Eltern fragen sich heutzutage, ob und vor allem wann Kinder ein Smartphone bekommen sollen. Und falls ja, welches Modell überhaupt? Wir erklären, was dafür und was dagegen spricht. Außerdem zeigen wir euch die besten Kinder-Smartphones und -Handys, die wir finden konnten.

 
Android
Facts 

Was soll ein Kinder-Handy leisten?

  • Es sollte robust genug sein, falls es mal herunterfällt. Keine Glas-Rückseite etc.
  • Es sollte nicht zu teuer sein, falls es verloren wird.
  • Es sollte sich eine Kindersicherung einrichten lassen.
  • Es sollte nicht zu alt sein (Stichwort Konkurrenzverhalten: „Was hast du da denn für eine alte Kiste?“)
Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Smartphone-süchtig? Diese 15 Tipps könnten helfen

Tipp: Aufgrund versteckter Kostenfallen im Internet empfehlen wir für ein Kinder-Smartphone generell günstige Prepaid-Tarife. Außerdem sollten Eltern auf dem Kinder-Handy die Drittanbietersperre einrichten.

Die besten Kinder-Handys und -Smartphones

Wie auch immer eure Entscheidung ausfällt, wir zeigen euch die unserer Meinung nach besten Kinder-Smartphones und begründen, warum sie das sind. Auch zeigen wir einige Handy-Modelle ohne großes Display. Grundsätzlich sollten Eltern ihren Kindern eine Einweisung in die digitale Welt und das Mobilgerät geben. Vielleicht ist es auch sinnvoll die Handy-Zeit über eine Kindersicherung anfangs zu begrenzen, wenn das Kind davon nicht mehr los kommt.

Nokia 3310 – klein, erreichbar, keine Ablenkung

Wenn euer Kind nur ein Handy haben soll, um erreichbar zu sein und euch anrufen zu können, dann ist das Nokia 3310 ideal.

Nokia 3310 - Handy mit 2,4-Zoll-Farbdisplay, 2MP Kamera, Bluetooth, Radio, MP3 Player & Dual Sim
Nokia 3310 - Handy mit 2,4-Zoll-Farbdisplay, 2MP Kamera, Bluetooth, Radio, MP3 Player & Dual Sim
  • Preis: ca. 50 Euro
  • kleines Tasten-Handy
  • einfache Bedienung
  • bis zu 31 Tagen Akkulaufzeit
  • keine Ablenkung durch typische Apps und sonstige Zusatzfunktionen
  • Erhältlich in Grau, Dark-Blau und Orange

Blackview A70 - günstiges Android-Smartphone

Wenn es nun doch ein vollwertiges Smartphone mit Apps und allem sein soll, empfehlen wir zunächst das BlackView A70. Der Preis ist sehr gering und man erhält ein aktuelles Android 11 mit starkem Akku. Der Speicher ist mit 32 GB etwas gering für heutige Verhältnisse. Aber als Kommunikationsmittel und in Relation zum Preis sollte das in Ordnung gehen. Allerdings könnte das Display mit 6,5 Zoll etwas zu groß ausfallen. Jedoch findet man derzeit nicht so einfach gute, günstige und vor allem kleine Android-Handys.

BlackView A70 – mit Android 11, 6,5’-Display 5380mAh-Akku, 32GB Speicher, Fingerabdruckscanner, Dual-SIM
BlackView A70 – mit Android 11, 6,5’-Display 5380mAh-Akku, 32GB Speicher, Fingerabdruckscanner, Dual-SIM
  • Preis: ca. 115 Euro
  • Android 11 vorinstalliert
  • Speicher: 32 GB
  • starker 5380-mAh-Akku
  • Erhältlich in Blau, Grün, Rot und Schwarz
  • Nachteil: Display mit 6,5 Zoll vielleicht zu groß und schwer

Samsung Galaxy M12 – vollwertiges Android-Smartphone

Wer die Qualität von Samsung-Smartphones mag, sollte mindestens 200 Euro für ein Smartphone ausgeben, damit das Smartphone auch taugt und langlebiger ist. Hier eignet sich beispielsweise das Samsung Galaxy M12. Aber auch hier könnte das Display zu groß für Kinderhände ausfallen.

Samsung Galaxy M12 - Android-Smartphone, 6,5-Zoll-Display, 5.000 mAh Akku, 128 GB Speicher
Samsung Galaxy M12 - Android-Smartphone, 6,5-Zoll-Display, 5.000 mAh Akku, 128 GB Speicher
  • Preis: ca. 200 Euro
  • Android 11 vorinstalliert
  • ausreichend interner Speicher mit 128 GB
  • starker 5.000-mAh-Akku
  • Erhältlich in Schwarz, Blau und Türkis
  • Nachteil: Display mit 6,5 Zoll vielleicht zu groß und schwer

Google Pixel 4a – kleiner, aber auch teurer

Wer ein kleineres Smartphone haben möchte, bezahlt leider mehr. Wir empfehlen das Google Pixel 4a mit 5,8-Zoll-Display und 128 GB Speicher. Es kommt ab Werk mit Android 10, lässt sich aber auf Android 12 aktualisieren.

Google Pixel 4a - 5,8-Zoll-Display, 128GB Speicher, Android 12 installierbar
Google Pixel 4a - 5,8-Zoll-Display, 128GB Speicher, Android 12 installierbar
  • Preis: ca, 420 Euro
  • Handliches 5,8-Zoll-Display
  • Android 10 vorinstalliert (aktualisierbar auf Android 12)
  • ausreichend interner Speicher mit 128 GB
  • Akku: 3140 mAH
  • Nur erhältlich in Schwarz

Das Kinder-iPhone SE 2020

Wenn es auf jeden Fall ein iPhone sein muss, empfehlen wir das iPhone SE 2020.

