Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Apps & Downloads
  4. Hardware-News, Deals, Tests & Tipps auf GIGA
  5. Zum Laufwerk wechseln in CMD (C, D, USB, Festplatte)

Zum Laufwerk wechseln in CMD (C, D, USB, Festplatte)

Die CMD kann zu bestimmten Laufwerken wechseln und die Inhalte anzeigen. (© Logo: Microsoft | Bearbeitung: GIGA)

Wenn ihr ein Laufwerk in der CMD beziehungsweise der Windows-Eingabeaufforderung öffnen wollt, geht das mit wenigen Befehlen. So könnt ihr den Inhalt von internen oder externen Festplatten, Partitionen, USB-Sticks oder anderen USB-Laufwerken anzeigen lassen.

 
Windows 10
Facts 
Anzeige

CMD: Zum Laufwerk wechseln – so öffnet ihr es

Falls ihr auf einen USB-Datenträger oder USB-Laufwerk zugreifen wollt, schließt diesen zunächst an den PC an. Drückt danach in Windows die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen. Gebt dann cmd ein und drückt Enter, um die Eingabeaufforderung zu öffnen. In der Eingabeaufforderung, auch CMD genannt, könnt ihr wie folgt zu einem anderen Laufwerk wechseln:

So wechselt ihr zu einem bestimmten Laufwerk und lasst euch den Inhalt anzeigen. (Bildquelle: GIGA)
So wechselt ihr zu einem bestimmten Laufwerk und lasst euch den Inhalt anzeigen. (Bildquelle: GIGA)
  1. Um alle verfügbaren Laufwerke anzeigen zu lassen, tippt ihr den Befehl wmic logicaldisk get name oder wmic logicaldisk get captionein und drückt Enter. Ihr erkennt dabei aber nicht unbedingt, welches nun das gewünschte Laufwerk ist. „C:“ ist üblicherweise die Windows-Festplatte, „D:“ oder „E:“ ist meistens eine andere Festplatte, ein virtuelles Laufwerk, ein USB-Stick, ein USB-Laufwerk oder ein CD-Laufwerk (sofern noch vorhanden). Entweder ihr wisst, welches das gewünschte Laufwerk ist oder ihr wechselt zu jedem Laufwerk und lasst euch den Inhalt anzeigen, um es herauszufinden. Alternativ öffnet ihr in Windows den Datei-Explorer und schaut nach, welcher Laufwerksbuchstabe für das entsprechende Laufwerk vergeben ist.
  2. In der Eingabeaufforderung gebt ihr den Laufwerksbuchstaben eures Laufwerks ein, gefolgt von einem Doppelpunkt und bestätigt mit Enter (Beispiel: D: oder E:). Danach wechselt die CMD zum Laufwerksbuchstaben des Ziellaufwerks.
  3. Um den Inhalt des Laufwerks anzeigen zu lassen, gebt ihr den Befehl dir ein und drückt Enter. Die CMD listet euch nun alle darauf gespeicherten Dateien und Ordner auf.
  4. Um in ein bestimmtes Verzeichnis zu wechseln, nutzt ihr den Befehl cd („change directory“) gefolgt von Namen des Verzeichnisses (Beispiel: cd dists). Wie üblich bestätigt ihr den Befehl mit Enter .
Anzeige

Festplatten und Laufwerke in CMD auflisten (auch versteckte)

Es gibt mehrere Methoden, um alle Laufwerke innerhalb der Kommandozeile aufzulisten. Die Befehle funktionieren sowohl in der Eingabeaufforderung als auch in der Powershell:

  • Gebt den Befehl wmic logicaldisk get name oder wmic logicaldisk get caption und drückt Enter, um alle vom Computer erkannten Laufwerke anzuzeigen.
  • In Windows gibt es auch das Kommandozeilenprogramm „fsutil“, mit dem ihr Datenträger verwaltet. Es zeigt alle verfügbaren Laufwerke mit dem Befehl fsutil fsinfo drives an.
  • Eine weitere Alternative ist das Kommando-Tool „diskpart“, welches primär Datenträger partitioniert. Es kann aber auch alle von Windows erkannten Laufwerke anzeigen – auch die versteckten. Gebt dazu in der Kommandozeile den Befehl diskpart ein und drückt Enter. Bestätigt den Hinweis mit „Ja“, um „diskpart“ zu starten. Gebt im neuen Fenster list volume ein und drückt Enter, um alle erkannten Laufwerke anzuzeigen. Mit dem Befehl „exit“ könnt ihr das Tool wieder beenden.
Anzeige
Das Tool Diskpart zeigt auch versteckte Laufwerke an. (Bildquelle: GIGA)
Das Tool Diskpart zeigt auch versteckte Laufwerke an. (Bildquelle: GIGA)

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige