Schaut ihr bei WhatsApp im Chatverlauf unter den Namen des jeweiligen Chat-Partners, seht ihr hier die „Zuletzt online“-Angabe. Auch bei euch kann also jeder euren Online-Status sehen. Falls ihr nicht wollt, dass jeder weiß, wann ihr den Messenger zuletzt verwendet habt, lässt sich die „Zuletzt online“-Angabe in WhatsApp verbergen.

 
WhatsApp
Facts 

Die Angabe ist auch in „WhatsApp Web“ im Browser sichtbar. Ihr findet sie, wenn ihr unterhalb des Kontaktnamens auf „Klicke hier für Kontaktinfo“ drückt. Ist die Anzeige ausgeschaltet, taucht keine Angabe mehr bei anderen unter eurem Chat-Namen auf. Beachtet aber, dass ihr den Online-Status bei anderen dann auch nicht mehr sehen könnt.

WhatsApp: „Zuletzt online“-Status verbergen

Die Zeit gibt an, wann der Kontakt WhatsApp das letzte Mal verlassen hat. So lässt sich der Online-Status bei WhatsApp verstecken:

  1. Öffnet die Messenger-App auf dem Android-Smartphone oder iPhone.
  2. Falls ihr in einem Chat seid, verlasst das Gespräch, damit ihr die Übersicht aller Chatverläufe seht.
  3. Drückt hier auf die drei Punkte, um das Menü zu öffnen.
  4. Hier steuert ihr die „Einstellungen“ an.
  5. Wechselt in den Bereich „Account“.
  6. Weiter geht es in den Abschnitt „Datenschutz“.
  7. Hier findet ihr ganz oben den Eintrag „Zuletzt online“. Standardmäßig ist die Einstellung auf „Jeder“ gesetzt. Wählt hier also „Niemand“ aus, um den Online-Status auszuschalten.

An anderer Stelle geben wir euch weitere Tipps, wie man bei WhatsApp noch mehr unsichtbar bleiben kann.

WhatsApp Datenschutzeinstellungen Abonniere uns
auf YouTube

„Online“-Status beim Schreiben manipulieren

Nach der Einstellung sieht niemand mehr, wann ihr das letzte Mal bei WhatsApp aktiv wart. Seid ihr aber aktuell online, ist das auch im Chat-Verlauf sichtbar. Diese Online-Anzeige lässt sich nicht ausstellen. Ihr könnt aber unter bestimmten Voraussetzungen auf Nachrichten antworten, ohne dass der aktuelle „Online“-Status angezeigt wird:

  1. Voraussetzung dafür ist, dass die Nachricht außerhalb von WhatsApp auf dem Sperrbildschirm oder in der Benachrichtigungsleiste angezeigt wird.
  2. Hier könnt ihr die Nachricht nach links wischen und „Antworten“ auswählen, ohne WhatsApp öffnen zu müssen.
  3. Im Textfeld könnt ihr nun den Text verfassen und die Antwort verschicken, ohne dass euer Gegenüber sieht, dass ihr online seid oder „Schreibt...“ im Chat-Fenster erscheint.

whatsapp-zuletzt-online

„Zuletzt online“-Status bei anderen trotzdem sehen?

Zudem lässt es sich nicht umgehen, dass ihr so den Online-Status von anderen auch nicht mehr sehen könnt. Ihr könnt den versteckten „Zuletzt online“-Status lediglich umgehen, wenn ihr die Einstellung bei euch kurzzeitig zurücknehmt, beim gewünschten Kontakt nachschaut, wann er das letzte Mal WhatsApp genutzt hat und die Anzeige bei euch wieder ausblendet.

Es gibt zwar einige Drittanbieter-Apps, die euch versprechen, den Online-Status bei anderen zu sehen, auch wenn er ausgeschaltet ist, wir raten von solchen Anwendungen aber ab. Zum einen hat der- oder diejenige sich bewusst dazu entschlossen, die Anzeige zu verstecken. Ihr solltet die Entscheidung also respektieren. Zum anderen weiß man nie, wer hinter solchen Apps steckt. Es droht die Gefahr, dass ihr euren Account in fremde Hände gebt, die Unsinn damit veranstalten oder dass ihr euch Schadsoftware auf das Handy herunterladet. WhatsApp möchte zudem nicht, dass Apps von Drittanbietern für bestimmte Funktionen genutzt werden. Es droht also auch eine Sperre eures WhatsApp-Accounts.

Falls ihr den Online-Status zwar erlaubt habt, aber bei einem anderen Kontakt nicht seht, hat der Nutzer die Einstellung entweder für sich versteckt oder ihr wurdet von dem jeweiligen Kontakt bei WhatsApp blockiert. Weitere Anzeichen dafür, dass ihr blockiert wurdet:

Online-Zeit für einzelne WhatsApp-Kontakte ausstellen

Derzeit lässt sich die Einstellung nur für „Jeden“, „Kontakte“ und „Niemanden“ einrichten. Man kann also nicht steuern, dass nur einzelne Nutzer den Online-Status nicht sehen können. Schon bald könnte es hier aber eine Änderung geben. So hat das stets bestens informierte Team von WABetaInfo herausgefunden, dass die Zeitstempel-Funktion sich zukünftig für einzelne Nutzer einstellen lassen soll. Es können also Ausnahmen bestimmt werden, die nicht mehr sehen dürfen, wann man das letzte Mal online war. Die Funktion wurde im Herbst in einer Vorab-Version von WhatsApp entdeckt. Ob, wann und in welcher Form man „zuletzt online“ für bestimmte Kontakte in der finalen WhatsApp-Version einstellen kann, steht noch nicht fest.

WhatsApp: Kennt ihr die Bedeutung dieser Emojis?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).