Speedport Smart einrichten – Anleitung

Robert Schanze

Der Speedport Smart ist ein Telekom-Router, den ihr aber auch für andere Internetanbieter nutzen könnt. Wir zeigen euch, wie ihr ihn einrichtet und eure WLAN-Geräte damit verbindet.

Speedport Smart einrichten

Für den Anschluss des Routers benötigt ihr keine DSL-Splitter oder Modems. Das Video des YouTube-Kanals „DSLregional“ zeigt, wie ihr den Speedport Smart einrichtet:

Speedport Smart: Bedienungsanleitung

Für nähere Informationen findet ihr hier die Anleitung.

Router richtig anschließen

  1. Nehmt das graue Anschlusskabel und steckt es auf der Rückseite des Routers in die graue DSL-Buchse.
  2. Das andere Ende (TAE-Stecker) steckt ihr in die mittlere Buchse eurer Telefondose in die Wand.

  3. An der Rückseite des Routers könnt ihr bis zu zwei Telefone in die TAE-Buchsen stecken.
  4. Verbindet den Router mit dem beiliegenden Netzteil mit der Steckdose.
  5. Die weiße Status-LED blinkt jetzt und leuchtet dauerhaft, wenn der Router fertig gestartet ist.
  6. Falls die gelbe Service-LED blinkt, wird der Router automatisch aktualisiert. Wartet dann.

Das WLAN aktiviert ihr, indem ihr vorne auf dem Router auf WLAN drückt, sofern die zugehörige LED nicht bereits automatisch anfängt, zu leuchten.

Optional: PC und Router mit Kabel verbinden

  • Für eine schnellere Internet-Geschwindigkeit könnt ihr stationäre PCs auch per Kabel mit dem Router verbinden.
  • Steckt dazu das gelbe LAN-Kabel an die Rückseite eures PCs und das andere Ende in eine der gelben LAN-Buchsen des Routers.

Zugangsdaten eingeben

Nun loggt ihr euch in die Einstellungen des Routers ein:

  1. Den WLAN-Namen (SSID) findet ihr unter dem Router sowie das zugehörige Passwort (WLAN-Schlüssel).
  2. Am PC klickt ihr auf das WLAN-Symbol in der Taskleiste und loggt euch mit den Daten in das WLAN-Netz des Routers ein.
  3. Falls euer Rechner per LAN-Kabel mit dem Router verbunden ist, könnt ihr Schritt 2 ignorieren.
  4. Öffnet den Browser und tippt speedport.ip ein. Bestätigt mit Enter.

  5. Die Telekom-Speedport-Benutzeroberfläche öffnet sich.
  6. Gebt das Gerätepasswort ein, das ebenfalls unter dem Router aufgeklebt ist.
  7. Falls ihr Kunde der Telekom seit, gebt ihr im nächsten Schritt eure Zugangsnummer und das Persönliche Kennwort ein, die ihr in einem versiegelten Brief von der Telekom bekommen habt, und folgt den Anweisungen am Bildschirm.

Falls ihr einen anderen Internetanbieter habt, klickt ihr unten auf den Button Abbrechen und auf Ja, um den Einrichtungsassistenten zu beenden. So geht es dann weiter:

  1. Auf der Übersichtsseite des Routers klickt ihr rechts unter Ansicht auf Standardmodus.
  2. Wählt Expertenmodus, bestätigt mit OK und klickt auf Speichern.
  3. Klickt nun oben auf die Schaltfläche Internet und klappt unten die Zugangsdaten auf.
  4. Hier gebt ihr eure Zugangsdaten ein, die ihr von eurem Anbieter (meistens per Post) geschickt bekommen habt.
  5. Bei Anbieter wählt ihr Anderer Anbieter aus.
  6. Gebt dann den Anbieternamen, Benutzername und das Passwort ein. Die Daten stehen im Brief eures Internetanbieters.
  7. Bestätigt unten mit dem Button Speichern.
  8. Die Internetverbindung wird hergestellt. Falls nicht, klickt ihr oben auf den Button Verbindung herstellen.

Wenn ihr oben auf die Schaltfläche Übersicht klickt, sollte euch angezeigt werden, dass die Internetverbindung aktiv ist. Über die obere Schaltfläche Telefonie könnt ihr eure Telefone einrichten, sofern diese noch nicht funktionieren.

Klickt oben rechts auf Logout, um die Router-Einstellungen wieder zu schließen.

Andere Geräte mit WLAN verbinden

Ihr könnt eure Geräte (Smartphone, Tablet, Laptop) nun per WLAN mit eurem Router verbinden.

Mobilfunkverträge: Sollte die Datenvolumenbeschränkung gänzlich fallen?

Die Telekom bietet als erster Provider einen Mobilfunkvertrag ohne Begrenzung des Datenvolumens mehr. Noch kostet der Service 80 Euro im Monat, sollte dies nur der Anfang sein und die Traffic-Beschränkung gänzlich fallen?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

  • Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    Top-10-Pedelecs: Die aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland

    E-Bikes erobern die Straßen und gelten schon lange als Alternative zum normalen Fahrrad. Die sogenannten Pedelecs unterstützen den Fahrer und sorgen für ein entspanntes Vorankommen. Wir haben die Top 10 der aktuell beliebtesten E-Bikes in Deutschland zusammengestellt.
    Peter Hryciuk 12
  • Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Google Home Max im Preisverfall: Großer WLAN-Lautsprecher zum Kampfpreis?

    Googles kraftvollster WLAN-Lautsprecher ist eine mögliche Alternative zu Sonos-Lautsprechern und eignet sich, um auch größere Räume zu beschallen. Mittlerweile wird der anfängliche Preis von 399 Euro (UVP) vom Handel deutlich unterboten. GIGA hat sich aktuelle Angebote angeschaut, wie jetzt aktuell bei MediaMarkt und Saturn.
    Stefan Bubeck
* Werbung