Google Play Store: 9 alternative Android-Appstores

Thomas Kolkmann
11

Der Google Play Store bietet eine große Auswahl an Apps, Spielen, Musik und vielem mehr. Alternative Android-Appstores gibt es dennoch zu Genüge. In diesem Ratgeber stellen wir euch 9 Alternativen zum altbewähten Play Store sowie deren Vor- und Nachteile vor.

Video | Kostenlose Apps für dein Smartphone

350.539
Die coolsten kostenlosen Apps für dein Smartphone

Es muss nicht immer der Google Play Store sein. Im Netz gibt es einige praktische und legale Play-Store-Alternativen, aus denen man Android-Apps beziehen kann. So gibt es Android-Appstores mit Apps, die eher für Entwickler interessant sind und andere bieten kostenpflichtige Apps für einen gewissen Zeitraum auch kostenlos zur Verfügung. Vielleicht möchtet ihr aber auch kein Google-Konto einrichten und sucht deshalb nach einer Alternative für euer Android-Gerät, welches den Play Store nicht vorinstalliert hat – auch für diesen Fall haben einen passenden Tipp für euch.

Die folgende Liste ist dabei nicht als Ranking zu verstehen und wurde alphabetisch angeordnet, da jeder App-Store seine ganz eigenen Vor- und Nachteile bietet.

Top 10: Die aktuell beliebtesten Android-Apps in Deutschland

Play Store-Alternativen: Amazon Underground (früher Amazon App Shop)

7.212
Amazon Underground – Where Apps, Games & In-App Items are #ActuallyFree

Amazon Undrground ist einer der größten und bekanntesten Konkurrenten des Play Stores. Amazon bietet hier viele Bezahl-Apps völlig kostenlos an, was durch Werbeeinbleindungen und die Monitorisierung der App-Nutzung ermöglicht wird.

Auch wenn Amazon mit seinem eigenen Appstore bereits viele gängige Apps anbietet, fehlen dennoch einige wichtige Apps. Darüber hinaus tummeln sich immer wieder klare App-Kopien auf dem Store, was uns häufig mit einem Fragezeichen zurücklässt, warum solch ein großer Konzern, dies nicht geregelt bekommt.

Wenn ihr bestimmte kostenpflichtige Apps jedoch kostenlos ausprobieren oder nutzen wollt, lohnt sich die Installation von Amazon Underground, zumindest als eine Art “Zweit-Store”.

So installiert man Amazon Underground:

  • Besucht folgende  und geht dann nach den angegebenen Anweisungen vor.
  • Eventuell müsst ihr vor dem nächsten Schritt in den Sicherheitseinstellungen des Smartphones der Installation von Apps aus Drittanbieter- oder unbekannten Quellen zustimmen
  • Klickt auf die Download-Benachrichtigung und stimmt der Installation sowie den Berechtigungen zu
  • Nun müsst ihr nur noch die App starten und euch mit eurem Amazon-Konto anmelden
Pro Contra
Kostenpflichtige Apps kostenlos erhalten Installation etwas umständlich, Amazon-Konto zwingend notwendig
Updates direkt über die Anwendung Geringere Auswahl als im Play Store
Bezahlung per Lastschrift möglich Klare App-Kopien und eher minderwertige Apps im Store
Große App-Auswahl Keine Synchronisierung von Spielständen über Google-Dienste möglich

Premium-Appstore: Best Android Apps

Eine etwas andere Herangehensweise pflegt der Appstore von AndroidTapp. Hier werden ausschließlich (kostenpflichtige) Premium-Apps angeboten “die etwas taugen”. Dabei werden die einzelnen Apps von der eigenen Redaktion getestet und mit Wertung und Review angezeigt, sodass ihr leichter entscheiden könnt, welche App für eure Anwendungszwecke geeignet ist. Für den Download der einzelnen Apps wird jedoch weiterhin der Play Store benötigt.

Pro Kontra
Professionelle Reviews PlayStore weiterhin benötigt
Favorit- & Teilen-Features Auswahl überschaubar
Vorauswahl guter Apps

Für Open-Source-Freunde: F-Droid

f-droid_3
f-droid_2
f-droid_1

Bei F-Droid, einem FOSS-Projekt (Free and Open Source Software), werden vor allem Entwickler und Nutzer fündig, die auf Anwendungen für professioneller Anwender ohne großen Schnickschnack Wert legen. Alle dort angebotenen Anwendungen sind Open Source, können also frei verwendet werden, sind kostenlos und werbefrei. Hier finden sich auch spezielle Root-Apps, die aus dem Play Store entfernt wurden. Auch für regelmäßige Aktualisierungen und Beta-Updates ist F-Droid zu empfehlen. Zur Installation muss eventuell der Installation von Apps aus Drittanbieter- oder unbekannten Quellen zugestimmt werden.

