Warum Apple trotz sinkender Mac-Verkäufe noch lachen kann

Holger Eilhard 1

Die anhaltenden Probleme mit der MacBook-Tastatur tragen möglicher­weise eine Mitschuld an den sinkenden Mac-Verkäufen. Für Apple gibt es aber trotzdem noch einen kleinen Grund zur Freude.

Mac-Verkäufe: Apple verliert an Boden

Selbst ein neuer Mac mini oder ein vollständig neues MacBook Air konnten den laut den Analysten von Gartner (via MacRumors) rückläufigen Verkaufszahlen des Mac nur unzureichend entgegenwirken. So konnte Apple im ersten Quartal 2019 nur noch 3,98 Millionen Macs ausliefern, ein Rückgang von 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Damals waren es noch rund 4,08 Millionen Geräte.

Apple ist damit weiterhin nur auf Platz vier hinter den PC-Giganten Lenovo, HP und Dell, die weiter wachsen konnten. Hinter Apple reihen sich Asus und Acer auf den Plätzen fünf und sechs ein. Weltweit sanken die PC-Verkaufszahlen um 4,6 Prozent. Laut Gartner konnten aber die Chromebook-Verkäufe im Vergleich zum Vorjahresquartal im zweistelligen Bereich zulegen. Diese sind - wie auch Tablet-Auslieferungen - nicht Bestandteil der oben stehenden Tabelle.

In Cupertino kann man sich aber immerhin darüber freuen, dass der Marktanteil trotz sinkender Verkaufszahlen weltweit um 0,2 Prozent wachsen konnte. Es bleibt abzuwarten, ob das jüngste iMac-Update den Mac-Verkäufen wieder auf die Sprünge helfen kann.

Ein neues MacBook Pro im 16-Zoll-Format könnte ebenfalls neue Käufer locken:

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
MacBook Pro 2019: So fantastisch könnte das Apple-Notebook mit 16-Zoll-Display aussehen

Schwacher PC-Markt in Europa

Laut Gartner wurden in Europe, dem Nahen Osten und Afrika (kurz: EMEA) insgesamt 18 Millionen PCs verkauft. Dies entspricht einem Rückgang im Vergleich mit dem Vorjahr von 2,2 Prozent. Insbesondere bei den Privatkunden sei die Nachfrage schleppend, da sie alte PCs nur langsam ersetzen und auch keine Hybrid-Systeme kaufen. Diese haben in Europa laut Gartner nur wenige Fans, da die Nutzer große Bildschirme bevorzugen.

Konkrete Daten von Apple zum ersten Quartal 2019 werden wir am 30. April erfahren. Dann gibt der iPhone-Hersteller seine aktuellen Quartalsergebnisse bekannt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung