Bei DAZN könnt ihr Spitzensport der Fußballligen aus Deutschland, Frankreich und mehr online sehen. Zudem gibt es hier Live-Übertragungen der NBA, NFL und mehr über das Netz auf den Bildschirm. Doch was ist, wenn man DAZN im Ausland sehen möchte? Kann man im Urlaub auch zu den Sportevents live einschalten?

 
DAZN
Facts 

Die Übertragungsrechte für Sportevents werden ähnlich wie bei Filmen und Serien länderweise vergeben. Diese Länderbeschränkung wirkt sich auf die Verfügbarkeit der Online-Dienste im Ausland aus. Gerade Rechte für Sportübertragungen sind international breit gefächert, so auch im Falle von DAZN.

DAZN ist im EU-Ausland nutzen: Das geht ohne Probleme

Um auf die DAZN-Inhalte im Urlaub zuzugreifen, müsst ihr einen Account in Deutschland, Österreich oder Italien erstellt haben. Dann könnt ihr euren Account für die „DAZN-Portabilität im Ausland“ freischalten. Das funktioniert automatisch, wenn ihr euch im gleichen Land einloggt, in dem ihr euch für DAZN angemeldet habt und die Zahlungsmethode in dem entsprechenden Land registriert ist.

Ob euer Account für die „DAZN-Portabilität im Ausland“ verifiziert wurde, überprüft ihr im Bereich „Mein Konto“. Dann könnt ihr auf im EU-Ausland auf alle Inhalte zugreifen, die es auch in Deutschland gibt. Hintergrund ist eine entsprechende EU-Verordnung, die bei Reisen innerhalb der Europäischen Union den Zugriff auf alle aus dem Heimatland gewohnten Inhalte zusichert. Dazu gehören die deutschen Nachbarländer und beliebte Reiseziele wie Spanien, Griechenland oder Norwegen.

DAZN: Stream im Fernurlaub nur über Umwege

Anders sieht es aus, wenn ihr DAZN in Nicht-EU-Ländern nutzen wollt. Dann könnt ihr euch nur anmelden, wenn der Streaming-Dienst in diesen Ländern auch aktiv ist. Dazu gehören folgende Nationen:

  • Schweiz
  • USA
  • Kanada
  • Brasilien
  • Japan

In einigen anderen Ländern gibt es ein eingeschränktes Angebot. Um die Inhalte zu sehen, solltet ihr die Account-Sprache auf „Englisch“ umstellen. Fahrt ihr also in den Urlaub oder geschäftlich ins Ausland, könnt ihr Inhalte von DAZN möglicherweise nicht streamen. Das wird anhand der IP vor der Wiedergabe eines Streams überprüft. Wird hier festgestellt, dass ihr über eine Internetverbindung aus dem Ausland online seid, erscheint eine entsprechende Meldung mit dem Fehlercode „65_075_403“ auf dem Bildschirm.

  • Behelfen könnt ihr euch über einen Proxy-Dienst. Der Dienst gaukelt angesteuerten Webseiten eine IP-Adresse eines gewünschten Landes vor.
  • Abhilfe zum Umgehen des sogenannten „Geoblockings“ schafft zudem ein Umweg über einen VPN-Client.
  • So könnt ihr etwa in Australien im Urlaub surfen, während der Browser angibt, dass ihr euch in Deutschland befindet.

Um DAZN im Ausland zu benutzen, müsst ihr demnach einen Proxy mit einer deutschen IP nutzen. Hierfür stehen diverse Plugins und Add-ons für den Browser zur Verfügung, etwa NordVPN oder Surfshark.

Bei der Nutzung von Gratis-Diensten sollte man jedoch beachten, dass die Internet-Geschwindigkeit durch diese Umleitung arg gedrosselt wird. Besonders bei kostenlosen Angeboten muss man damit rechnen, dass Streams stocken oder gar nicht erst abgerufen werden können. Zudem solltet ihr beachten, dass die Nutzung von VPN-Diensten laut DAZN-AGB untersagt ist. Möglicherweise könnte euer Konto bei dem Streaming-Dienst also gesperrt werden.

Wollt ihr Live-Sport im Ausland während des Urlaubs sehen, findet ihr sicherlich auch in eurer Nähe eine Sportkneipe, die Champions League und mehr live zeigt. So seid ihr in Gesellschaft und müsst euch nicht mit der Installation von VPN-Tools oder Proxy-Plugins herumärgern.