Huawei richtig ausgesprochen: „wah-wey“, „yah-yey“, „hua-wäj“ oder doch ganz anders?

Martin Maciej 6

In den letzten Jahren mauserten sich Geräte des chinesischen Unternehmens „Huawei“ für Smartphone-Interessierte zu einer ernst zu nehmenden Alternative für die Platzhirsche Samsung und Apple. Huawei liest man inzwischen in zahlreichen Technik-News-Portalen und im Smartphone-Bereich des Elektro-Markts. Doch wie wird „Huawei“ ausgesprochen?

Das Unternehmen und der Markenname stammen aus China. Die Annahme, den Titel so auszusprechen, wie er geschrieben wird, ist also verkehrt, oder? Wie heißt es nun richtig? „Wah-wey“, “yah-yah“, „hua-wai“, „hua-wey“, „hiaway“, „howey“, „huawewee“ oder ganz anders? Frank und Amir helfen euch in unserem Video zur richtigen Aussprache von Huawei auf die Sprünge:

Wie spricht man Huawei aus?

Die richtige Aussprache von Huawei

Tatsächlich gibt es nicht die „eine“ richtige Antwort. Die Bezeichnung stammt aus dem Chinesischen, die Aussprache „wah-wey“ ist im Heimatland also richtig. Selbst die deutschen Verantwortlichen für das Unternehmen geben aber an, dass der Markenname im Deutschen gerne anders ausgesprochen werden kann, so etwa Jörg Welters, Chief Information Officer bei Huawei:

Ganz einig scheint man sich aber auch hier nicht zu sein, immerhin erklärte uns schon 2012 der ehemalige President Terminals Western Europe von Huawei, Lars-Christian Weisswange, der Firmenname wird korrekt „whah-we“ ausgesprochen.

Selbst bei Huawei ist man schon vor Jahren der Frage nach der richtigen Aussprache nachgegangen:

Auch wenn der rasende Reporter im Video „Wah-Way“ auf seinem Schild stehen hat, wird die zweite Silbe nicht ganz so amerikanisch ausgesprochen – ein offenes „e“ am Ende mit einem nur leichten Abgang ins „i“ scheint der Sache nahezukommen.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-Handys: Das sind die besten Kamera-Smartphones.

Was bedeutet Huawei?

Neben der korrekten Aussprache stellt sich auch die Frage nach der Bedeutung des Begriffs „Huawei“. Eine offizielle Übersetzung gibt es nicht. Im Titel findet sich eine Abwandlung des chinesischen Schriftzeichens für „Blume“. Die Blume findet sich auch im Firmenlogo wieder. Eine alternative Bedeutung für das Zeichen ist „herrlich“ oder „erfolgreich“. Auch „China“ an sich wird in einem Teil des Schriftzeichens gedeutet. Der zweite Teil des Schriftzugs bedeutet „Erfolg“. Der Markenname lässt sich demnach als „chinesischer Erfolg“ übersetzen.

Vor einigen Jahren waren Huawei-Geräte nur Technik-Interessierten bekannt. Inzwischen hat man mit Modellen wie dem Huawei P10 oder Huawei P8 Lite jedoch den Sprung in den Massenmarkt gezeigt. Nach einer Statista-Umfrage gehört Huawei in Deutschland inzwischen zu den Top 5 der bekanntesten Smartphone-Herstellern.

Ursprünglicher Artikel vom 11. Juli 2012, zuletzt aktualisiert am 05. Februar 2018

Wirst du dir jetzt noch ein Huawei- oder Honor-Smartphone kaufen? Stimme ab!

Huawei-Smartphones ohne Android-Updates und Google-Dienste? Ist das für dich denkbar? Stimme ab!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
  • Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Viele Smartphones der Oberklasse setzen mittlerweile auf wasser- und staubgeschützte Gehäuse. Xiaomi hat sich diesem Trend lange verschlossen. GIGA klärt, ob das Xiaomi Mi 9 wasserdicht ist und was man bei der Verwendung beachten sollte.
    Robert Kägler
  • Zu schwach für 5G? Samsung Galaxy S10 geht in die Knie

    Zu schwach für 5G? Samsung Galaxy S10 geht in die Knie

    Ist das neue 5G-Netz einfach zu gut für aktuelle Handys mit entsprechendem Modul? Einer Journalistin in den USA ist aufgefallen, dass ihr Samsung Galaxy S10 5G bei schnellen Downloads überhitzt – und dann automatisch zu LTE wechselt. Samsung hat auf den Vorfall bereits reagiert.
    Simon Stich 1
* Werbung