Apple iPhone SE 2020 – 128 GB Speicher4,7-Zoll-Display, 12 MP Kamera
Apple iPhone SE 2020 – 128 GB Speicher4,7-Zoll-Display, 12 MP Kamera
  • Preis: das günstigste neue iPhone für ca. 500 Euro
  • relativ klein mit 4,7-Zoll-Display
  • Ausreichend Speicher und Leistung für alle gängigen Apple-Apps und Dienste (A13-Bionic-Chipsatz)
  • Erhältlich in Weiß, Schwarz und Rot
  • Nachteil: Glas-Materialen vorhanden

TORRYZA Kinder-Smartwatch – das Handy am Handgelenk

Warum eigentlich ein Handy? Eine Smartwatch mit SIM-Karte kann ebenso telefonieren und ist immer am Jungen/Mädchen. Schaltet die Uhr zunächst aus, bevor ihr eine SIM-Karte einlegt. Dabei müsst ihr die richtige SIM-Karte kaufen. Die Telefon- und Anruffunktion funktioniert nur mit einer sogenannten „2G GSM“-SIM. Der Hersteller empfiehlt eine 2G-GSM-SIM von Vodafone, E-Plus oder Deutsche Telekom.

Kinder-Smartwatch – Uhr, Telefon, SOS-Funktion, Intelligenter Touchscreen, Spiele, Kamera, Sprachaufnahme, Wecker
Kinder-Smartwatch – Uhr, Telefon, SOS-Funktion, Intelligenter Touchscreen, Spiele, Kamera, Sprachaufnahme, Wecker
  • Preis: ca. 35 Euro
  • SIM-Karte lässt sich einlegen für Telefon-Funktion
  • 10 Kontakte lassen sich einrichten und anrufen
  • SOS-Funktion
  • integrierte Kamera- mit Sprachaufnahme
  • MP3-Player, Rekorder, Wecker, Puzzlespiel, Zeitplan, Taschenrechner und Alarm
  • Erhältlich in Schwarz, Blau und Pink

Sind Handys überhaupt für Kinder geeignet?

Eltern sind heute auch in Gegenwart der Kinder immer öfter am Smartphone. Da Kinder ihr Verhalten von den Eltern abgucken, bekommen sie den Impuls, dass das sehr wichtig sein muss und wollen sich dadurch instinktiv auch ein Handy haben. Am Anfang genügt da vielleicht noch ein Spielzeug-Handy, aber spätestens wenn sie ein zweistelliges Alter erreichen, wird der Ruf nach einem echten Smartphone laut. Wir betrachten im Folgenden die Vor- und Nachteile.

Die Vorteile eines Kinder-Handys

Der wichtigste Grund, dem Kind ein Smartphone zu geben, ist die Erreichbarkeit: Eltern können sich schnell vergewissern, wo ihr Kind ist und fragen, ob alles in Ordnung ist. Andersherum kann das Kind schnell die Eltern anrufen, wenn etwas nicht stimmt. Außerdem lässt sich das Kinder-Handy im Notfall orten.

Der Kontakt zu den Kindern ist Eltern (logischerweise) am wichtigsten. Bildquelle: Simyo
Der Kontakt zu den Kindern ist Eltern (logischerweise) am wichtigsten. Bildquelle: Simyo

Die Nachteile eines Kinder-Handys

Bedenklich ist aber die Gefahr, dass das Kind nur noch vor dem Smartphone hockt und sich gänzlich abschottet. Ich denke da an meine Kindheit: Von meinem Gameboy konnte ich mich kaum trennen, und dieser hatte keine Internetverbindung, konnte nicht telefonieren und nicht chatten. Ein Smartphone ist heutzutage hingegen die mobile Multimedia-Spiele-Kommunikations-Kiste schlechthin und die Nummer-1-Ablenkung. Außerdem tut es Kindern gut, draußen unterwegs zu sein und die Welt mit ihren Händen und Füßen zu erleben. Ein Smartphone ist nur ein Guckloch in die digitale Welt. Unter Umständen hat das weitreichende Folgen auf die Entwicklung des Nachwuchses.

Wenn Eltern daher aus vollkommen nachvollziehbaren Gründen ihren Kindern vorerst noch kein Smartphone geben wollen, kommen leider andere Probleme auf: schließlich soll das Kind in der Schule nicht als Außenseiter gelten. Sofern das Kind aber die Standhaftigkeit hat, darüber hinwegzusehen, ist alles in Ordnung.

Ab welchem Alter sollten Kinder ein Smartphone bekommen?

Ab welchem Alter Kinder ein Smartphone haben sollten, können die jeweiligen Eltern wohl selbst am besten einschätzen. Als Orientierungshilfe haben wir eine Statista-Grafik aus dem Jahr 2014 und 2020 eingefügt. Sie zeigt, wie viel Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen abhängig von ihrer Alterskategorie früher und heute ein Smartphone in Deutschland nutzen.

Jahr 2020

Bild: Statista
Bild: Statista

Jahr 2014

Bild: Statista
Bild: Statista

Fazit: Kinder-Smartphone – Pro & Contra

Pro Contra
Eltern können Kind schnell kontaktieren Kind wird leicht abgelenkt und schottet sich vielleicht ab
Eltern können Kind über Handy orten Bedenken wegen Einfluss des Smartphones auf die kindliche Entwicklung
Außenseiter-Gefahr vermeiden Kind muss geschult werden im Umgang mit Internet-Betrügern etc.

Das Android Quiz: Wie viel weißt du über Googles Betriebssystem?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).