Pro Contra
Ohne Anmeldung nutzbar Nur bedingt für Spiele-Freaks und Normalnutzer geeignet
Keine Werbung Apps teilweise äußerst simpel gehalten
Apps, die im Play Store nicht zugelassen wurden, finden sich hier
Gute Auswahl für fortgeschrittene Nutzer und Entwickler

downloaden

Play Store-Alternativen: Mit Getjar Apps ohne Google-Konto erhalten

getjar

Möchtet ihr kein Google-Konto anlegen, aber trotzdem nicht auf Apps verzichten, ist GetJar zu empfehlen. Der alternative Appstore bietet einige Apps zum kostenlosen Download an – ganz ohne ein Nutzerkonto. Die Auswahl gegenüber dem Play Store von Google ist allerdings stark eingeschränkt, außerdem gibt es keine kostenpflichtigen Apps zu kaufen.

War der Dienst vorher ein Appstore, über den man kostenpflichtige Apps durch das Installieren von Werbe-Apps sowie mit der Teilnahme an Gewinnspielen kostenlos erhalten konnte, wechselte der Dienst vor einiger Zeit den Besitzer und wird nun von einem litauischen Unternehmen betreut. Seitdem können dort lediglich ohnehin kostenlose Android-Anwendungen heruntergeladen werden.

Pro Contra
Apps ohne Registrierung herunterladen Keine Möglichkeit, kostenpflichtige Apps zu erwerben
Einfach über den Browser nutzbar Keine gute App-Prüfung auf Sicherheitsbedenken wie etwa im Play Store
Updates müssen händisch aufgespielt werden, keine App des Stores

Alternativer Android-Appstores: SlideMe

slideme_2
slideme_1

„SlideMe“ glänzt mit einer ungewohnten Optik. In der Top-App-Übersicht werden Kacheln eingesetzt, die besonders auf großen Displays zur Geltung kommen. Neben der Möglichkeit, sowohl kostenpflichtige als auch kostenfreie Anwendungen für Android aus der Play Store-Alternative zu beziehen, kann man auch bestimmte Anwendungen Freunden empfehlen und so eine Gutschrift bekommen.

Leider können die Bezahl-Apps hier nich ohne weiteres einzeln bezahlt werden. SlideMe setzt stattdessen auf ein Prepaid-System, welches ihr per Mobildunkrechnung, PayPal oder Kredikarte mit mindestens 5 US-Dollar aufladen müsst. Mit diesem Guthaben könnt ihr dann auch kostenpflichtige Apps beziehen.

Pro Contra
Vielzahl von Apps, Aktualisierungen direkt über den Store Registrierung notwendig
Mit App-Empfehlungen Geld verdienen Werbung
Bezahlung via PayPal, Kreditkarte und per Handyrechnung Keine Einzelkäufe möglich, Konto muss aufgeladen werden
Ansprechende Optik Weniger Auswahl als im Play Store

Play Store-Alternativen: uptodown

Play Store Alternative uptodown

Mit uptodown werden sich Play Store-Nutzer gleich wie zuhause fühlen. Der zumindest stark vom Design an die große Google-Konkurrenz angelehnte Appstore bietet dabei aber ausschließlich kostenlose Apps an. Die Apps könnt ihr dabei genauso auf der Webseite, wie in der App herunterladen.

Jedoch bietet die App den Vorteil, dass ihr über ausstehende Update informiert werdet. Aber auch dieses Feature ist optional, ihr könnt genauso einstellen, dass euch die App in Ruhe lassen soll. Eine Anmeldung ist dazu nicht notwendig. Die Apps werden darüber hinaus vor dem Upload auf Viren und Malware geprüft.

Pro Contra
Apps ohne Registrierung herunterladen, nur kostenlose Apps Keine kostenpflichtige Apps
Auch über den Browser nutzbar Wenig Auswahl
Freiwillige Update-Benachrichtigung

Entwickler-Paradies: XDA-Labs

Play Store Alternative XDA Labs

Eigentlich ist die App XDA-Labs kein traditioneller Appstore, sondern eher wie F-Droid ein Angebot mit vielen Apps von kleinen Entwicklergruppen oder Hobby-Entwicklern. Im Vordergrund der XDA Labs-App steht ganz klar das Forum, aber die App bietet auch eine Distributionsplattform für die verschiedenen Apps, die auf XDA angeboten werden. Darüber hinaus bietet XDA Labs eine sehr einfache Möglichkeit, Xposed-Modules zu installieren.

