VPN-Router einrichten: Persönliches Netzwerk über D-Link-Router

Jonas Wekenborg

Martin hat bereits darüber geschrieben, wie Ihr ein VPN-Netzwerk als reine Software-Implementierung einrichten könnt, nun aber noch die weitaus wichtigere Erklärung: Wie richtet man eigentlich einen VPN-Router ein? Mit wenigen Klicks ist diese Problematik gelöst, daher lasst uns gleich loslegen!

VPN-Router einrichten: Persönliches Netzwerk über D-Link-Router

Um ein VPN (virtuelles persönliches Netzwerk) einzurichten, das nicht über eine Softwarelösung ablaufen soll, müssen wir einen VPN-Router konfigurieren und einrichten. Wir zeigen am Beispiel eines D-Link-Gerätes, wie das rein theoretisch geht, gleich zum Mitmachen.

VPN-Router konfigurieren

vpn-router-wan-settings
Um ein VPN-Netzwerk aufzubauen, müssen wir an erster Stelle den Router selbst konfigurieren.

  • Stellt eine Router-Verbindung mit dem Browser her
  • Dafür muss in die Suchleiste des Web-Browsers die IP-Adresse des VPN-Routers eingegeben werden (in der Regel laut Werkseinstellung 192.168.0.1)
  • Greift auf die Konfiguration des Routers zu und meldet Euch an
  • Anmeldename: admin
  • Kennwort: (leer)

Unbedingt am Ende der ersten Konfiguration ein ausreichend sicheres Passwort festlegen!

  • Übernehmt die unter WAN festgelegte ISP Gateway Adress und weist sie dem VPN-Client als IP zu (unter VPN > Home)
  • Die IP-Adresse aus den WAN-Einstellungen ergibt dann die Gateway-Adresse des Clients (ebenfalls VPN > Home)
  • Setzt den Haken bei „VPN“ und aktiviert „NetBIOS Broadcast
  • Stellt für „Max. numbers of tunnels“ den Wert „1“ ein
  • Bestätigt und wählt im folgenden Fenster „Continue

Server konfigurieren

vpn-router einrichten
Nun geht es daran, den PPTP-Server (Point-to-Point Tunneling Protocol) zu konfigurieren, der hauptsächlich zur Authentifizierung und Verschlüsselung sorgen soll. Dafür begebt Ihr Euch unter VPN > Home auf PPTP Server und wählt die PPTP Server Settings.

  • Setzt den Haken für „Enable“ bei „PPTP Server“
  • Die Einstellung für „Virtual IP of PPTP Server“ bleibt erhalten
  • Wählt nun ein Authentification Protocol, das dem VPN-Client ebenfalls bekannt ist (z.B. PAP, CHAP, MS-CHAP oder EAP)
  • Bestimmt nun den Tunnelnamen, sowie den Username und das Passwort, mit denen sich später in den Client eingewählt werden soll
  • Bestätigt und klickt wieder auf „Continue“

VPN-Client konfigurieren

Richtet nun eine „Neue Verbindung oder neues Netzwerk“ über Systemsteuerung > Netzwerk und Internet > Netzwerk- und Freigabecenter ein.

  • Wählt Verbindung mit dem Arbeitsplatz herstellen (hier lacht uns die VPN-Verbindung ja bereits an)
  • Klickt auf die obere Option „Die Internetverbindung (VPN) verwenden“
  • Als IP dient wie oben beschrieben die ISP Gateway Adress des WAN, es empfiehlt sich außerdem einen Zielnamen festzulegen, damit das Netzwerk später leichter gefunden werden kann
  • Baut im Netzwerk- und Freigabecenter nun die Verbindung auf
  • Aktiviert dazu in der Taskleiste das Netzwerkkartensymbol und wählt den zuvor angelegten Tunnelnamen

Im Explorer sollte im Eintrag Netzwerk nun mit der rechten Maustaste mit dem „Netzlaufwerk“ verbunden werden. Gebt noch die IP-Adresse und Freigabe-Einstellungen ein und schon ist der Zugriff auf freigegebene Verzeichnisse erfolgreich.

Weitere spannende Themen:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Darktable

    Darktable

    Mit dem Darktable Download bekommt ihr ein Tool für die Verwaltung und Bearbeitung von Digitalfotos, dass auf RAW-Dateien spezialisiert ist und eine kostenlose Alternative zu Adobe Photoshop Lightroom darstellt.
    Marvin Basse
  • iDevice Manager

    iDevice Manager

    Mit dem iDevice Manager Download greift man direkt auf die Datei-Struktur von iPhone, iPod touch und iPad zu und lädt bzw. überträgt Daten per USB.
    Marvin Basse
  • PCMark 10

    PCMark 10

    Der PCMark 10 Download verschafft euch ein verbreitetes Benchmark-Programm und den Nachfolger von PCMark 8, mit dem ihr die Leistungsfähigkeit eures Rechners auf einfache Weise testen könnt.
    Marvin Basse
* Werbung