Easy App Manager - Hilfreiches Tool zum Verwalten eurer Apps

Andre Reinhardt 2

Es gibt über eine halbe Millionen Apps im Android Market. Das bedeutet eine große Auswahl aber zugleich auch eine große Versuchung, alle erdenklichen Programme auszuprobieren.

Im Laufe der Zeit hat man dann einen schönen Berg voller Tools angesammelt und blickt kaum noch bei der Verwaltung der Programme durch. Diesem Umstand möchte Easy App Manager entgegen wirken. Diese Anwendung bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die eigene Programm-Bibliothek zu sortieren und zu optimieren. Mit lediglich 431 KB ist der kleine Helfer auch noch ein Fliegengewicht und belastet euren Speicher nicht noch zusätzlich. Hier die Funktionen des Programmes im Überblick:

  • Top Apps zeigt euch lohnenswerte Anwendungen an
  • App Arrangement zum sortieren eurer Apps
  • App Manager, ein Bereich zum Deinstallieren und Installieren von Programmen, sowie Backup und eine Möglichkeit der Auslagerung auf SD-Karte
  • App Optimization – hier kann man den Cache und die Startup-Anwendungen verwalten
  • App Privacy – einzelne Programme durch ein Passwort schützen

Wenn man sich anzeigen lassen möchte, wo bei seinen Anwendungen optimiert werden könnte, führt man den integrierten Quick Scan aus. Dieser listet einen dann die Größe des Caches, die Anzahl der mit dem System bootenden Dritthersteller-Apps und Anwendungen die auf SD verschoben werden können auf. Ebenfalls kann man hier nachsehen, ob der App Lock aktiviert wurde, also der Passwortschutz für Programme. Widmen wir uns nun der einzelnen Sektionen des Tools.

Den Bereich Top Apps kann man eigentlich ignorieren, da dieser lediglich ein Link zu einer Seite mit diversen Programmen ist. Die Links dieser Seite führen dann zum Android-Market. App Arrangement ist wohl bei Android 4.0 Ice Cream Sandwich nicht unbedingt nötig, ich finde aber die Bedienung dieses Bereiches durchaus gelungen. Man kann hier Ordner erstellen und seine Anwendungen per simplen Klick auf das Icon in den jeweiligen Ordner einsortieren.

Diese App-Sammlungen werden dann als Widget auf den Homescreen abgelegt und sind meiner Meinung nach sehr schön gestaltet. Beim App Manager kann man Anwendungen deinstallieren. Leider kommt hier kein eigener Uninstall-Dialog zum Vorschein, sondern man wird einfach zum bekannten System-Bereich weitergeleitet. Des weiteren gibt es einen APK-Manager. Das ist quasi ein Dateibrowser, der ausschließlich APK-Dateien, also heruntergeladene Android-Anwendungen anzeigt.

Diese kann man dann installieren oder löschen. Das ist praktisch, denn in normalen Dateimanagern verliert man oft den Überblick. Anwendungen, die diese Funktion unterstützen lassen sich zudem auf die SD-Karte verschieben und Backups einzelner Apps oder der gesamten Sammlung lassen sich auch anlegen. Kommen wir zur nächsten Sektion. Bei App Optimization sieht man heruntergeladene Anwendungen, die mit dem Handy starten.

manager (10)
manager (10)
manager (9)
manager (9)
manager (8)
manager (8)
manager (4)
manager (4)

Diese kann man per simplen Touch für den Systemstart deaktivieren. Außerdem wird einem die Größe des Caches angezeigt, den jede Anwendung aktuell verbraucht. Diesen kann man leeren, um Speicherplatz zu gewinnen, was aber, je nach App, zu einer langsameren Ausführung des betreffenden Programmes führen kann. Zum Abschluss gibt es noch App Privacy. In diesem Bereich kann man einzelne Anwendungen mit einem Passwort vor Fremdzugriffen schützen.

Wenn man die App dann aufruft wird ein 4-stelliger Zahlencode verlangt, ohne den die Anwendung nicht auf geht. Ein Taskmanager und eine RAM-Verbrauchs-Anzeige der Apps wären nützliche Additionen. Trotzdem kann man dieses Programm durchaus empfehlen. Vor allem das Ordner erstellen und der Passwortschutz haben mir gefallen.

Easy App Manager (Android Market)

manager cd qr code

Logo-Quiz: Erkennt ihr die Smartphone-App allein am Icon?

Kennt ihr Apples Appstore und Googles Play Store in- und auswendig? Installiert ihr nahezu jede neue App, die auch nur einen Hauch Innovation versprüht oder euch etwas Neues bieten könnte? Dann sollte man geradezu durch dieses Quiz hindurch segeln. Benutzt ihr euer „Telefon“ aber nur zum SMS-schreiben und Anrufen, dürftet ihr vor einer wahren Herausforderung stehen. Teste euch selbst und findet heraus, wie viele...

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung