Rückruf: Brandgefahr bei AmazonBasics-Powerbanks

Johann Philipp

Amazon ruft seine Powerbanks aus der eigenen AmazonBasics-Reihe zurück. Es besteht Brandgefahr. Was Kunden jetzt tun sollten.

Rückruf: Brandgefahr bei AmazonBasics-Powerbanks
Bildquelle: Quinn Rooney/ Getty Images.

Brandgefahr: Amazon ruft Powerbanks zurück

Der Super-Gau bei Amazon: Sämtliche Powerbanks der Eigenmarke müssen wegen Brandgefahr entsorgt werden. Alle betroffenen Kunden wurden von Amazon bereits in einer E-Mail informiert, dass sie die Geräte nicht mehr nutzen und entsorgen sollen.

Die Powerbanks können sich überhitzen und in der Folge Feuer fangen. Alle Modelle der Eigenmarke AmazonBasics sind betroffen. Konkret beinhalten die Modelle eine Kapazität von 2.000 mAh, 3.000 mAh, 5.600 mAh, 10.000 mAh oder 16.100 mAh. Amazon weist darauf hin, die Powerbanks nicht mehr zu benutzen und selbst zu entsorgen.

AmazonBasics Powerbank: Kunden erhalten Gutschrift

Die betroffenen Modelle sind schon seit einiger Zeit aus dem Online-Shop verschwunden und werden aktuell nicht mehr verkauft. Kunden, die eine entsprechende Powerbank von AmazonBasics bereits gekauft haben, erhalten eine E-Mail mit weiteren Informationen. Auf Twitter berichtet ein Betroffener und postet ein Foto der E-Mail von Amazon.


Kunden werden darin aufgefordert, die Powerbank nicht mehr zu verwenden. Amazon gibt über einen Link außerdem einen Hinweis, wie man das Gerät sicher entsorgen soll und sichert eine Gutschrift innerhalb von 10 Tagen zu.

Die Kunden bekommen ihr Geld also nicht auf das eigene Konto zurück, sondern einen Gutschein in Höhe des Kaufpreises, der nur bei Amazon eingelöst werden kann. Wer keine E-Mail bekommen hat, kann sich auch direkt an den Kundenservice von Amazon wenden, z.B. über die oder die Telefonnummer 0800 3638469.

Quelle: Twitter, via: Golem

* gesponsorter Link