Auch für Entwickler ist XDA als Store durchaus interessant, da hier bei Bezahl-Apps  statt der im Play Store üblichen 70 Prozent des Preises, 100 Prozent – also die komplette Summe – an den jeweiligen Entwickler geht.

Google Play Store Alternative: Yandex.Store

yandex-store_2
yandex-store

Yandex ist das russische Pendant zum Suchmaschienenriesen Google und der Yandex.Store dementsprechend die Play Store-Alternative. Der russische Android Appstore bietet eine Vielzahl bekannter Anwendungen an. Ebenso werden kostenpflichtige Apps im Store geführt, welche entweder per Kreditkarte, Kundenkonto oder Mobiltelefonrechnung bezahlt werden können.

Pro Einkauf erhält man 10 Prozent der Kosten wieder auf das Yandex.Store-Kundenkonto zurückerstattet. Weiter werden die Apps auf Viren geprüft und immer wieder bestimmte Aktionen angeboten. Der Yandex.Store kann direkt von der Hersteller-Webseite heruntergeladen und installiert werden. Beachtet, dass zur Installation eventuell der Installation von Apps aus Drittanbieter- oder unbekannten Quellen zugestimmt werden muss.

Pro Contra
Viele Apps Häufig leider minderwertige Apps
Viele Bezahlmöglichkeiten Registrierung notwendig
Virenschutz

Zusätzliche Alternativen: APKMirror & Co.

apkmirror

Zwar sind Webseite wie APKMirror nicht unbedingt ein traditioneller “App-Store” können dem fortgeschrittenen User dafür aber andere Vorteile bieten. So könnt ihr hier auch Apps herunterladen, die laut Play Store nicht mit eurem Gerät kompatibel sein sollen und es somit selbst testen. Ebenso gibt es beispielsweise häufig Beta-Varianten mit neuen Features oder eben alte Versionen, die auf eurem Smartphone – im Gegensatz zur aktuellsten Version – möglicherweise (besser) liefen.

Die entsprechenden APKs enthalten eine Play Store-Signatur, was in zweierlei Hinsicht praktisch ist: Erstens ist so ersichtlich, dass es sich um eine unmodifizierte und somit sichere App beziehungsweise APK handelt. Zweitens wird eine per APK Mirror installierte App trotzdem vom Play Store erkannt und zukünftige Updates weiterhin angeboten – Vorausgesetzt, dass Gerät ist laut Play Store kompatibel). Auch, wenn man dort viele Apps ohne Play Store herunterladen kann: Für manche Anwendungen, vor allem jene von Google, sind die Google Play Services nötig. Ganz ohne Play Store beziehungsweise Google-Dienste kommt man mit APKMirror also nicht in jedem Fall aus.

Hinweis: Zur Installation und Aktualisierung von Apps der Seite muss der Installation von Anwendungen aus Drittanbieter- beziehungsweise unbekannten Quellen in den Sicherheitseinstellungen des Smartphones zugestimmt werden.
Pro Contra
Sichere Apps dank Play Store-Signatur Manche Anwendungen benötigen Google-Dienste
Relativ große Auswahl beliebter Anwendungen Nicht alle Apps werden aufgeführt
Download ohne Registrierung Keine App – Homepage einzige Möglichkeit
Aktualisierungen meist weit vor der Veröffentlichung im Play Store

Wenn du wissen willst, wie du APKs installieren kannst, schau dir das folgende Video an:

282.046
Android: So funktioniert die APK-Installation

Alternative Appstores für Android – Fazit:

Wer die größte App-Auswahl will, muss sich wohl oder übel mit dem Google Play Store anfreunden. Neben den von uns vorgestellten Appstores gibt es zudem noch diverse illegale und halbseidene Angebote, die man schon deswegen meiden sollte, weil die Apps von dort Malware enthalten könnten. Trotzdem findet man überraschend viele gute, legale und kredible Alternativen an Android-Appstores im Netz, wenn man sein Smartphone ohne Google-Anbindung betreiben will.

Weitere Themen: F-Droid, SlideME, Fetch, AppKack der Woche: Die schlechtesten Mobile Games

Neue Artikel von GIGA ANDROID