Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Hardware
  4. Ring Video Doorbell: Abo umgehen – wie geht das?

Ring Video Doorbell: Abo umgehen – wie geht das?

© IMAGO / ZUMA Wire
Anzeige

Die „Ring Video Doorbell“ ist eine Türklingel aus dem Hause Amazon mit vielen smarten Funktionen. Um auf alle Features zugreifen zu können, wird ein „Protect“-Abonnement benötigt. Wie sieht es aus, wenn man keine monatlichen Kosten tragen will? Kann man das Ring-Abo umgehen?

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die Videoaufnahmefunktion eines der Kern-Features der Klingel. Einige Features lassen sich auch ohne ein kostenpflichtiges Abonnement nutzen.

Anzeige

Wofür das braucht man das „Protect“-Abo bei Ring-Türklingeln?

Für die Türklingel benötigt ihr also nicht unbedingt ein kostenpflichtiges Abonnement. Viele Grundfunktionen lassen sich auch ohne Zusatzkosten nutzen. Wer jedoch die besonderen Funktionen der Klingel auskosten will, kommt um einen kostenpflichtigen „Protect“-Zugang nicht vorbei. Das kann man ohne Abo nutzen:

  • Benachrichtigungen bei erkannten Bewegungen
  • Live-Video
  • Gegensprechfunktion
  • Diebstahlschutz
Anzeige

Unter anderem für diese Funktionen benötigt ihr das kostenpflichtige Abonnement:

  • Personenerkennung
  • Previews für Benachrichtigungen
  • Video speichern (bis zu 180 Tage)
  • Videos herunterladen (bis zu 50 gleichzeitig)
  • Videos teilen
  • Fotos
Anzeige

Amazons Türklingeln im Video:

Amazons Türklingel Ring

Ring-Abo: Das kostet es

Ohne das Protect-Abo entgeht euch also die Funktion, Videos zu speichern, um sie später anzusehen und auszuwerten. In der Gratis-Option lässt sich lediglich live sehen, was vor der Tür passiert. Ihr werdet über Bewegungen vor der Tür informiert, es gibt aber keinen Hinweis darauf, dass sich Personen vor der Klingel befinden. Das kosten die Zusatz-Features:

  • Basic (für 1 Gerät): 3,99 Euro pro Monat oder 39,99 Euro für 1 Jahr (ca. 3,33 Euro pro Monat)
  • Plus (für mehrere Ring-Geräte): 10 Euro pro Monat oder 100 Euro für 1 Jahr (ca. 8,33 pro Monat)

Mehr zu den Kosten und Funktionen lest ihr auf der Übersichtsseite bei Ring.

Ring-Abo umgehen: So gehts

Mit einem kleinen Trick kann man das Ring-Abonnement umgehen und Videos speichern. Das geht jedoch nur bei Live-Aufnahmen und nicht für nachträgliche Aufzeichnungen. Dafür startet ihr einfach die Video-Wiedergabe in der Ring-App auf dem Smartphone und nutzt dann die integrierten Funktionen zur Bildschirmaufzeichnung eures Handys. Wie das geht, erfahrt ihr hier:

Anzeige

Beim iPhone könnt ihr das Aufnahme-Feature direkt im Kontrollzentrum auswählen. Bei Android-Smartphones findet sich die entsprechende Funktion ebenfalls vorinstalliert im Schnellzugriffsmenü. Alternativ rüstet ihr euer Gerät mit einer zusätzlichen App für Bildschirmaufzeichnungen aus.

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige