Ihr könnt den Verwüster in Outriders als Tank betrachten. Insgesamt gesehen gehört er nicht zu den Favoriten der Spieler, er kann jedoch trotzdem viel Spaß und Zerstörung bringen. Im Folgenden zeigen wir euch den besten Build, inklusive Waffen und Modifikationen.

 

Outriders

Facts 
Outriders
Wichtiger Hinweis: Der Verwüster ist zum derzeitigen Zustand des Spiels nicht so stark wie der Pyromant oder der Assassine. Mit ihm können höhere Weltstufen und Expeditionen zu einer richtigen Herausforderung werden, vor allem, wenn ihr solo spielt.

Der beste Build für den Verwüster

Fähigkeiten

Verwendet folgende Fähigkeiten:

  • Erdbeben
  • Aufspießen
  • Gravitationssprung

Auf welche Tasten ihr die jeweilige Fähigkeit legt ist natürlich euch überlassen.

Klassenbaum

Der Klassenbaum fokussiert sich auf den Bebenbringer-Zweig des Klassenbaums, nichtsdestotrotz steckt ihr Klassenpunkte auch in einen anderen Zweig. Ihr konzentriert euch auf eure Anomaliekraft, Seismik-Kraft und die Abklingzeit der seismischen Fähigkeiten.

Damit ihr im Klassenbaum nicht einfach die jeweiligen Knoten suchen müsst, zeigen wir euch im folgenden Screenshot alle ausgewählten Knotenpunkte:

Klassenbaum für den Bebenbringer-Build.
Klassenbaum für den Bebenbringer-Build.

Modifikationen der Waffen und Ausrüstung

Die legendäre Maschinenpistole Daimyo und die legendäre Schrotflinte Anemoi eignen sich besonders gut für diesen Build. Ihr könnt aber auch andere Waffen ausprobieren, achtet nur darauf, dass es keine Scharfschützengewehre sind.

Allerdings solltet ihr die Waffen mit den folgenden Modifikationen ausrüsten:

  • „Ultimate Storm Whip“ (Rang III): Schüsse lassen einen Blitzschlag auf den Gegner einschlagen.
  • „Shadow Comet“ (Rang III): Schüsse rufen einen Kometen herbei.
  • „Moaning Winds“ (Rang III): Nachladen kreiert eine große Explosion um euch herum.
  • „Kinetic Stomp“ (Rang III): Schüsse kreieren eine seismische Ladung um euch herum.

Die legendäre Ausrüstung „Seismic Commander“ ist ein zentraler Bestandteil des Builds. Durch den Set-Bonus, hierfür müsst ihr 3 Ausrüstungsteile des Sets tragen, erhöht sich euer Schaden gegenüber Gegnern mit dem Statuseffekt „Blutung“ um 50%.

Eure Reihenfolge bei der Skill-Aktivierung sollte immer sein, dass ihr zuerst Erdbeben einsetzt und danach Aufspießen. Durch die Mods könnt ihr die Reihenfolge mehrmals wiederholen bevor die Abklingzeit startet.

Auf eurer Rüstung solltet ihr folgende Mods benutzen:

  • „Ultimate Impaler“ (Rang III) - Aufspießen: Ihr könnt die Fähigkeit 2 weitere Male einsetzen bevor die Abklingzeit startet.
  • „Extra Quake“ (Rang I) - Erbeben: Ihr könnt die Fähigkeit 1 Mal mehr einsetzen bevor die Abklingzeit startet.
  • „Palisade“ (Rang III) - Aufspießen: Die Fähigkeit trifft 2 zusätzliche Gegner.
  • „Untamed Power“ (Rang II): Bei Skill-Aktivierung verursacht ihr Schaden bei Gegnern die in einem 5 Meter Radius um euch herum stehen.
  • „Tainted Blood“ (Rang III): Erhaltet 25% mehr Schaden gegen Feinde die den Statuseffekt „Blutung“ haben.
  • „Perseverance Shield“ (Rang II): Erhaltet einen Schild wenn eure Lebenspunkte unter 30% sinken.
  • „Ground Crush“ (Rang I) - Erdbeben: Erhöht den Grundschaden der Fähigkeit.
  • Extrem wichtig: „Blood Shock“ (Rang I) - Erdbeben: Die Fähigkeit löst den Statuseffekt „Blutung“ bei allen getroffenen Gegnern aus.
  • „Second Quake“ (Rang III) - Erdbeben: Ihr könnt die Fähigkeit 1 Mal mehr einsetzen bevor die Abklingzeit startet.
  • „Sharpened Spike“ (Rang I) - Aufspießen: Die Fähigkeit verursacht mehr Schaden.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).