Handynummer mitnehmen: So geht's bei Telekom, Vodafone & Co.

Thomas Kolkmann

Bei einem neuen Vertrag ist nicht zwangsweise eine neue Handynummer nötig. Wenn ihr zu einem neuen Anbieter wechselt ist es für gewöhnlich immer auch möglich, die alte Handynummer mitzunehmen. Was ihr bei der Rufnummernmitnahme bei Telekom und Vodafone beachten müsst, haben wir euch in folgendem Ratgeber zusammengertragen.

608
Wie kann ich meine Rufnummer mitnehmen?

Wahrscheinlich kennt das jeder: Ein neuer Vertrag, eine neue Nummer, viele Probleme. Man muss nicht nur all seinen Kontakten die neue Handynummer zukommen lassen, diese müssen sie auch abspeichern. Nach dem Nummerwechsel sind Sätze wie “Ich konnte dich gar nicht erreichen” oder “Warum hast du mir auf meine Nachricht nicht geantwortet” schon vorprogrammiert. Dieser Problematik kann man aber ebensogut entgehen, in dem man die Rufnummernmitnahme vor dem Vertragswechsel plant. Wie ihr eure Rufnummer von eurem alten Telekom- oder Vodafone-Vetrag mitnehmen könnt, haben wir hier für euch zusammengefasst. Auch bei Prepaid ist es möglich, die alte Nummer zu behalten. Tipps dafür haben wir euch in folgendem Beitrag parat: Prepaid: Nummer mitnehmen – wie geht das?

Video | Deutsche Mobilfunketze – Welcher Anbieter funkt wo?

272.415
Deutsche Mobilfunknetze
Die 9 teuersten Handys der Welt

Allgemeine Tipps zur Mitnahme der Rufnummer

Bei der Rufnummernmitnahme gibt es einiges zu beachten, was für alle Anbieter gilt. Wir haben euch hier einige allgemeine Tipps zusammengetragen, die ihr zuvor beachten solltet.

  • Nicht bei allen Anbietern – vor allem beim Wechsel zu Prepaid – ist es möglich, die Rufnummer im Nachhinein zu ändern. Ihr solltet die Kündigungsbestätigung eures aktuellen Vertrags somit beim Vertragsabschluss des neuen Tarifs parat halten.
  • Für die Rufnummernmitnahme fällt für gewöhnlich eine einmalige Gebühr bei eurem aktuellen Mobilfunkanbieter an.
  • Bei einer Mitnahme der Rufnummer sollten die Kundendaten der beiden Verträge übereinstimmen. Wenn euer alter Vertrag also beispielsweise über eine andere Person abgeschlossen wurde, ist es unter Umständen nicht möglich, die Handynummer mitzunehmen.
  • Wenn ihr eure Rufnummer vor Beendigung eures aktuellen Vertrages mit zu einem anden Mobilfunkanbieter nehmen wollt, geht dies mittels sogenanntem Opt-in. Hierbei läuft euer alter Vertrag aber unter einer neuen Nummer weiter. Vergesst nicht, diesen ordnungsgemäß zu kündigen, wenn ihr den Vertrag nicht weiter laufen lassen wollt.

Handynummer mitnehmen – Vodafone

Vodafone Artikelbild
Die Rufnummernmitnahme bei Vodafone gestaltet sich denkbar einfach. Dabei lässt Vodafone euch sogar die Möglichkeit, die Rufnummer bis zu 90 Tage nach Ende des Vertrags bei eurem neuen Anbieter zu übernehmen. Aber auch wer schon frühzeitig seine bisherige Handynummer beim anderen Anbieter nutzen möchte, hat dafür die Möglichkeit. Dafür müsst ihr lediglich Folgendes tun:

  • Euren aktuellen Vodafone-Vertrag solltet ihr vor Ablauf der Kündigungsfrist kündigen.
  • Die Kündigungsbestätigung sowie den Wunsch, die alte Nummer bei eurem folgenden Anbieter zu nutzen, müsst ihr dann beim Vertragsabschluss bei diesem einreichen.
  • Wenn ihr schon vor Beendigung eures Vodafone-Vertrags die Rufnummer bei einem anderen Anbieter verwenden wollt, müsst ihr den Kundenservice von Vodafone kontaktieren und euch einen sogenannenten Opt-in für euren Vertrag setzen lassen.
  • Die Rufnummernmitnahme kostet bei Vodafone einmalig 29,95 Euro.

Rufnummernmitnahme – Telekom

telekom-logo
Auch bei der Telekom sieht das Prozedere ganz ähnlich aus. Ihr könnt eure bisherige Mobilfunknummer bis zu 90 Kalendertage nach dem Vertragsende noch zu einem anden Mobilfunkanbieter übertragen. Auch wer die alte Nummer schon vorher bei einem anderen Tarif verwenden möchte, kann dies per Opt-in tun. Um die Rufnummer von eurem t-mobile-Vertrag auf einen anderen Vertrag zu übertragen, müsst ihr Folgendes tun:

  • Ihr solltet den aktuellen Telekom-Vertrag rechzeitig kündigen.
  • Mit der Kündigungsbestätigung könnt ihr dann bei dem Anbieter eurer Wahl, die Rufnummernmitnahme beauftragen.
  • Wenn ihr die Rufnummer schon vor Ende eures aktuellen Vertrags bei einem anderen Anbieter nutzen wollt, müsst ihr euch dafür an den Kundenservice von Telekom wenden und dem Rufnummernexport eures laufenden Vertrags zustimmen. Der Opt-in ist bei der Telekom dabei aber nur 30 Tage gültig, kann aber jederzeit auch verlängert werden.
  • Auch bei der Telekom kostet die Rufnummernmitnahme einmalig 29,95 Euro.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von Online-Shopping?
Kauft ihr lieber im Netz ein oder geht ihr eher in den Laden?

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Weitere Themen: Deutsche Telekom

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE