Snapchat für Kinder? Ab wieviel Jahren kann man sich anmelden?

Martin Maciej

Das soziale Netzwerk Snapchat läuft vor allem bei jüngeren Smartphone-Nutzern WhatsApp und Co. den Rang ab. Über die App können Fotos schnell und einfach mit Effekten ausgestattet und an Freunde verschickt werden. Auch immer mehr Kinder finden Gefallen an der Anwendung. Doch ist Snapchat für Kinder geeignet? Und ab wie viel Jahren darf man sich überhaupt anmelden?

In den Play-Stores für Android-Smartphones und iPhone-Geräte ist der Download von Snapchat ab 12 Jahren freigegeben. Schaut man in die Nutzungsbedingungen des Dienstes, ist jedoch ein klares Mindestalter für die Anmeldung vorgegeben. Nutzer unter 13 Jahren dürfen sich keinen Account bei Snapchat erstellen und auch keine Funktionen der App nutzen.

YouTuber auf Snapchat.

Ab welchem Alter darf man Snapchat nutzen?

Bis vor kurzem wurde man auf das „SnapKids“-Angebot weitergeleitet, sollte man versucht haben, sich mit einem Alter unter 13 Jahren beim Online-Dienst anzumelden. In der „Kinder“-Version von Snapchat konnten Bilder und Videos genauso wie in der normalen Variante mit Effekten ausgestattet werden. Im Unterschied zur Standardvariante konnte man Inhalte in der Kids-Version jedoch nicht verschicken. Auch ein Empfang von Bildern anderer Nutzer war in der „Snapchat für Kinder“-Version nicht möglich. Der Hauptanreiz der App war in der abgespeckten Variante also nicht mehr gegeben, entsprechend wenig Nutzer interessierten sich für SnapKids. Inzwischen wurde das Angebot eingestellt.

Wer versucht, sich unter 13 Jahren einen Account zu erstellen, erhält lediglich eine Meldung über einen fehlgeschlagenen Anmeldeversuch.

Bilderstrecke starten
21 Bilder
20 Beispiele, wie der neue Snapchat-Filter die Geschlechter auf den Kopf stellt.

Snapchat schon bald ab 16

Bei Problemen mit dem Login oder eurem Account solltet ihr euch an den Snapchat-Support wenden.

Schon bald könnte sich die Altersbeschränkung für Snapchat nach oben verschieben. Bereits im April 2016 wurde die EU-Datenschutzreform auf die Beine gestellt, die den Zugang zu Social-Media-Apps regeln soll. Hiernach müssen Internetnutzer unter 16 Jahren das Einverständnis der Eltern für die Anmeldung bei Snapchat, WhatsApp und Co. einholen.

Snapchat-Profis aufgepasst: Welcher Spielheld verbirgt sich hinter diesen Filtern?

Die Filter von Snapchat sind ja mittlerweile zu einem tollen Zeitvertreib geworden – selbst Leute die Snapchat nicht regelmäßig nutzen, haben Spaß daran, sich ab und zu ein Paar Hundeohren o. ä. verpassen zu lassen. Mittelweile werden die Filter auch an Stars aus Filmen und Serien ausprobiert und selbst unsere Videospiel-Helden bleiben davon nicht verschont. Doch erkennst du eine Lieblings-Charaktere trotz Snapchat-Filter wieder? Finde aus heraus!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

  • FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp: Party-Gag oder Daten-GAU? 10 Fragen und Antworten

    FaceApp ist die Smartphone-App der Stunde. Wer sich derzeit in den sozialen Netzen bewegt, kommt an den Selfies kaum vorbei, die auf geradezu magische Weise gealterte Personen zeigen. Aber was hat es damit auf sich und warum steht FaceApp gerade im Zentrum der Kritik? GIGA gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.
    Frank Ritter 1
  • Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Ist das Xiaomi Mi 9 wasserdicht? Was ihr beachten solltet

    Viele Smartphones der Oberklasse setzen mittlerweile auf wasser- und staubgeschützte Gehäuse. Xiaomi hat sich diesem Trend lange verschlossen. GIGA klärt, ob das Xiaomi Mi 9 wasserdicht ist und was man bei der Verwendung beachten sollte.
    Robert Kägler
* Werbung