Samsung Gear S3: Dieses Feature macht die Smartwatch zum perfekten PC-Begleiter

Johann Philipp

Apple-Nutzer kennen es schon länger, jetzt zieht Samsung nach: Mit einem Update werden die Smartwatches Gear S3 und Gear Sport den eigenen Computer entsperren können. Die Uhr und Windows 10 stellen dabei noch weitere Features bereit.

Samsung Gear S3: Dieses Feature macht die Smartwatch zum perfekten PC-Begleiter
Bildquelle: GIGA.

Samsung Gear S3: Mit der Smartwatch den Computer entsperren

Zwei große Neuerungen bringt Samsung für seine Smartwatches heraus. Es geht vor allem um die bessere Integration zwischen der Uhr und dem eigenen Windows-PC. Die erste Neuheit bringt mehr Komfort: Wer eine Samsung-Smartwatch mit dem neuesten Betriebsystem Tizen 3.0 oder höher nutzt, muss bei seinem Windows-10-PC kein Passwort mehr eingeben. Solange die Smartwatch in der Nähe ist, bleibt der PC entsperrt. Außerdem können auch Benachrichtigungen unter Windows 10 mit der Uhr synchronisiert werden.

Das zweite Feature spiegelt Inhalte vom Smartphone auf den Computer. Diese Smart View genannte Funktion kann man nun auch über die Uhr steuern. Um alle neuen Features nutzen zu können, muss die aktuelle Version der Samsung Flow App (3.0.14) installiert werden.

Samsung Flow
Entwickler:
Preis: Kostenlos

Diese App brachte Samsung bereits vor drei Jahren heraus, mit eher mittelmäßigem Erfolg. Mit der App und einem Galaxy Smartphone oder Tablet konnte man damit auch bisher schon Dateien an den eigenen PC senden, ihn entsperren und Benachrichtigungen synchronisieren. Mit dem Update können das bald auch endlich die Smartwachtes von Samsung.

Für Smartphones ist das Update zur Flow App bereits verfügbar, für die Uhren soll es in den nächsten Tagen in den Play Store kommen. Wie sich die Gear Sport im ersten Eindruck macht, seht ihr in unserem Video.

Samsung Gear Sport im Hands-On.

Apple-Nutzer kennen die Funktion schon länger

Mit der Apple Watch und einem aktuellen MacBook oder iMac funktioniert das Entsperren schon seit der ersten Generation. Bei der ersten Anmeldung nach einem Neustart muss man noch sein Passwort manuell eingeben, danach kann man seinen Mac ohne Passwort aus dem Ruhezustand holen. Samsung holt also endlich zur Konkurrenz auf.

Quelle: MSPowerUser

* gesponsorter Link