Murder Rap - Inside the Biggie & Tupac Murders: TV-Doku in Deutschland sehen

Kristina Kielblock 1

Die TV-Doku Murder Rap – Inside the Biggie & Tupac Murders feierte in den USA schon 2015 Premiere, aber hierzulande erhöht sich die Aufmerksamkeit für die interessante Analyse der Umstände und Hintergründe der Morde an den Rappern Biggie und 2Pac erst jetzt. Wo ihr die Sendung in Deutschland streamen könnt & Details zur Doku lest ihr hier. 

Murder Rap - Inside the Biggie & Tupac Murders Official Trailer.

Netflix hat sich der Sache im März angenommen, ihr könnt den Film aber auch bei abrufen und die ist auch recht günstig zu erwerben. Tatsächlich ist aber auch die DVD nur in English erhältlich und bislang liegt noch keine synchronisierte Fassung der Doku vor, wir fahnden derzeit noch nach der Info, ob demnächst auch eine deutsche Version von Murder Rap ansteht.

Auch das zugrunde liegende Buch, das im Jahre 2011 erschienen ist, , und vom ehemaligen Chefermittler Greg Kading geschrieben wurde, ist bislang nicht ins Deutsche übersetzt worden.

Murder Rap: Bei Netflix, iTunes & auf DVD – steckt Puff Daddy hinter dem Mord?

Der super erfolgreiche Rapper 2Pac durfte nur 25 Jahre alt werden. Er wurde von diversen Kugeln niedergestreckt und starb einige Tage später an den Verletzungen. Das war am 13. September 1996. Zwei Jahre zuvor hatte man schon einmal versucht, ihn umzubringen, aber Tupac überlebte und beschuldigte das Label Bad Boy und seinen Ex-Kumpel Notorious B.I.G hinter dem Anschlag zu stecken. Bad Boy ist eines der Pseudonyme von Sean John Combs, den die meisten wahrscheinlich als Puff Daddy kennen werden. All die Jahre blieb die hinterhältige Tat ungesühnt und der Verantwortliche lebt sein Leben in Freiheit – viele vermuten und das wird auch vom Buch bzw. der Dokumentation nahegelegt, dass der Täter Puff Daddy war, der dies aber natürlich immer bestritten hat. Das Buch des Ex-Chefermittlers des LAPD, Greg Kading, behauptet schon 2011 Beweise gefunden zu haben, mit denen man den Bad Boy überführen könnte, der Film geht dieser Behauptung nach.

video embed code: 1459862241, (2625).

Michael Dorsey hat sich mit der Recherche von damals erneut auseinandergesetzt, ist die Akten durchgegangen, hat Tonbänder durchgehört, Beteiligte und Zeugen interviewt. Er kommt dabei zu folgendem Schluss: Im Krieg der Eastcoast gegen die Westcoast hätte Puff Daddy einem Gangboss – Duane Keith Davis – eine Million Dollar bezahlt, damit er Tupac Shakur eliminiert und ebenfalls den verfeindeten Label-Chef Marion ‚Suge‘ Knight (Death Row) tötet. Der Gangboss gab den Auftrag an seinen Neffen Orlando Andersson weiter, der loszog, die beiden in Las Vegas zu erschießen. Während Knight überlebte, verstarb Tupac bei dem Anschlag. Zu dieser Geschichte gesellt sich dann sechs Monate später noch ein mutmaßlicher Racheakt von Knight, denn Biggie Smalls – Notorious B.I.G. wurde im März 1997 bei einem Drive-by-Shooting mit sieben Schüssen aus dem Leben geholt.

bei netflix und itunes im stream murder rap die doku zum tod von tupac

Kading hat zehn Jahre an der Aufklärung der beiden Fälle gearbeitet, die nach wie vor nicht aufgeklärt sind. Für ihn bestehen keine Zweifel, dass ursprünglich Puff Daddy hinter dem 2Pac-Mord steckt.

Im letzten Jahr im Dezember haben nun endlich auch die Dreharbeiten zum Bio-Pic über 2Pac begonnen. Die Regie übernahm Benny Boom, der sich im Bereich der Musikvideo-Produktion schon einen Namen gemacht hat. Der Film soll voraussichtlich noch dieses Jahr erscheinen und trägt den Titel , nach einem Song bzw. gleichnamigen Album des Rappers.

In diesem Video seht ihr den Ermittler Greg Kading:

Urban Slang gefällig?

Bilder: Screenshots via Trailer

Wie viele Netflix-Serien guckt ihr gleichzeitig?

Der Trend geht zum Zweit-Fernseher für Netflix! Zwei Serien sind besser als eine! Wie viele Netflix-Serien guckt ihr aktuell? Wie lang ist eure Watchlist? Stimmt ab und schreibt uns eure Meinung zu dem Thema in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* gesponsorter Link