Google Stadia

Achim Truckses

Google präsentierte auf der „Game Developers Conference 2019“ ihr neuestes Projekt „Google Stadia“ und ihre Vision für die Zukunft des Gamings. Google Stadia ist eine neue Streaming-Plattform für Videospiele, bei der ihr gleichzeitig auf mehreren Endgeräten zocken könnt und dies mit hoher Auflösung und bester Qualität. An dieser Stelle sammeln wir News, Artikel und Infos zu Google Stadia.

Google Stadia Announcement Trailer.

Google Stadia - leistungsstarker Streaming-Dienst für Games

Ende letzten Jahres führte Google erste Tests mit ihrem „Project Stream“ durch, das jetzt im Verlauf des Jahres 2019 den Kunden zugänglich gemacht werden soll mit der neuen Bezeichnung „Google Stadia“. Google demonstrierte damals bei einer Präsentation die Leistungsfähigkeit der neuen Videospiel-Plattform „Stadia“, anhand des Action Adventure-Games Assassin’s Creed: Odyssey, welches auf mehreren Endgeräten gleichzeitig mit einer Auflösung von 1080p und 60 Frames die Sekunde erfolgreich gestreamt wurde. Google verspricht, dass ihr Spiele auf dem PC, Fernseher und Tablet ohne Qualitätsverlust streamen könnt, mit einer Auflösung von bis zu 4k und 60 Bildern pro Sekunde, zusätzlich soll es zum Start des Dienstes HDR- und Surround Sound-Unterstützung geben.

Google will mit dem Streaming-Dienst Stadia eine echte Konkurrenz zu kommenden Next-Gen-Konsolen schaffen und „die Zukunft des Gamings“ mitgestalten, beziehungsweise soll eine neue Art des Gamings geschaffen werden. Google will mit seinen Rechenzentren und Netzwerkstrukturen mehr Gamern den Zugang zu Videospielen ermöglichen, ohne dass Spieler an eine bestimmte Hardware gebunden sind. Der Dienst soll Gamer ansprechen und auch Menschen, die nur anderen Personen beim Zocken zusehen wollen.

Selbstverständlich wird die Leistungsfähigkeit des Streaming-Dienstes durch die Leistungsfähigkeit der Internet-Infrastruktur des jeweiligen Landes begrenzt. Es bleibt also zu hoffen, dass Deutschland diesbezüglich Fortschritte macht, sonst kann das Potential von „Google Stadia“ nicht ausgeschöpft werden. Die Vorteile eines Streaming-Dienstes im Gaming liegen auf der Hand: ihr müsst nicht mehr downloaden und nervige Updates ertragen oder drauf warten, dass die Installation eines Spiels endlich abgeschlossen ist.

Technischen Spezifikationen der Spiele-Streaming-Plattform „Google Stadia“:

  • Bis zu 4K und 60 Bildern pro Sekunden zur Verfügung, mit HDR- und Surround Sound-Untersützung
  • gleichzeitig Streamen und Teilen auf YouTube
  • Spiele sollen mit einer Auflösung von 1080p und 60 Frames die Sekunde laufen
  • CPU: Custom 2.7 gHz hyper-threaded x86 CPUs mit AVX2 SIMD
  • GPU: Custom AMD GPUs / 56 CPU / 10.7 Teraflops / Integrated HBM2 Memory
  • Graphics API: Vulkan high-performance, real-time 3D graphics API
  • Memory: 16 GB combined VRAM und System RAM - performance bis zu 484 GB/s
  • Operating System: Linux
  • Release-Datum: 2019

Zubehör - Google Stadia Controller

Google verspricht zudem einen eigenen „Stadia Controller“ auf den Markt zu bringen, der auch „Gamer-Wünschen“ entsprechen soll. Der Stadia-Controller ist direkt mit einem Google-Rechenzentrum über WLAN verbunden, um eine bestmögliche Performance zu garantieren. Der Controller verfügt zudem über eine Taste, mit der Gameplay-Videos in 4K-Auflösung aufgenommen werden können, die ihr dann direkt speichern und teilen könnt. Außerdem gibt es noch eine weitere Taste für den Google-Assistenten und der Controller ist mit einem eingebauten Mikrofon ausgestattet. Auf diese Weise könnt ihr zum Beispiel nach Game-Guides suchen, während ihr gerade zockt.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare

Alle Artikel zu Google Stadia

* Werbung