Mit eurer Payback-Karte könnt ihr beim Einkaufen bei einer Vielzahl von Geschäften Punkte sammeln. So lassen sich entweder nützliche Prämien abstauben oder die Punkte wieder in Geld umwandeln, um so bei jedem Einkauf indirekt zu sparen. Das klappt auch online bei verschiedenen Anbietern. Kann man auch bei Amazon Payback-Punkte sammeln?

 
Amazon
Facts 

Kauft ihr viel online ein, solltet ihr die Möglichkeit wahrnehmen, Payback-Punkte bei Amazon zu sammeln. Hier erfahrt ihr, wie Payback bei Amazon funktioniert und was man dabei beachten sollte.

Bilderstrecke starten(20 Bilder)
Einkaufen bei Amazon: Diese 19 Tricks muss jeder kennen

Wie kann man Payback-Punkte bei Amazon sammeln?

Update: Nach einer langen Pause ist es nun wieder möglich, Payback-Punkte bei Amazon-Einkäufen zu sammeln. Hierfür müsst ihr den Einkauf über den entsprechenden Link auf der Payback-Seite oder über die Payback-App auf dem Smartphone starten. Damit die Punkte richtig registriert werden, solltet ihr den Amazon-Einkauf mit einem leeren Einkaufswagen starten. Bei Artikeln, die bereits im Warenkorb lagen, könnten die Punkte möglicherweise nicht gutgeschrieben werden. Die Punkte tauchen rund 2 Wochen nach dem Versand der Ware im Payback-Konto auf und werden nach ca. 70 Tagen gutgeschrieben, wenn nicht vom Umtauschrecht Gebrauch gemacht wurde. Für je 2 Euro Umsatz gibt es 1 Punkt.

Einige Kategorien sind von der Bepunktung ausgeschlossen, etwa Spar-Abos, digitale Dienste wie Prime Music, E-Books und mehr. Eine genaue Übersicht findet ihr auf der Payback-Seite. Payback-Punkte können nicht mit anderen Cashback-Aktionen kombiniert werden. Auch eine Kombination mit smile.amazon.de ist nicht möglich. Nutzt ihr das Smile-Programm, müsst ihr euch also entscheiden, ob ihr Payback-Punkte sammeln oder einen guten Zweck eurer Wahl unterstützen wollt.

Daneben könnt ihr euer Punktekonto aufstocken, wenn ihr eine „PAYBACK Kreditkarte“ nutzt. Der Anbieter hat Kreditkarten in verschiedenen Varianten im Angebot. Setzt ihr diese für Online-Zahlungen ein, erhaltet ihr dafür Punkte. Habt ihr also die entsprechende Karte, richtet ihr sie als Zahlungsmethode bei Amazon ein. Je nach Art der Karte erhaltet ihr dann für eure Einkäufe Punkte gutgeschrieben:

  • Payback Amex: 1 Punkt je 2 € Umsatz
  • Payback Visa Flex: 1 Punkt je 5 € Umsatz
  • Payback Visa Prepaid:1 Punkte je 5 € Umsatz

Payback-Punkte bei Amazon & Co. sammeln

Mit diesem Umweg könnt ihr nicht nur bei Amazon, sondern auch bei LIDL und allen anderen Online-Shops Punkte sammeln, die eigentlich nicht am Payback-Programm teilnehmen.

Geld sparen beim Online-Shoppen: 6 leichte Tricks Abonniere uns
auf YouTube

Amazon hat zudem sein eigenes Treueprogramm. Bestellt ihr regelmäßig bei Amazon, könnt ihr alternativ auch über die Amazon-VISA-Kreditkarte nachdenken. Damit bekommt ihr als Prime-Kunde bei Amazon-Bestellungen 3 Amazon-Punkte für jeden bei Amazon umgesetzten Euro und 1 Punkte für jeden ausgegebenen Euro außerhalb von Amazon. Die Punkte lassen sich anschließend in Amazon-Guthaben umtauschen. So spart ihr bei jedem Amazon-Einkauf über die Kreditkarte bis zu 3 Prozent. Zum Ende des Jahres wird das Kreditkartenprogramm von Amazon jedoch eingestampft. Ob es einen Nachfolger geben wird, ist noch nicht bekannt.

25 Jahre Amazon: Wie gut kennst du das Geburtstagskind?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.