Das Bezahlen per paysafecard entwickelt sich immer mehr zu einer beliebten Methode, um online Einkäufe zu bezahlen. Das Guthaben versteckt sich hinter einem Code, der eingelöst werden kann. An einigen Stellen im Netz findet sich nun der eine oder andere paysafecard-Generator, der euch gratis Guthaben verspricht – funktioniert das?

 

Paysafecard

Facts 
Paysafecard online Trailer

Unter anderem finden sich bei YouTube zahlreiche Videos, die die Funktionalität eines solchen Generators dokumentieren wollen. Die paysafecards bestehen aus Zahlenreihen, so dass die Vermutung naheliegt, solche Codes knacken zu können, um so gratis Guthaben erhalten zu können. Über das offizielle Webangebot von mypaysafecard könnt ihr euer vorhandenes Guthaben verwalten.

Guthaben verwalten bei mypaysafecard

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Echtzeitüberweisung statt Bargeld: Die „Instant Payments“ kommen dieses Jahr

paysafecard Generator und Hack nutzen: Geht das?

Hinter all diesen paysafecard-Hacks steckt allerdings nur eine Intention – und zwar nicht die, euch mit kostenlosen paysafecards zu beschenken. Vielmehr stecken hierhinter betrügerische Absichten, die sich in verschiedener Hinsicht äußern kann.

Häufig versprechen die Cyber-Betrüger, ein vorhandenes Guthaben einer paysafecard für euch erhöhen zu können. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist einen gewünschten Betrag sowie eine Nummer einer von euch gekauften paysafecard anzugeben. Auf diesem Weg wird allerdings das vorhandene Guthaben für euch nicht erhöht. Vielmehr gebt ihr euren paysafecard-Code in die Hände von Betrügern, das Guthaben ist für euch verloren.

paysafecard-generator

Bei vielen paysafecard-Hacks werdet ihr zunächst dazu aufgefordert, euch anzumelden, z. B. mit einem Facebook- oder Google-Account. Oft wird auch eine angebliche Paypal-Zahlung vorgeschoben. Bei allen Wegen lauft ihr in eine Phishing-Falle, die euch keine Gratis-paysafecard-PIN gibt, sondern eure privaten Zugangsdaten in fremde Hände weiterleitet.

Zum Thema:

paysafecard Generator 2015: Download für Gratis-Knete - geht das?

NEW_pos_sample_voucher_DE
Andere Stellen versprechen euch einen paysafecard-Generator als Download. Häufig müsst ihr solche einen Hack erst kostenpflichtig herunterladen oder diverse Online-Umfragen ausfüllen. Auf diesem Weg finanziert ihr die betrügerischen Absichten. Hinter dem Download versteckt sich allerdings kein Goldesel für den PC, sondern ein Tool, dass euch zufällig generierte, wertlose Zahlencodes ausgibt. Im Normalfall wird gleich ein Virus, Trojaner oder andere schadhafte Software auf die Festplatte mitgeliefert.

Videos, auf denen die Echtheit eines solchen Hacks bewiesen werden soll, sind Fakes. Häufig sind hier die Kommentare zum YouTube-Video gleich deaktiviert, so dass andere Nutzer nicht vor Fallen warnen können. An anderen Stellen werden die Kommentare mit Fake-Nachrichten gefüttert, um so eine Authentizität vorzugaukeln.

paysafecard-Hacks funktionieren nicht

Auf der offiziellen Webseite der paysafecard-Anbieter findet ihr weitere Tipps, wie man sich vor paysafecard-Betrug schützen kann und was man beim Download eines paysafecard-Generators beachten sollte. Dort geben die Macher selbst an:

„paysafecard Hack-Programme und paysafecard Generatoren sind Betrugsversuche. Genauso wie alle anderen Programme die vorgeben, dein Guthaben zu erhöhen. Dein Guthaben ist nach Eingabe deiner PIN in eines dieser Programme verloren!“

Nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren die angeblichen PSN-Code-Generatoren. Abgesehen von den Gefahren wäre die Nutzung eines solchen Generators oder paysafecard-Hacks illegal, schließlich versucht man sich hier eine Leistung zu erschleichen, die im Sinne des Anbieters eigentlich kostenpflichtig ist. Wir zeigen euch, wie ihr sicher Paysafecard-Guthaben aufladen könnt.

Martin Maciej
Martin Maciej, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?