O2-Surfstick: Guthaben aufladen – so geht's

Thomas Kolkmann

Wenn ihr einen O2-Surfstick mit der O2-Freikarte oder einer älteren Prepaid-Karte nutzen wollt, müsst ihr natürlich hin und wieder das Guthaben aufladen. Wie das genau funktioniert und welche Optionen ihr habt, den O2-Surfstick aufzuladen, zeigen wir euch hier.

Die „Mobilfunknummer“ der Daten-SIM braucht ihr im Normalfall für die Registrierung auf oder für die direkte Aufladung per Code. Die Nummer findet ihr dabei entweder in den Unterlagen, auf dem SIM-Halter oder einfach über das Telefonbuch der Verbindungssoftware „Mobile Connection Manager“ am PC heraus.

o2-Prepaid

O2-Surfstick aufladen – so klappt’s

Den Prepaid-Surfstick von O2 könnt ihr über verschiedene Wege aufladen, wir haben euch hier die gängisten zusammengefasst:

Aufladung am Geld- und Bankautomaten

Viele Bank- und Geldautomaten unterstützen bereits die direkte Aufladung von Prepaid-SIM-Karten. Um auf die Daten-SIM eures Surfsticks Geld zu überweisen, geht wie folgt vor:

  1. Steckt eure EC-Karte in den jeweiligen Geld- oder Bankautomaten.
  2. Wählt die Option Handy aufladen (oder ähnlichs) aus.
  3. Wählt bei Mobilfunbetreiber O2 aus.
  4. Gebt nun zweimal die Nummer eures Prepaid-Surfsticks ein.
  5. Wählt anschließend den gewünschten Aufladebetrag aus.

Aufladung per Banküberweisung/Online-Banking

Wenn eure Bank die direkte Aufladung per Online-Banking unterstützt, könnt ihr das Guthaben ganz ähnlich wie am Bankautomaten aufladen. Loggt euch einfach bei eurer Bank ein und gebt unter Handy aufladen euren Mobilfunkbetreiber (O2) und die „Mobilfunknummer“ des Surfsticks an und wählt zuletzt den gewünschten Betrag aus. Alternativ könnt ihr aber auch eine reguläre Banküberweisung nutzen, geht dafür einfach wie folgt vor:

  1. Sendet über die SMS-Funktion eine SMS ohne Inhalt an die 56656 (kostenfrei).
  2. Daraufhin solltet ihr eine SMS von O2 erhalten. Diese enthält die Bankverbindung sowie einen persönlichen Verwendungszweck (unbedingt angeben!).
  3. Nun könnt ihr mit den Daten eine normale Banküberweisung (in Papierform oder per Online-Banking) durchführen und den Wunschbetrag auf eure Daten-SIM übertragen.

Die normale Banküberweisung hat natürlich den Nachteil, dass sie einige Tage in Anspruch nimmt, bis euch das Geld auf dem Surfstick gutgeschrieben wird.

Aufladung per Guthabenkarte/Cashcode

Die Guthabenkarten lassen sich auch Online über eingeben. Alternativ könnt ihr aber auch ein Handy nutzen, das eine O2-Prepaid-Karte verwendet oder bei dem ihr wisst, dass es simlockfrei ist. Dieses könnt ihr für die Aufladung der Surfstick-SIM nutzen: Legt dafür einfach Daten-SIM-Karte in euer Handy ein und geht wie folgt vor:

  1. Startet das Handy mit der Daten-SIM-Karte eures O2-Surfsticks.
  2. Wählt die folgende Nummer über die Telefon-App:
    *103*[CODE]#
  3. Bestätigt die Eingabe mit der Anrufen-Taste (grüner Hörer).

Welchen Weg nutzt ihr, um den Prepaid-Surfstick von O2 aufzuladen? Kennt ihr noch andere oder gar einfachere Methoden, um Geld auf euren Surfstick zu bekommen? Schreibt uns einen Kommentar.

Umfrage: Wie gut ist das „neue“ o2-Netz?

o2 arbeitet weiter am Netzausbau und verkündet nun stolz, dass 100 neue LTE-Antennen pro Woche aufgestellt werden. Wir wollen wissen: Wie gut ist das o2-Netz wirklich? Habt ihr eine Verbesserung bemerkt?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Artikel 13 und Artikel 11 wurden beschlossen  – Europa hat abgestimmt

    Artikel 13 und Artikel 11 wurden beschlossen – Europa hat abgestimmt

    Wie auch die EU-Abgeordnete Julia Reda in ihrem Tweet feststellte: Der 26. März 2019 war ein schwarzer Tag für die Netzfreiheit. Denn an diesem Tag stimmte eine Mehrheit der anwesenden Abgeordneten für die Urheberrechtsreform und für Upload-Filter. Was ist passiert und wie geht es mit dem „Axel-Voss-Gesetz“, wie das Internet die Verordnung mittlerweile nennt, weiter?
    Marco Kratzenberg 37
* gesponsorter Link