Falls ihr euch fragt, wie die Luftqualität in eurer Umgebung ist, könnten euch das iPhone und die Apple Watch bald die richtige Antwort liefern. Apple arbeitet an Sensoren, mit denen sich unter anderem die Luft untersuchen lassen soll.

 
iOS
Facts 

Bislang wurde ein entsprechendes Feature nicht von Apple angekündigt. Allerdings hat Apple ein Patent für einen Laser angemeldet, mit dem solche Messungen an der Apple Watch und am iPhone möglich wären.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
Die Evolution von iOS in Bildern: 10 Jahre eines Betriebssystems

Laser könnte die Luftqualität mit Apple Watch & iPhone messen

Das Patent zeigt einen Sensor, der unterhalb des Displays der Smartwatch beziehungsweise des Apple-Smartphones platziert ist. Es handelt sich um einen sogenannten HCSEL („Horizontal Cavity Surface-Emmiting Laser). Dieser Sensor kann Objekte beleuchten, wodurch zum Beispiel kleinste Teilchen in der Luft erkannt werden können.

Die Messung der Luftqualität ist aber nicht der einzige Verwendungszweck der Laser. Damit könnten auch die nötigen Sensoren für die Touch-ID- und Face-ID-Funktionen platzsparend unterhalb des Displays versteckt werden. Auch eine Kamera, mit der man Fotos direkt an der Apple Watch schießen kann, könnte auf diesem Weg integriert werden. Zudem können mit der Technologie verschiedene Fitness- und Gesundheitsdaten ermittelt werden. Noch gibt es keine Informationen darüber, wann entsprechende Sensoren in den Apple-Geräten zum Einsatz kommen und für welche Funktionen das angemeldete Patent gedacht ist.

5 versteckte iOS-Funktionen – TECHtipp Abonniere uns
auf YouTube

Luftqualität am iPhone anzeigen

Bereits jetzt könnt ihr Angaben zur Luftqualität in der Wetter-App auf dem iOS-Gerät und der Apple Watch sehen:

  1. Startet dafür die Wetter-App.
  2. Wählt den Ort aus, für den ihr die Luftqualität überprüfen wollt.
  3. Unterhalb der Temperaturanzeige findet ihr die gesuchte Angabe.
Hinweis: Hier findet man manchmal Gesundheitswarnungen, die auf die Luftqualität zurückzuführen sind. Der Deutsche Wetterdienst kritisiert die Informationen aber und bezeichnet sie als „fraglich bis nutzlos“. So geht aus den Angaben nicht hervor, warum die Luft zum Beispiel als gesundheitsschädlich eingestuft wird und für wen die Warnungen gelten. Zudem weichen die Daten in der Wetter-App teilweise von unabhängigen Probemessungen ab. Ihr solltet die Angaben also lediglich als nette Zusatzinformation betrachten.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook oder Twitter.