E-Mail-Passwort vergessen: So bekommt ihr es wieder

Selim Baykara

Wenn ihr das E-Mail-Passwort vergessen habt, ist der Ärger zunächst groß, da man nicht auf seine Mails zugreifen kann. Wir zeigen euch, was ihr in diesem Fall machen könnt und wie ihr das Passwort für euren Mail-Account bei GMX, Web.de, 1&1 und Co. wiederbekommt.

Video: Google Chrome - Passwörter anzeigen

Winload Google Chrome Passwörter Video.

Fast jeder nutzt heute E-Mails, um einen Großteil des privaten und beruflichen Schriftverkehrs zu erledigen - die elektronische Form der schriftlichen Kommunikation ist schnell, unkompliziert und bei den meisten Free-Mail-Anbietern außerdem kostenlos. Umso ärgerlicher ist es, wenn man das persönliche E-Mail-Passwort vergessen hat - von einem Moment auf den nächsten kann man nicht mehr auf seinen Account zugreifen und verpasst möglicherweise eine wichtige Mitteilung. Zum Glück lässt sich das Problem recht einfach beseitigen - wir zeigen, wie ihr euch verhalten solltet.

E Mail Passwort vergessen

E-Mail-Passwort vergessen bei GMY, Yahoo, T-Online und Co.

Wenn ihr euer Passwort vergessen habt, lässt euch der Anbieter in der Regel nicht im Stich und bietet üblicherweise eine Funktion zum Wiederherstellen oder Herausfinden des Kennworts an. Bevor ihr daran geht, solltet ihr aber lieber noch einmal sichergehen und checken, ob ihr bei eurem alten Passwort nicht etwas übersehen habt. Hier die gängigsten Patzer:

  • Prüft, ob euch ein Rechtschreibefehler unterlaufen ist.
  • Achtet vor allem auf die richtige Groß- und Kleinschreibung.
  • Prüft auch, ob ihr Sonderzeichen richtig eingegeben habt und stellt sicher, dass euch keine Verwechslungen (Komma - Semikolon etc.) passiert sind.

Habt ihr das Passwort für eure E-Mails vollständig vergessen, ist es natürlich etwas schwieriger, da ihr keinen Anhaltspunkt habt - auch hier kann man das Passwort aber auch ohne die Zurücksetzen-Funktion herausbekommen.

  • Versucht euch an das Passwort zu erinnern und überlegt dabei ruhig etwas länger.
  • Viele Leute verwenden immer wieder das gleiche Passwort oder leichte Abwandlungen oder Kombinationen des Passworts.
  • Viele Leute nehmen auch den eigenen Namen in Verbindung mit bestimmten Ziffern oder Buchstaben.
  • Geht mehrere mögliche Abwandlungen oder Kombinationsmöglichkeiten des E-Mail-Passworts durch und probiert, das richtige Kennwort auf diese Weise herauszufinden.

Habt ihr das E-Mail-Passwort auf diese Weise herausbekommen - herzlichen Glückwunsch! Wenn nicht, zeigen wir euch im nächsten Abschnitt, wie ihr das Passwort im Browser herausfinden könnt.

Windows 10: Mail einrichten und hinzufügen mit App - so geht's

E-Mail-Passwort aus dem Browser auslesen - so geht’s

Wenn ihr eure E-Mails gelegentlich im Browser abruft (und nicht nur über einen Mail-Client) besteht eine Chance, dass ihr die Passwörter direkt im Browser gespeichert habt. Mozilla Firefox fragt euch z.B. jedes Mal, wenn ihr Formular-Felder ausfüllt, ob ihr die Eingaben speichern wollt. Habt ihr das bei eurer E-Mail gemacht, könnt ihr das Passwort anschließend einfach auslesen. Wir erklären den Vorgang anhand von Firefox - bei anderen Browsern funktioniert es aber ähnlich.

  1. Öffnet die Firefox-Einstellungen durch Klick auf die 3 horizontalen Balken rechts oben.
  2. Navigiert hier zum Reiter Sicherheit.
  3. Klickt in dem neuen Fenster dann auf Gespeicherte Zugangsdaten.
  4. Hier seht ihr eine Liste aller gespeicherten Login-Informationen - um die Passwörter auszulesen, klickt ihr auf Passwörter anzeigen.
  5. Bestätigt noch einmal die Sicherheitsabfrage und ihr bekommt eine Liste aller gespeicherten Passwörter.

Wenn ihr die Passwörter nicht wie oben beschrieben im Browser finden könnt, bleibt euch noch der Weg über den Anbieter selbst. Im nächsten Abschnitt erfahrt ihr, wie ihr dazu vorgehen müsst. Lest bei uns außerdem auch, wie ihr mit dem E-Mail-Client Thunderbird ein Passwort auslesen und anzeigen könnt.

E-Mail-Passwort vergessen: Beim Provider wiederherausfinden

Um das Passwort für eure E-Mails herauszufinden, bieten euch die E-Mail-Provider eine entsprechende Option namens Passwort vergessen. Ihr findet diese in der Regel direkt beim Login des jeweiligen Anbieters, z.B. beim GMX-Login, wo sich die Option direkt unter dem Eingabefeld des Passworts befindet.

Je nachdem, wo ihr einen Account für euren E-Mail-Zugang erstellt habt, findet ihr diese Option an einer leicht unterschiedlichen Stelle - meist aber wie erwähnt in der Nähe des Login-Feldes. Im Folgenden beschreiben wir den Vorgang für den Fall, dass ihr euer E-Mail-Passwort bei GMX vergessen habt - bei anderen Providern funktioniert es prinzipiell ähnlich bzw. fast identisch.

  1. Klickt auf die Option Passwort vergessen.
  2. Überspringt die Option Im Browser gespeicherte Passwörter anzeigen.
  3. Jetzt bekommt ihr die Telefon-Nummer der GMX-Hotline angezeigt, an die ihr euch wenden könnt: 0900 1000 877.

Bei anderen Anbietern stehen teilweise noch andere Optionen zur Verfügung. Unter anderem könnt ihr z.B. das Passwort mit Hilfe einer Sicherheitsabfrage ändern, bei der ihr Antworten auf von euch vorher festgelegte Fragen eingebt (z.B. Geburtsort, Lieblingsfarbe, etc.). Generell erreicht ihr diese Optionen aber alle über das entsprechende Feld Passwort vergessen, das ihr wie oben beschrieben findet.

Wir zeigen euch auch, mit welchen Tools ihr ein Passwort hacken könnt. Generell solltet ihr damit aber vorsichtig sein und ein vergessenes E-Mail-Passwort lieber wie hier gezeigt wieder herausfinden. Um sicher zu gehen, solltet ihr euch in Zukunft zudem einen ausgedruckten Excel-Spreadsheet/ Notizzettel anlegen, indem ihr alle Passwörter für den Notfall eintragt. Alternativ verwendet ihr dazu das Tool KeePass 2 Portable.

Bildquellen: GMX, PathDoc

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Handy-Selfies: Google-Forscher beseitigen größten Nachteil

    Handy-Selfies: Google-Forscher beseitigen größten Nachteil

    Riesige Nase und ein Eierkopf: Nicht nur Instagram-Nutzer regen sich über die Verzerrungen auf, die durch die Weitwinkellinsen von Smartphone-Frontkameras verursacht werden. Google-Forscher haben nun einen Algorithmus entwickelt, der das Problem besser beseitigt, als jede andere bekannte Methode. GIGA zeigt euch die Beispielfotos – was haltet ihr davon?
    Stefan Bubeck
* Werbung