PayPal: Sie haben Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto – ist das Spam?

Martin Maciej 2

PayPal ist eines der am häufigsten betroffenen Webangebote, wenn es darum geht, Cyber-Kriminellen durch Phishing in die Hände zu laufen. Häufig werden Nutzer durch gefälschte Mails dazu aufgefordert, sich über eine E-Mail einzuloggen, um z. B. eine fehlerhafte Rechnung zu stornieren. Seit kurzem landet die PayPal-Mail mit dem Betreff „Sie haben Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto“ in den Postfächern von Kunden.

Handelt es sich bei diesen Mails auch um Spam bzw. eine Phishing-Falle?

So funktioniert PayPal - GIGA.

PayPal-Mail mit dem Betreff „Sie haben Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto“

Gefährliche und betrügerische PayPal-Mails wirken auf den ersten Blick echt und vor allem bedrohlich. In diesen gefälschten Mails werden in der Regel das echte PayPal-Logo und das richtige Design aus echten PayPal-Mails verwendet. Aus verschiedenen Gründen wird man dazu aufgefordert, einen Link in der Mail anzuklicken. Folgt man diesem Link, muss man sich auf einer dem PayPal-Webauftritt täuschend ähnlichen Webseite einloggen. Durch diesen Login gelangen die Zugangsdaten in die Hände von Betrügern, die so das eigene Konto leer räumen können.

paypal-konto-uebersicht-2

Aufgrund der vielfältigen Betrugsversuche sollte man Mails mit dem Absender „PayPal“ immer zwei- bis dreimal ansehen. Zu Beginn des Monats erhält man in der Regel eine Mail mit der aktuellen Kontoübersicht. Im März kann der Betreff dieser Mails auch „Sie haben Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto“ lauten.

Bei dieser Mail handelt es sich um keinen Spam und auch keinen Betrugsversuch, sondern eine Art Newsletter, über welchen ihr über aktuelle Aktionen des Finanzdienstleisters informiert werdet. Neben der Angabe, Guthaben auf dem PayPal-Konto zu besitzen, gibt es verschiedene Vorschläge für PayPal-Aktionen, Gewinnspielinformationen und mehr.

Bilderstrecke starten
5 Bilder
Die 5 besten PayPal-Alternativen in Stichpunkten.

PayPal: Sie haben Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto – ist das Spam?

Auch Mails dieser Art lassen sich allerdings von Betrügern leicht nachbauen. Folgende Merkmale sollte man u.a. in der Mail finden, um sicherzustellen, dass diese auch tatsächlich von PayPal stammt:

  • Eure korrekte Mail-Adresse wird in der Mail angeführt.
  • Ihr werdet mit vollem Namen und nicht z. B. als „Kunde“ angesprochen.
  • Nach einem Klick auf den Login-Button „Zur PayPal-Seite“ sollte man die Adressleiste des Browsers genau untersuchen. Im Ergebnis sollte man auf der Webseite „paypal.com“ landen.
  • Betrüger leiten häufig auf ähnlich klingende Webseiten weiter, die eventuell mit einem Zusatz versehen sind. Loggt euch unter keinen Umständen ein, wenn die Webseitenadresse z. B. „paypal-security.de“, „sicherheit-paypal.de“ oder ähnlich lautet.
  • Generell empfiehlt es sich, sich in sein Konto direkt über die Eingabe der URL im Browser einzuloggen, um einem Phishing-Versuch zu entgehen.
  • Bei Unsicherheiten kann man einen Spam-Verdacht melden und sich direkt an PayPal wenden.

paypal-adresse

Fazit: Die zu Beginn des Monats verschickte Mail „Sie haben Guthaben auf Ihrem PayPal-Konto“ ist kein Spam. Es ist allerdings durchaus denkbar, dass Betrüger die Art der Mail adaptieren und ähnlich aussehende Mails mit gleichem Betreff verschicken. Zur Sicherheit des eigenen Kontos empfiehlt es sich daher, das PayPal-Konto nur über einen Direktzugriff über die Eingabe der URL im Browser oder alternativ über die App auf dem Smartphone aufzurufen.

Bildquellen: PayPal.de

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung