Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält GIGA ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. GIGA
  2. Tech
  3. Digital Life
  4. Google-Lens-Übersetzer live und in Fotos einsetzen

Google-Lens-Übersetzer live und in Fotos einsetzen

Mit Google Lens könnt ihr fremde Sprachen übersetzen. (© IMAGO / Panthermedia)

Google Lens ist nicht nur ein nützliches Werkzeug zur Bildersuche, sondern kann auch zum Lesen und sogar Übersetzen von Texten eingesetzt werden. Wir zeigen euch, wie ihr den Google-Lens-Übersetzer aktiviert und worauf ihr dabei achten solltet.

Anzeige

Ihr könnt Google Lens in Android und iPhone nutzen. In beiden Systemen erreicht ihr Lens über die Google-App oder könnt euch ein Widget auf dem Homescreen einrichten. Für Android gibt es sogar eine eigene Google-Lens-App.

Google Lens: Den Übersetzer in der App aktivieren und die Sprache einstellen

Die Standardeinstellung in Google Lens ist die „Suche“ und nicht die Funktion „Übersetzen“. Wenn ihr also einen Text aus einer der rund 50 unterstützten Sprachen in eine andere Sprache übersetzen möchtet, müsst ihr das erst aktivieren.

Anzeige
  1. Startet die Google-Suche App oder Google-Lens-App (nur Android).
  2. In der Such-App tippt bei „Suchen“ rechts auf das Kamera-Symbol.
  3. Im nächsten Fenster tippt unter dem grauen Feld auf „Übersetzen“.
  4. Nun vergrößert sich der Bildschirm zu einer fast bildfüllenden Kameraansicht.
  5. Die Standardeinstellung für die Sprache ist „Sprache erkennen“ und so versucht der Google-Lens-Übersetzer bei jeder Bewegung der Kamera die Sprache der angezeigten Texte automatisch zu erkennen.
  6. Falls sich dabei Erkennungsfehler ergeben, könnt ihr auf die Ausgangssprache tippen und aus der Liste die richtige auswählen.
  7. Das geht auch bei der Zielsprache. So könnt ihr den Lens-Übersetzer als Mittel zur Kommunikation verwenden, indem ihr zum Beispiel deutsche Texte in der Landessprache anzeigen lasst oder ausländischen Gästen in Deutschland eine Übersetzung anbietet.

Das solltet ihr beachten, wenn ihr den Übersetzer von Google Lens verwendet

  • Ihr könnt einen Großteil der Sprachen auf euer Smartphone downloaden und seid dann nicht auf eine aktive Internetverbindung angewiesen. In dem Fall lassen sich die Texte einer Sprache auch offline übersetzen.
  • Falls ihr euch im Ausland aufhaltet und den Lens-Übersetzer live über das Internet arbeiten lasst, kann das an eurem Roaming-Traffic nagen und womöglich hohe Verbindungskosten nach sich ziehen. In so einem Fall ist es zu empfehlen, dass ihr nur ein Foto von dem Text macht und es später im Hotel-WLAN übersetzen lasst – und danach die Sprachdaten herunterladet.
Anzeige

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.

Anzeige