schlechte Erfahrungen mit einem Mitglied gemacht, kann man bei eBay Käufer sperren.

 
eBay
Facts 

Neben einzelnen Mitgliedern, die man ausschließen kann, lässt sich auch ein bestimmter Käuferkreis festlegen. So stellt ihr sicher, dass nur erfahrene und vertrauenswürdige eBay-Mitglieder bei euch einkaufen können. Erfahrt hier, wie man bestimmten eBay-Mitgliedern „Hausverbot“ für die eigenen Auktionen und Sofort-Kauf-Artikel erteilen kann und was man dabei beachten sollte.

eBay: Bestimmte Käufer blockieren und einschränken

Das Sperren von bestimmten Käufern bei eBay funktioniert sehr einfach:

  1. Ruft die entsprechende Seite „Käufer für Ihre Angebote sperren“ auf.
  2. Hier findet sich ein Textfeld. Gebt die eBay-Namen der Käufer ein, die nicht mit euch handeln dürfen.
  3. Sollen mehrere Käufer zur Sperrliste hinzugefügt werden, trennt die Namen per Komma ab.
  4. Alternativ könnt ihr neben dem eBay-Namen auch die E-Mail-Adresse des Mitglieds eintragen.
  5. Klickt auf „Senden“, um die Eingabe zu bestätigen.

Ihr verkauft immer wieder etwas bei eBay? Vorsicht, so werdet ihr zum „gewerblichen“ Händler:

 

Aufgeführte Teilnehmer können auch einfach wieder von der Liste entfernt werden. Ruft dafür die Seite einfach wieder auf und löscht die entsprechenden Nutzer. Nach einem erneuten Speichern ist das Bieten auf eure Artikel somit wieder möglich. Es können bis zu 5.000 verschiedene Nutzer blockiert werden.

Bei uns findet ihr weitere Tipps zum Handeln bei eBay:

ebay-kaeufer-sperren
So sieht die Sperrliste bei eBay aus (Screenshot via eBay.de)

Die Sperrliste bei eBay: Käufergruppen sperren

Eine allgemeine Einstellung, um Käufer mit 0 Bewertungen zu sperren, gibt es derzeit leider nicht. Hat ein „Spaßbieter“ etwas bei euch gekauft und den Artikel nicht bezahlt, könnt ihr die ausbleibende Zahlung in der Verkaufsübersicht melden. Die Verkaufsprovision wird dann zurückerstattet. Daneben könnt ihr aber Nutzerkreise, die bestimmte Bedingungen erfüllen, vom Handel mit euch ausschließen.

Hinweis: Käufer, die ihr so ausschließt, können eure Angebote weiterhin sehen. Sie können nur keine Gebote mehr darauf abgeben und die „Sofort Kaufen“-Option nicht nutzen.

Ist ein eBayer auf der Liste der gesperrten Käufer, können diese Mitglieder keine Gebote mehr für eure Artikel abgeben. Zusätzlich kann man so vermeiden, dass man von gesperrten Teilnehmern über eBay kontaktiert wird. Wurde eine Transaktion bereits durchgeführt, kann der Kontakt jedoch weiterhin aufrechterhalten werden. Die individuelle Liste kann bis zu 5000 Namen führen.

Käufergruppen bei eBay blockieren

Ihr könnt auch ganze Gruppen ausschließen. So könnt ihr verhindern, dass zum Beispiel eBay-Nutzer, die häufiger nicht bezahlen, bei euch nicht mehr einkaufen können. Geht dafür wie folgt vor:

  1. Ruft die Übersicht „Käufer verwalten“ auf.
  2. Scrollt etwas nach unten.
  3. Hier könnt ihr unter „Eingeschränkter Käuferkreis“ bestimmte Einstellungen vornehmen.
  4. Setzt den Haken bei den Bedingungen, die eintreffen müssen, damit Bieter und Käufer bei euch blockiert werden. So könnt ihr zum Beispiel Nutzer ausschließen, die in einem Land wohnen, in das ihr gar nicht verschickt.

Quiz: Was weißt du über Apple?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.