Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Disney+: Konto gesperrt? Falsche Zahlungsinformationen? – das ist Betrug

Disney+: Konto gesperrt? Falsche Zahlungsinformationen? – das ist Betrug

© IMAGO / Aviation-Stock

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass es eine neue Phishing-Gefahr für Internet-Nutzer gibt. Dabei werden die Namen aller großen Online-Unternehmen missbraucht. Disney+ gehört auch dazu. Bekommt ihr eine E-Mail, in der ihr darauf hingewiesen werdet, dass euer Disney-Plus-Konto aufgrund von falschen Zahlungsinformationen gesperrt wurde, stammt die Nachricht höchstwahrscheinlich von Cyber-Kriminellen und nicht von Disney+.

 
Disney+
Facts 

Der Betreff solcher Nachrichten lautet zum Beispiel „Disney Plus: Aussetzung ihres Abonnements“. In der E-Mail ist die Rede von einem nicht näher genannten „Zahlungsproblem“, das dafür verantwortlich ist, dass das Disney-Plus-Abo „storniert“ wurde. Um den Streaming-Dienst wieder nutzen zu können, soll man sein „Abonnement neu starten“.

Anzeige

Disney+: „Bitte aktualisieren sie ihre Informationen“ – Vorsicht, Phishing!

Für die angebliche Reaktivierung des Abos ist ein Link in der E-Mail hinterlegt. Diesem Link sollte man aber keinesfalls folgen. Hier erreicht man nicht das Webangebot des Streaming-Dienstes, sondern eine von Betrügern nachgebaute Seite. Alle persönlichen Daten, die man hier einträgt, gelangen in die Hände von Cyber-Kriminellen. Gebt ihr hier eine Zahlungsmethode ein, etwa eure Kreditkartendaten, können Fremde damit auf eure Kosten auf Einkaufs-Tour gehen.

Anzeige

Betrüger arbeiten immer wieder mit Abwandlungen von E-Mails. Manchmal wird damit gedroht, dass das Konto gesperrt wird, in anderen Fällen soll eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 8,99 Euro bis 49,99 Euro abgebucht werden, wenn man nicht reagiert. Lasst euch von solchen Nachrichten nicht unter Druck setzen.

Was bedeutet Phishing?
Was bedeutet Phishing? Abonniere uns
auf YouTube

Wurde euer Konto tatsächlich gesperrt oder habt ihr kein aktives Abo? Wir zeigen euch, wie ihr euer Disney-Plus-Abonnement richtig reaktiviert.

Anzeige

Disney+: So erkennt man den Betrugsversuch

Manchmal erhält man auch tatsächlich von Disney+ E-Mails, wenn es zum Beispiel Probleme mit dem Konto gibt. Wie unterscheidet man die echten Nachrichten von betrügerischen Inhalten?

  • Im Fall der Fake-Mails fehlt meist eine persönliche Ansprache. Beim aktuellen Fall, in dem mit der Kontosperrung gedroht wird, steht als Begrüßung fälschlicherweise „Halo“. Das ist nicht nur unpersönlich, sondern auch hinsichtlich der Rechtschreibung falsch.
  • Sollte es tatsächlich Probleme mit dem Disney-Plus-Konto geben, erfährt man das auch direkt nach einem Login in den Account. Erhaltet ihr also eine E-Mail, die euch auf Zahlungsprobleme oder Ähnliches hinweist, loggt euch in euer Konto ein und stellt sicher, ob hier auch davon die Rede ist.
Anzeige
  • Verwendet für den Login niemals Links aus E-Mails, sondern nutzt den direkt Weg über die Adresseingabe im Browser.
  • Drückt in eurem E-Mail-Programm immer auf den Absender. Meistens sieht man, dass hinter dem offiziell wirkenden Absendernamen eine komplett andere E-Mail-Adresse aus einem fernen Land steckt.
  • Seid ihr euch über den Inhalt einer E-Mail unsicher, kontaktiert den Support beim Streaming-Anbieter. Verweist dabei auf den Inhalt der E-Mail. Meistens kennt man bereits die gängigen Phishing-Versuche von Betrügern.

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Folge uns auf WhatsApp und Google News und verpasse keine Neuigkeit rund um Technik, Games und Entertainment.

Anzeige