Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Ticketmaster Resale: Tickets verkaufen – so gehts

Ticketmaster Resale: Tickets verkaufen – so gehts

© Getty Images / anyaberkut

Ticketmaster ist einer der größten Anbieter für Veranstaltungstickets in Deutschland. Habt ihr eine Karte bei der Plattform gekauft und könnt ein Event nicht besuchen, stellt sich die Frage, ob und wie man bei Ticketmaster Tickets verkaufen kann. Mit Ticketmaster Resale gibt es eine eigene Plattform dafür.

 
Netzkultur
Facts 

Mit Seatwave hatte Ticketmaster ähnlich wie Eventim mit Fansale bereits bis vor einigen Jahren eine eigene Plattform für den Wiederverkauf. 2018 wurde die Plattform allerdings geschlossen und in das eigene Webangebot integriert. Ihr könnt also bestimmte Tickets direkt über Ticketmaster verkaufen. Ticketmaster Resale ist das neue Portal für den Wiederverkauf.

Anzeige

Ticketmaster Resale: E-Tickets in der Ticketbörse verkaufen

Eine Rückgabe gekaufter Tickets ist nicht möglich, sofern die Veranstaltung nicht abgesagt oder verschoben wurde. Könnt ihr einen Termin nicht wahrnehmen, lassen sich gekaufte Konzertkarten über den eigenen Ticketmaster-Account wieder verkaufen. Das ist allerdings nur bei ausgewählten Veranstaltungen möglich. Zudem steht die Verkaufsmöglichkeit nur für E-Tickets zum Ausdrucken zur Verfügung. Zugeschickte Karten und „Collectortickets“ können nicht über Ticketmaster weiterverkauft werden.

Anzeige

So gebt ihr eure Karten zum Verkauf frei:

  1. Loggt euch in euren Ticketmaster-Account ein.
  2. Drückt oben auf „Mein Konto“.
  3. Sucht unter „Meine Tickets“ in der Bestellübersicht nach der Karte, die ihr loswerden wollt.
  4. Lässt sie sich wieder verkaufen, seht ihr dort ein Symbol mit zwei kreisförmigen Pfeilen und der Aufschrift „Verkaufen“. Einmal gedrückt, könnt ihr den Preis festlegen.
  5. Gebt die notwendigen Informationen ein.
  6. Mit einem Klick auf „Verkaufen“ wird euer Angebot online gestellt.
Anzeige
Vorsicht beim Ticketkauf: Das solltet ihr vorher wissen
Vorsicht beim Ticketkauf: Das solltet ihr vorher wissen Abonniere uns
auf YouTube

Ihr habt das Ticket noch nicht direkt verkauft. Stattdessen muss sich erst ein Interessent finden, der euch die Karten abnimmt. Das Ticket wird im Ticketmaster-Shop zum Verkauf angeboten., Sobald es einen Käufer gibt, werdet ihr darüber per E-Mail informiert. Den Kaufpreis erhaltet ihr ca. 10 Tage später auf das hinterlegte Bankkonto. Eure E-Tickets werden dann ungültig und der Käufer bekommt neue digitale Karten. Ihr müsst also nichts weiter unternehmen.

Weiterverkauf nicht verfügbar?

Beachtet, dass sich wiederverkaufte Tickets nicht noch einmal verkaufen lassen. Falls sich ein Ticket nicht über Ticketmaster verkaufen lässt, könnt ihr es natürlich auch auf anderen Kleinanzeigen-Portalen anbieten. Achtet aber darauf, ob und unter welchen Bedingungen ein Verkauf zulässig ist. Manche Veranstalter wollen den Schwarzmarkt unterbinden und verbieten daher einen Wiederverkauf auf „eBay Kleinanzeigen“ und Co. oder geben an, dass kein höherer Verkaufspreis verlangt werden darf, als ursprünglich bezahlt wurde. Bei Verstößen können solche Anzeigen wieder offline genommen werden.

Achtet zudem unbedingt darauf, ob ein Ticket personalisiert wurde. Ist ein Name auf der Karte aufgedruckt, ist der Zugang nur für diese Person möglich. Ihr müsst das Ticket also bei der ursprünglichen Verkaufsstelle oder beim Veranstalter umpersonalisieren lassen. Bei manchen Events werden sich persönliche Daten auch im Barcode. Bietet ihr Tickets mit einem Foto an, solltet ihr den Barcode nicht zeigen. Fremde können im schlimmsten Fall auch ohne die richtige Karte Einlass zur Veranstaltung bekommen, indem sie den Code auf eine eigene Karte drucken.

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige